Das Tomorrow Premium Konto

Jetzt wird es Premium, Freunde. Zus√§tzlich zum bestehenden Basis-Konto m√∂chten wir im Herbst eine zweite Version anbieten ‚Äď mit einem zus√§tzlichem Nutzungsumfang.

Die wesentlichen Elemente des Premiumkontos:

  • das Tomorrow Ecosystem (Details siehe separates Ticket)
  • eine nachhaltige Reiseversicherung
  • zus√§tzliche Abhebungen
3 Like

Super.
Zum Thema Reiseversicherung: Was ich da immer schlecht finde, ist wenn die Reiser√ľcktrittsversicherung an die Zahlung mit der CC gebunden ist. Zwar hat man vielleicht das Flugticket damit gezahlt, jedoch ist die Unterkunft erst vor Ort zu zahlen oder der Mietwagen ist mit einer Debitcard nicht zahlbar. Anders ausgedr√ľckt: Ich finde eine Reiser√ľcktrittsversicherung besser, die pauschal alle Reisen beinhaltet, unabh√§ngig von der Zahlung mit der CC.
Mit der Inkludierung von Reiseversicherungen gebt ihr, meiner Meinung nach, der Karte ein Branding Richtung ‚ÄúReisekarte‚ÄĚ. Finde ich sehr gut, jedoch solltet ihr euch dann Gedanken √ľber die Abschaffung des Auslandeinsatzentgeltes machen. Ansonsten beisst sich das. Ich pers√∂nlich bin z.B. nicht mehr bereit Karten mit x,x% Auslandeinsatzentgelt au√üerhalb des Euro-Raums einzusetzen.

3 Like

Ich hoffe mal echt das man dieses Jahr noch mit einer Premium Variante bzw mit einem Premium Upgrade rechnen kann. Kann nicht oft genug sagen wie sehr zufrieden ich mit tomorrow bin. Da unterst√ľtze ich tomorrow liebend gerne mit der Premium Variante. :slight_smile:

3 Like

Das freut uns sehr zu hören :star_struck:

Das Tomorrow Premium Konto ist noch nicht unsere Top Priorität, jedoch haben wir es auch nicht vergessen und da werden so einige coole Perks auf euch zukommen :smirk:

Danke f√ľr euren Support!

2 Like

Hallo,

ganz ehrlich warum muss es denn immer die Reiseversicherung sein? Das macht bereits N26 und Revolut, wahrscheinlich auch andere.

Auch im Sinne von Nachhaltigkeit finde ich eine Reiseversicherung eine schlechte Idee (Stichwort Fliegen).

Warum bietet ihr nicht die M√∂glichkeit 3-5 Perks selbst zu w√§hlen, ich w√ľrde mir das als Kunde w√ľnschen :slight_smile: .

Noch eine Ergänzung zum Thema Reiseversicherung, die bekomme ich auch bei jeder Versicherung mit einem jährlichen Preis von ca. 8 Euro.

4 Like

Sehe ich genau so wie Nick.
Eine Reiseversicherung bietet sich u.a. aus folgenden Gr√ľnden meiner Meinung nach nicht an:

  1. Integrierte Reiseversicherungen motivieren zu Auslandsreisen. Und die werden nun mal gr√∂√ütenteils per Flugzeug angetreten - das zu f√∂rdern passt √ľberhaupt nicht zu einer nachhaltigen Bank.
  2. Das ist keine Leistung mit der man besonders heraussticht. Das ist vielleicht sogar die Standardleistung schlechthin, die man Kunden dazu gibt. Das ist wirklich keine unique selling proposition, oder wie man das heutzutage sagt.
  3. 99% aller Reiseversicherungen, die irgendwo integriert sind (bspw. bei Konkurrenten in einer goldenen Kreditkarte) sind einfach schlecht. Richtig schlecht. Aber das wissen die Wenigsten, die Meisten denken nur ‚Äúich hab ja eine Versicherung‚ÄĚ und haben keine Ahnung von den Versicherungsbedingungen. F√ľr unter 10‚ā¨ bekommt man eigenst√§ndige Reiseversicherungen, die um Welten besser sind und wirklich den erwarteten Schutz liefern.
  4. Ohne es böse zu meinen - ich glaube nicht, dass eure Reiseversicherung da anders als die in 3. angesprochenen integrierten Reiseversicherungen ist.

Die Idee mit Perks, die man sich als Kunde aussuchen kann, fände ich auch sehr gut.
Bspw. ein bis zwei ePaper Ausgaben aus einer Auswahl verschiedener Zeitschriften, die nachhaltig orientiert sind.
Oder einen Betrag, der äquivalent zu dem Wert der anderen Perks ist, zusätzlich spenden.

3 Like

Ich w√ľrde statt eines Premiumkontos mit vorgegebenen Features die man nicht braucht (zB Reiseversicherung) eher ein Optionsmodell anregen. Es ist auch im Sinne der Nachhaltigkeit nur f√ľr das zu zahlen, was man auch wirklich nutzt. Das einzige was mir beispielsweise fehlt (bis auf Apple Pay, bitte schneller!) ist eine Option f√ľr mehr Abhebungen inklusive im Monat.

3 Like

F√ľr mich w√§re eine Reiseversicherung auch eher kein Grund den Premiumdienst zu nutzen.
Ich f√§nde es besser, wenn man mehrere(7-10) kostenfreie Abhebungen(in Deutschland ist bargeldos Zahlen leider noch nicht so verbreitet wie in anderen L√§ndern‚Ķ hatte auf dem Amt, in der KFZ Werkstatt und beim Shop um die Ecke Probleme mit Kartenzahlung, da ist meist Cash die einzigste Methode) und vielleicht noch ein bis zwei extra IBANS √† la bunq bek√§me f√ľr interne Organisation von Finanzen. Da w√§re ich bereit auch monatlich etwas zu zahlen. Echtzeit√ľberweisungen w√§ren in der Zukunft als Option, wenns mal schnell gehen MUSS auch echt super!

1 Like

Da ich neu hier bin, erstmal ein nettes Hallo an alle :slight_smile:

Ich finde die Idee von Tomorrow wirklich gut und ich bin schon seit der Beta dabei.
Ich w√ľrde das Projekt auch gerne unters√ľtzen, indem ich das Premium Konto nutze.

Ich pers√∂nlich f√§nde es besser, wenn man statt einer Versicherung sagt, dass das Konto z.B. 10 Euro kostet. 8 Euro w√§ren daf√ľr, dass laufende Kosten gedeckt werden usw., und 2 Euro gehen an ein soziales Projekt.
Das w√ľrde mich deutlich mehr reizen :smiley:

Gruß
Moritz

2 Like

Was bedeutet denn ‚ÄúReiseversicherung‚ÄĚ? Reiser√ľcktrittversicherung oder Auslandskrankenversicherung?

‚Äď> Und wo bitte bekommt man eine Reiser√ľcktrittversicherung f√ľr 8‚ā¨ im Jahr? Ich kenne da nur Angebote mit Faktor 10 bis 20 je nach Reisepreis‚Ķ

Dabei geht es um eine monatliche Rate.
Ich finde sowas auch ziemlich teuer f√ľr ein Girokonto, aber das ist bei Konsorten wie N26 und Revolut so gang und g√§be‚Ķ
N26 hat sogar ein 17‚ā¨/Monat Konto

Ich f√§nde eine Reiseversicherung (wie auch immer geartet, ob R√ľcktritt- oder Krankenversicherung oder beides) auch √ľberfl√ľssig wie einen Kropf. Die bekommt man mittlerweile √ľberall nachgeworfen und gerade im Bereich der Reisekrankenversicherungen sind die ‚ÄúInklusivangebote‚ÄĚ der Premiumkonten oftmals um ein vielfaches teurer und mit schlechteren Konditionen ausgestattet als die direkten Angebote der Versicherer (z. B. bei Revolut).

Was wirklich sinnvoll ist und da stimme ich meinen Vorrednern zu: Mehr kostenlose Abhebungen (irgendwo im Ergebnisbereich 6-10), vielleicht eine zweite kostenlose Karte als Backup und eine in den monatlichen Betrag integrierte Spende. Auch reizvoll: Cashback von 1% bei ausgew√§hlten Partnern (ggf. im Rahmen des Ecosystems), wie Curve es mit seinem Metal-Produkt macht. Oh. Und, was mir besonders wichtig w√§re: Bis zum o. g. Limit geb√ľhrenfreie Bargeldabhebungen auch in Fremdw√§hrungen!

Was au√üerdem eine sch√∂ne Idee w√§re: Einen verg√ľnstigten Premium-Preis f√ľr Sch√ľler*innen, Studierende und Azubis anbieten.

4 Like

Moin allerseits,

Was genau die Tomorrow Premium Option enthalten wird, ist noch nicht festgenagelt. Umso helfen uns Ideen und Vorschläge wie diese :star_struck:

Weiter so!

2 Like

Auf jeden Fall eine eigene Banklizenz. Wenn man in der Tomorrow FB Gruppe mitliest sind viele Probleme die tomorrow hat(te) entweder auf Solaris zur√ľckzuf√ľhren (Visa- und SEPA-Auslands√ľberweisungsaussetzer), oder (Kontoschlie√üung beim einrichten eines P-Kontos) darauf, dass tomorrow keine Bank ist und damit weniger reguliert. - Ich denke wesentlich mehr Leute werden bereit sein eine Premiumversion zu bezahlen, wenn es eine eigene Bank, mit eigener Infrastruktur und Einlagensicherung ist. F√ľr mich ist das der Hauptgrund, warum ich bislang gar nicht dabei bin.

Was dann denke ich fein wäre:

  1. In der Premium Version grundsätzlich alle Überweisungen ohne Zusatzkosten als eilige/ instant Überweisungen buchen, so die Empfängerbank es auch kann. Bunq macht vor, dass das geht. Und selbst klassische Banken mittlerweile teils auch (Santander etwa kosten sie meine ich nichts extra).

  2. Unterkonten anbieten. Das bringt Struktur in die Finanzen, egal ob man es nun als virtuelle Unterkonten wie bei N26 und Revolut, oder als echte mit je eigener IBAN wie bei Bunq gel√∂st. Minimum 4 Unterkonten, damit man Buchungs- , Konsum-, Spar- und Investment-Unterkonto einrichten kann. Inshas " insave" Funktion zeigt, dass das zumindest f√ľr Sparkonten auch bei Solaris geht.

  3. Sparfunktionen auf eines der Unterkonten anbieten. Etwa das automatische Aufrunden auf den n√§chsten Euro bei Kartenzahlungen wie bei Bunq und Revolut m√∂glich, wie es bei der Comdirect (Wechselgeldsparen) m√∂glich war und √ľber das Bonussparen (in Fonds) indirekt noch ist, und wie es bei der ING (Kleingeld-Sparen) bald sein wird. Oder vielleicht sogar mit √úberflusssparen, welches optional alles was auf dem Konsum-Unterkonto am Monatsende √ľbrig ist automatisch auf das Spar-Unterkonto bucht, √§hnlich wie es bei MLP angeboten wird, und bei einigen Sparkassen einst angeboten worden ist. Auch automatische Sparfunktionen die sich an den seri√∂seren unter den ‚ÄėSmooves‚Äô von Savedroid orientieren (etwa X% von jedem Geldeingang aufs Sparkonto umbuchen) w√§ren etwas sehr Feines.

  4. Einige wenige Sparpläne in ausgewählte Ethik bzw. ESG/ Sustainability Screened ETFs anbieten. Ein echtes Depot braucht es nicht unbedingt, aber so eine Sparfunktion in - sagen wir mal 5 von tomorrow ausgewählte ETFs wäre echt nice.

  5. Eine automatische monatliche Spendenfunktion √§hnlich eines Sparplans (nur eben mit Spenden) w√§re super, sofern man eine breite Auswahl hat wof√ľr man spenden will. (Bestenfalls √§hnlich umfangreich wie bei Amazon Smile). - Inshas ‚Äúinshare‚ÄĚ zeigt, dass das auch bei Solaris machbar ist.

  6. Ausgabe einer Metallkarte, meinetwegen auch gegen einmalige Zuzahlung.

  7. Gutes Browser Online Banking.

  8. So technisch m√∂glich: Girocard Zusatzfunktion. Oft braucht man die eben noch, selbst auf √Ąmtern.

  9. Abschaffen der Fremdw√§hrungsgeb√ľhr f√ľr Premium Nutzer.

Reiseversicherungen usw. braucht es nicht wirklich, sie passen in meinen Augen auch nicht zum Produkt. - Eine einzelne daf√ľr aber gute Smartphoneversicherung w√§re im Fall einer prim√§ren Smartphonebank aber etwas, was echten Mehrwert bietet, in meinen Augen. ‚ÄúBrauchen‚ÄĚ tut es aber auch das nicht, in meinen Augen. Lieber einen etwas g√ľnstigeren Premiumpreis p.m. als eine zus√§tzliche nutzlose Versicherung an der Backe.

7 Like

Ich bin sehr gegen die Reiseversicherung. Dieses Bundleing fand ich schon immer eine schreckliche Unart bei klassischen Banken und es sollte von Tomorrow nicht einfach kopiert werden.

Erstens mal, kann ich Reiseversicherungen √ľberall anders auch bekommen, das hat bei meinem Bankkonto nichts verloren. Zweitens haben wir in der Familie beschlossen, umweltbewu√üter zu reisen, also haupts√§chlich mit dem Zug in Europa, da w√ľrde ich mich ohnehin nicht versichern.

Unser Reiseverhalten zeigt auch den Unterschied zur Zielgruppe von N26, die wahrscheinlich munter durch die Welt fliegt, jedenfalls aber nicht so straight edgle ist, wie die Tomorrows.

Tomorrow sollte statt dessen √ľberlegen, welche Features WIRKLICH ins Konzept eines nachhaltigen Bankkontos passen. Ich will jedenfalls keinen Kladaradatsch in meinem Premium-Konto, der da nichts verloren hat.

Warum nicht einfach die Reiseversicherung √ľber das Ecosystem anbieten? Dann k√∂nnte, wer wollte und es m√ľsste niemand, der nicht will?

10 Like

Ich kann mir so viele geilere Optionen vorstellen als eine Reiseversicherung. Generell kann man verschiedenste Versicherer listen und den Kunden eine M√∂glichkeit geben sich den Besten rauszusuchen, desweiteren w√§re ein leichtes an und abmelden praktisch. Unterkonten sind ein must have, sollten aber nicht so viel Kosten wie bei N26. Ob es Sinn macht jede Kleinigkeit einzeln buchbar zu machen weiss ich nicht, der einfachheit halber w√ľrde ich es bei Packages belassen

6 Like

Gibt es auch die Möglichkeit eine Metall Karte zu bekommen? :blush::blush:

1 Like

Was wäre den Premium Konto mit Optionen zb. Eine Smart Karte wie bei der fidor Bank. Optionen buchen können wir Versicherung, wenn man es nicht mehr braucht kann man es abbuchen. Unterkonten wie n26 das man auf etwas sparen kann das es auch anzeigt was noch fehlt oder sowas?

1 Like

Ich möchte Schattenpoet hier, mit Einschränkungen, zustimmen:

  1. Das Girocard-Problem kennen wir alle, aber ich finde, dass man das Problem nicht löst, wenn man diesen Händlern hinterherläuft. Zur Not lieber zwei Bar-Abhebungen mehr.
  2. Metalcards sind wirklich nicht nachhaltig(!) und m.E. ein sinnfreier Modetrend. Bitte macht das nicht mit.
  3. ETF und Banklizenz sind eine nette Idee, aber sollten eher nach unten auf die Prioritäten-Liste. Die Basics sind in meinen Augen wichtiger.
  4. Versicherungen brauche ich auch keine bzw. suche ich lieber selbst nach einem Angebot, das zu mir passt.
  5. Die Funktion, eine Abbuchung aktiv freigeben zu m√ľssen bei bunq finde ich super. Erstens als Sicherheitsfeature, zweitens kann man so im Notfall noch schnell Geld von einem anderen Konto nachschieben, ohne dass die Abbuchung scheitert.
5 Like

Oder wie w√§re es, wenn man als Premium-Kunde zum Bleistift die doppelte Menge an Regenwald sch√ľtzen k√∂nnte? :slight_smile: