Kartendesign = Sicherheitsrisiko?

Liebes Tomorrow-Team, liebe Community,

Als ich meine Tomorrow-Karte im Januar erhalten habe, war ich ganz angetan vom schlichten vorderseitigem Design. Aber während der aktiven Nutzung fielen mir einige Probleme auf, die leider das Design nicht mehr ganz im positivem Lichte lassen.

Viele Apps ermöglichen es, dass man die Kreditkarte über die Kamera scannt, um die Kartennummer und die Gültigkeit automatisch zu erfassen. Abgesehen davon, dass solche Dinge nicht mit der Tomorrow-App funktionieren, ist mir aufgefallen, dass sämtliche Informationen sich auf einer einzigen Seite der Karte befindet.

Das bedeutet: man braucht nur eine Seite der Karte zu sehen oder zu fotografieren, um die Karte dementsprechend zu benutzen.

Ist das nicht eigentlich ein Sicherheitsrisiko?

Andererseits kann man ein Foto der Karte posten, ohne Daten preiszugeben. Das ist marketingtechnisch glaube ich, so wie Tomorrow Werbung macht, tatsächlich relevant.

4 Like

Mittlerweile sind die Anforderungen beim Zahlen ja viel höher und fast jede Zahlung muss noch einmal mit Tan bestätigt werden.

Andererseits bist du rechtlich auch gegen Fremdbuchungen geschützt.

3 Like

Das ist noch gar nichts. Bunq hat einen Modus, indem alle sensiblen Daten innerhalb der App automatisch zensiert werden, damit du Bilder oder Videos von der App problemlos teilen kannst. Auch sehr nützlich.

1 Like

Frohe neue Woche!
@chrisxu Die Frage zum Sicherheitsrisiko ist vielschichtig. Das können andere Expertinnen in diesem Forum besser beantworten. Relevant ist aber tatsächlich in diesem Fall nur, dass Visa bestimmte Formate für Debitkarten vorgibt. Unterm Strich gibt es da für uns kaum Spielraum zu Auswahl. Uns wird somit die Entscheidung etwas abgenommen. Ob wir auch hätten vorne drucken dürfen, weiß ich jetzt nicht im Detail. Zumindest kann man sagen, dass Visa die einseitige Variante, wie wir sie nutzen, vorschlägt. Demnach greift ja zumindest auch der Versicherungsschutz bei Betrug, je nach vorliegendem Fall.

1 Like

Also mir ist das prinzipiell egal, aber zu sagen - dann greift ja der Versicherungsschutz - ist eine unangebrachte Aussage, die mich triggert.

Egal wie gut du versichert bist, zahlt dir keiner den Stress und den Ärger, den du hast, sollte es Probleme geben. Du hast Familie, Kinder, Arbeit, wahrscheinlich noch Nebenjob oder Hobby und dann darfst du erstmal tagelang dies, das und jenes sammeln, weiterleiten, antworten, telefonieren, niemanden erreichen. Im Zweifel ist viel Geld weg, was du nicht einfach so ausgleichen kannst, weil die normale Gesellschaftssicht nicht drei Konten und Sparkrücklagen hat - sie ist froh, wenn sie den Monat gut übersteht.

Sorry… aber - greift ja der Versicherungsschutz - ist sehr einseitig. Wenn dein Auto einen Totalschaden hat, greift auch deine Vollkasko. Na und was dann? Dann Brauchst du trotzdem ein neues Auto, musst gleich noch zur Arbeit kommen, die Kinder wollen von der Schule abgeholt werden und der Supermarkt ist auch weiter weg, als es dir im Auto immer vorkam.

2 Like

Das wäre natürlich keine Lösung des Problems, klar. Ich wollte damit nur auch klären, dass man in so einem Fall nicht auf sich alleine gestellt ist. Welches Sicherheitsrisiko eine einseitig bedruckte Karte birgt, kann ich nicht beurteilen.

Danke für die Erklärung! :slight_smile: Sofern VISA da ein Kartenformat vorgibt (was ich nicht wusste), sind meine Bedenken ohne Expertenwissen hinfällig.