Kontenumzug - was zuerst?

Liebe Community,
heute kam meine heiß ersehnte Karte und ich habe gleich damit begonnen, meine Abos für digital-content (Netflix, Apple,…) auf die Mastercard zu ändern. So weit so gut, damit dürfte die Interchange-Fee an tomorrow gehen und keinen Blödsinn mehr finanzieren. Wie geht es jetztt weiter? Institute, die keine Kreditkartenzahlung akzeptieren, haben bisher ein SEPA-Mandat. Wenn ich diese auf die IBAN meines tomorrow-Kontos umstelle, entstehen dann Kosten für tomorrow?
Versteht mich nicht falsch - irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, und wir werden komplett zu tomorrow switchen (nachdem Gemeinschaftskonto und ApplePay funktionieren), aber bis dahin versuche ich, meine neue Lieblingsbank möglichst wenig zu schädigen.
Überweisungen werde ich noch von meiner bisherigen Bank durchführen lassen, da ich von diesen Kosten bereits gelesen habe.
Stehe ich mit meinen Gedanken alleine und es werden mit Lastschriften sogar Einnahmen generiert? Lasst es mich wissen!

Herzlichen Gruß
Robert

3 Like

Nein, Lastschriften generieren für Banken keine Einnahmen. Deswegen mögen Banken zum Beispiel ELV gar nicht.

1 Like

Danke für die schnelle Antwort, dann schiebe ich das noch auf.

Für den Erfolg von Tomorrow wird das nicht so relevant sein. Was richtig teuer ist dagegen, dass sind Bargeldabhebungen. Wenn du die vermeidest, da freut sich Tomorrow bestimmt.

2 Like