[Heute] Gemeinsame Konten - Tomorrow Together

Hallo,

beim together Konto sind bei mir zwei Überweisungen, die ich von meinem externen Konto an Tomorrow gesendet habe seit mehreren Tagen vorgemerkt.
Der Text dazu “sollte normalerweise in wenigen Minuten gutgeschrieben sein…” trifft leider nicht zu.

Das ist insofern schlecht, als das wir uns entscheiden haben von der GLS das Gemeinschaftskonto zu tomorrow zu ziehen und da wir hier in Gegensatz zur GLS keinen Dispo haben, ist es wichtig das es gedeckt ist.
Ich habe Zero und zusatzlich together um die Ideen zu unterstützen, aber die Standards müssen schon funktionieren, bevor neue Features kommen. Das wäre bei mir die Priorität. Wenn sowas oft vorkommt geht es nicht als ernsthaftes Konto. Ich hoffe, ihr bekommt das hin, dass es fehlerfreier läuft. Erstmal, kennt jemand das Problem das Gutschriften vorgemerkt werden, aber es bis zur Buchung länger dauert? Woran liegt das?
LG

1 „Gefällt mir“

Hi @anon63545583,

ich und wir können absolut nachvollziehen, dass dies ein Feature ist, welches immer reibungslos funktionieren sollte und ich kann dir versichern, dass mit dem Umzug auf unser neues Kernbankensystem solche Verzögerungen hoffentlich :snowflake: von gestern sind.

Hier nochmal der Hintergrund, warum es vereinzelt, auch bei Tomorrow - Tomorrow Überweisungen etwas länger dauern kann:
Das hängt leider wirklich am Buchungsaufkommen bei der Solarisbank insgesamt. Wird es zu viel laufen die Buchungen im Kernbankensystem nicht mehr synchron. Bildlich gesprochen haben die Abbuchung und die Gutschrift auf den Listen dann so viel Abstand zu einander, dass sie sich nicht mehr finden. Das führt dann zu Verzögerungen.

Ich hoffe, das trägt etwas zum Verständnis bei! :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

@Milena Danke für Erklärung. Hab mich schon die ganze Zeit gefragt warum es mal innerhalb von Sekunden umgebucht und dann wieder erst nach Stunden .

Kann man eigentlich Together-Kontomodell auch alleine abschließen, um Tomorrow an sich finanziell zu unterstützen?
oder wird man dann dauernd irgendwo genervt, dass man noch niemanden eingeladen hat? :sweat_smile:

Kann man auch alleine Abschließen.

2 „Gefällt mir“

Moin,

Kurze Frage: Wie verhält es sich, wenn beide Kontonutzer von Togehter auf Free downgraden? Werden dann das gemeinsame Konto und die dazugehörigen Karten nur deaktiviert, sodass sich diese beim erneuten Wechsel zu Together wieder aktivieren lassen?

Oder werden das zusätzliche Konto und die Karten dann gelöscht, sodass man beim Zurückwechseln eine neue Iban und neue Karten erhalten würde?

Beste Grüße

1 „Gefällt mir“

Keine Antwort auf meinen Vorredner?

Und wie ist es, wenn einer von beiden Nutzern Zero hat, der andere Nutzer free und Zero gekündigt wird.

Wird dann das gemeinsame Konto aufgelöst oder bleibt es bestehen?
Ich würde es gerne kündigen, habe aber auf meine Kündigung bisher keine Antwort erhalten.

@Vinz Ich glaub hier musst Du die Frage beantworten.

Danke @digitle. Die Frage hatte ich tatsächlich übersehen. Das Konto wird nach dem downgrade natürlich nicht direkt geblockt. Ihr habt natürlich die Zeit, eure Angelegenheiten zu regeln (Daueraufträge, Lastschriften etc. umziehen). Das Konto wird auch nicht geschlossen. Das Konto kann also wieder genutzt werden, wenn ihr wieder ein Upgrade durchführt. Genauso ist es auch bei Zero → Free.

1 „Gefällt mir“

Gibt es schon konkretere Pläne zu den gemeinsamen Pockets? So müssen wir unser gemeinsam gespartes Geld immer noch bei anderen Anbietern sparen, was sehr schade ist.

Hi @cel4n & Willkommen in der Community,

leider haben sich hier tomorrows Pläne das letzte Jahr über sehr verschoben, wie durch eine Antwort in einem anderen Thread deutlich wird:

Ich finde es aber tatsächlich interessant, dass sich hier innerhalb von 15 Monaten die Pläne von „auf jeden Fall“ nach „momentan nicht“ verschoben haben.

2 „Gefällt mir“

Danke @Fredo.

Das hatte ich tatsächlich nicht gesehen. Finde ich sehr enttäuschend :cry:

1 „Gefällt mir“

Der Fokus liegt in letzter Zeit und auch bei den kommenden Sachen im Maschinenraum sehr auf verschiedene neue Feature die Tomorrow auch Geld bringen. Das ist auch verständlich aber es wäre trotzdem schön wenn so vermeintlich kleine Sachen, die auch schon so lange gewünscht werden und irgendwie auch dazu gehören um das Banking Produkt an sich aufzuwerten auch angegangen werden.

5 „Gefällt mir“

Was im Prinzip auch richtig und wichtig ist.

Würde mich aber auch sehr freuen, wenn es neue Features gibt, die dann eben Premium-Only sind und somit auch Geld in die Kassen spühlen.

Dass das Now Konto immer noch ein Downgrade zum Free Konto ist, ist einfach wirtschaftlich gesehen eine Bankrotterklärung. Wie viele Nutzer verweilen gerade im Free Tarif und wären sofort bereit 3€ oder mehr zu zahlen, wenn sie dafür einen entsprechenden Anreiz haben.

Leider gibt es bestimmt auch einige, die gerne ins Change Konto wechseln würden, das aber nicht tun, weil sie ansonsten später nur noch ins Now Kontomodell - mit noch schlechteren Bedingungen zu ihrem aktuellen Free Konto - downgrade können.

Hier beisst sich die Katze in den Schwanz.

Meine Vermutung ist daher, dass es in den nächsten 12-18 Monaten kein Free mehr geben wird.
Und leider habe ich die Befürchtung, dass es bis dahin Featuremäßig nur Investmentprodukte und Dispo als Upgrade geben wird, was für den Großteil der Zielgruppe vermutlich nicht interessant ist.
Und dann würden viele ihr Konto wahrscheinlich eher kündigen, als 3€ für schlechtere Leistung zu zahlen.

Würde Tomorrow den Bestandskunden jetzt anbieten, dass sie bei einem Wechsel zwar nicht mehr in den Free Tarif wechseln können, aber sie dann zumindest im Now Tarif für 3€ die Leistungen erhalten, die sie aktuell im Free Tarif haben, viele würden sicher sofort in einen höheren Tarif wechseln.

7 „Gefällt mir“

Das klingt alles sehr schlüssig. Allein, auf Vermutungen basierend lässt sich immer schlecht ein Geschäftsmodell umsetzten. Ich vermute auch mal, und zwar das Tomorrow in der strategisch besseren Lage ist, solche Abwägungen zu treffen. Die sehen an den Zahlen, wie viele Leute Neukunden geworden sind, obwohl es „Free“ nicht mehr gibt. Die sehen, wie viele Nutzer:innen in den Free-Konten Dinge wie kostenlose Abhebungen wirklich ausnutzen. Die sehen durch Feedback in anderen Kanälen wie Support, wie Dinge wie IBANs für Pockets nachgefragt werden usw.

Ich will mich nicht dazu auslassen, in wieweit deine Theorien zum Kundenwachstum stimmen. Was ich frage ist: Wer ist in der besseren Position, hier Vermutungen anzustellen? Wir, die wir den Markt kennen und Tomorrow von außen betrachten? Oder die Unternehmensführung von Tomorrow, die unsere Perspektive kennen, aber zusätzlich die interne?

Ich traue mir schlicht keine Aussage zu, welche Strategie, was mittel- und langfristig erfolgreicher sein wird.

1 „Gefällt mir“

Ich hoffe doch, dass sie das besser beurteilen können. :grin:

Da die Zahl der Kunden allerdings sehr transparent ist, ist das Wachstum im Gegenteil zu den Free Zeiten schon rückläufig, wenn nicht gerade eine Aktion ist.

Schaue mir die Zahlen immer mal wieder an, damals waren es schon immer so ~100 Neukunden am Tag.

Vom 22.07 (morgens 126.870) zum 26.07 (ganz spät abends 127.018) sind es nicht mal 150 Neukunden.
Ist natürlich auch klar, dass die Schwelle zum Ausprobieren bei einem kostenlosen Angebot geringer ist. Finde es auch besser, dass Tomorrow hier umgedacht hat und Wachstum um jeden Preis nicht alles ist.

Trotzdem bemängel ich, dass es keinen Anreiz zum Wechseln gibt, wenn man Tomorrow gerne mit 3€ unterstützen möchte. Wenn es dann noch Nachteilig ist, ist es noch weniger nachvollziehbar.

Vielleicht wäre es zumindest mal eine Überlegung wert bei den Free Nutzern eine Umfrage zu starten.

P.S. da ich selbst beim Crowdinvest mitgemacht habe, liegt mir die wirtschaftliche Lage von Tomorrow natürlich noch mal mehr am Herzen.

2 „Gefällt mir“

Mich würde mal interessieren, wie groß der Anteil der Free-Kunden ist. Gibt es dazu eine transparente Auflistung?

Die meisten Free-Kunden würden meiner Meinung nach momentan auch nicht in ein anderes Modell wechseln - eher würde, subjektiv, Tomorrow auf einen Schlag 80% aller Kunden verlieren, sofern sie vor die Wahl gestellt werden.

4 „Gefällt mir“