Kontostandsanzeige/Kommunikation: Es wird schlimmer und schlimmer

Wie kommt man auf die Idee, den kompletten(!) Support für ein Meeting lahmzulegen? Wenn wirklich niemand abkömmlich ist, dann muss man für diese „seltenen Fälle“ mal um 7:30h im Büro aufschlagen oder eben nach 18h ran.

Ich meine, eure 9 Std Supportzeitraum (Mo bis Fr!) sind ohnehin nicht der Knaller, aber das lässt mich zweifeln, ob ihr die Geschichte hier richtig ernst nehmt.

9 Like

Top geschrieben! Kann ich so unterschreiben!

Bei problem die Einfluss darauf haben ob ich meine Karte noch zum bezahlen verwenden kann reicht eine Mitteilung die ich in der App sehe nicht aus .ich will nicht an der Kasse stehen und meinen Einkauf nicht bezahlen können .
Es ist zwar gut das ich es dann sehe wenn ich die App öffne, aber da ist es schon zu spät .

Da wĂĽrde ich mir eine pushmitteiluungwĂĽnschen damit ich darauf reagieren kann.

12 Like

Da gebe ich dir Recht , ich wäre dafür das soweit es Probleme gibt man direkt eine Nachricht erhält

2 Like

Ich dachte, du wolltest hier nichts mehr schreiben. :rofl:

1 Like

Hä? Wen meinst du? :thinking:

Ich finde auch dass die Kommunikation verbessert werden sollte.
Ich habe allerdings noch keines dieser Probleme gehabt und ich nutze Tomorrow seit einem Jahr als mein Hauptkonto mit sehr vielen Buchungen und nutze die Pockets aktiv.
Keine Ahnung was diese Fehler begĂĽnstigt :man_shrugging:t3:
Hoffen wir dass daran gearbeitet wird und wir Tomorrow ohne Probleme empfehlen können :slight_smile:

Wen meinst du ?
.
.
.
Y

Nicht dich. :slight_smile:

3 Like

Moin Moin Tomorrow Community. Vielen Dank fĂĽr das reichliche Feedback. Das nehme ich mit. Vielleicht noch mal kurz ein paar Kommentare zu einigen Punkten, die genannt wurden:

  • Pushes/Emails etc. bei Problemen: Das ist ein spannendes Thema, auch aus betriebswirtschaftlicher sicht. Ich will im folgenden kein Richtig oder Falsch definieren, sondern nur noch einmal die zur Disposition stellen, welche Ăśberlegungen angestellt werden sollten, egal welcher incident auftritt. Stellt Euch folgendes Szenario vor: Von einem beliebigen incident, der alle Kundinnen betrifft, merken es aktiv nur +/- 10%. Diese 10% sehen in ihrem Konto nach und sind ĂĽber ein Banner informiert. Alle anderen 90%, bestes beispiel @Mrcs, bekommen davon gar nichts mit. Die anderen 10% sind natĂĽrlich nicht happy. Möglicherweise aber eher, weil nicht funktioniert, was funktionieren sollte.
    Jetzt kann man sich die Frage stellen, ob eine breite Kommunikation nicht möglicherweise unnötig oder schädigend ist.
    Fazit: Ich denke, nicht jede Situation ist dafür geeignet, alles radikal zu kommunizieren. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Definitv sollte es aber eine Plattform geben, auf der die Incidents diskutiert und veröffentlicht werden. Ich bin da ein fan vom Forum, gerade weil wir (auch in Zukunft noch) aktiv(er) darauf hinweisen. Selbst nicht registrierte Nutzter
    innen können (zumindest) Inhalte sehen.

  • Thema support: Wir haben ein daily und Freitags ein (gesamt-)Team-meeting gesamt. Klar gibt es hier divergierende Meinungen was die Besetzung/nicht-Besetzung des Supports angeht. Wir haben uns aktiv dafĂĽr entschieden, dass der Support ein wichtiger Teil des Unternehmens ist und als solcher ohne AuĂźnahme auch an Team-Aktivitäten teilnehmen soll. Wir finden das wichtig und richtig, auch wenn ich natĂĽrlich weiĂź, dass es hierzu viele Ansichten gibt. Die Idee, zumindest eine Person abzustellen, ist zwar gut, aber meiner Meinung nach nicht sehr praktisch. Aus Erfahrung weiĂź ich, dass alleine im Support zu sitzen der maximale Stress ist. AuĂźerdem reduziert das die Wartezeit der Kundinnen in den meisten Fällen nur insignifikant. Schreibt dazu aber gerne auch noch mal Eure Gedanken.
    Thema 24h support: Auch das ist etwas womit wir uns schon beschäftigt haben. Wir sind d’accord, dass eine Bank auf jeden Fall Mechanismen parat haben sollte, um Notfall-Unterstützung zu leisten. Leider sprechen neben dem ethischen Aspekt gegenüber der Mitarbeiter
    innen noch einige andere Aspekte dagegen. Der wohl einflussreichste ist, dass man Wochenend-und Nachtarbeit beantragen musst. Das ist als GmbH ohne Banklizenz gar nicht so einfach. Wir haben uns Anfang des Jahres zunächst für folgendes entschieden:
    a) Samstagsarbeit beantragt. Wenn der Antrag bewilligt wird, soll am Samstag ein Kommunikationskanal fĂĽr dringende Anliegen offen bleiben. -> Reduzierter Support fĂĽr dringende Anfragen.
    b) Wir haben bereits einen Mechanismus, der uns Emails nach Schlagwörtern rausfiltert und diese weiterleitet an einige von uns aus dem Support, die immer ein Auge drauf haben. Bekommen wir eine Mail mit dem passenden Schlagwort, so setzen wir uns geschwind an den Schreibtisch und versuchen Notfall-Hilfe zu leisten.

Ich hoffe ich habe jetzt nichts wichtiges ĂĽbersehen/ĂĽberlesen. Ihr gebt mir dann aber sicherlich bescheid :slight_smile:

Edit: gerade habe ich @Prompto s Nachricht gesehen. Vielleicht kurz ein paar insights in die Entwicklung von features: Wir grinden in diesem quartal hart auf Partnerkonten hin. Auch bei GooglePay wird sich wieder etwas tun, dass uns auch anderweitig nützlich sein wird (:wink: )und wir sind verstärkt am CO2 footprinting dran. Außerhalb der Entwicklung geht es gerade stark voran beim Thema Tomorrow Fond/Bond & Nachhaltigkeitsstrategie. Das waren jetzt ein paar Themen off the top of my head. Stillstand würde ich nicht behaupten, aber klar: Wir haben gerade an vielen Ecken und Enden zu kämpfen. Mit dem wachsenden Team wird es aber auch in Zukunft hoffentlich schneller gehen.
Unser Motto gerade: Deliver what the crowd wants. We hear you!

Habt einen wunderbaren Mittwoch!

3 Like

Oooooh! Wenn das das ist, woran ich denke, bin ich hochgradig gespannt.

2 Like

Woran denkst du denn?

1 Like

Irgendeine Form hiervon: Klick

2 Like

Puuh, da läuft’s mir ja kalt den Rücken runter wenn ich da an die Daten denke, welche Google dann noch zusätzlich sammelt…
Ich dachte z.B. eher daran, dass das neue Kartendesign in Google Pay hinterlegt wird, was gleichzeitig „anderweitig nützlich sein wird“ (sehe ich als Anspielung auf die mobile Bezahllösung eines anderen großen Smartphonebetriebssystemherstellers).

3 Like

Die Einbindung von Kartendesigns ist - mal wieder - sowas rein kosmetisches, was mir im Sinne des Banking-Erlebnisses rein gar nichts bringt. Wenn das die Neuerung wäre, wäre ich schwer enttäuscht.

2 Like

Evtl. auch fĂĽr dieses Thema hier relevant: Pockets schon wieder langsam

Jetzt kann man sich die Frage stellen, ob eine breite Kommunikation nicht möglicherweise unnötig oder schädigend ist.

wie kann bitte Transparenz schädigend sein, oder anders - was einen für einen schaden befürchtet ihr.
ich hab es ebenfalls nicht direkt bemerkt, aber durch den post hier ist mein empfinden nachträglich negativ weil es viele Gefühle euch gegenüber bedient / bestätigt.

im Grunde sagt dein Satz doch aus:
was keiner weiĂź macht keinen heiĂź.

und danke, genau mit solch einer Einstellung wärt ihr eine der Banken mit denen ich nichts am Hut haben möchte.

@namenlos Du darfst das nicht so absolut sehen. Ich versuche damit einen konstruktiven Dialog zu fördern und aufzuzeigen, dass es verschiedene Handlungsmöglichkeiten gibt. Jeder Vorfall, jede Situation ist ganz individuell. Genauso sollten auch die Reaktionen sein. Dass man hier und da daneben greift, ist nur natürlich. Ich kann mir vorstellen, dass es auch Gruppen von Kund*innen gibt, die kein gesteigertes Bedürfnis danach haben, zu jedem incident eine Nachricht zu bekommen, solange es sie nicht betrifft. Es ist doch super, dass wir all jene, die das interessiert, eine Plattform bieten.

3 Like

Ich muss sagen dass ich die Kommunikation hier im Forum wirklich sehr gut finde… Über Push Mitteilungen kann man sich ja streiten.
Transparenzhalber kann man vielleicht auch einen Hinweis darauf geben und direkt dazu sagen, dass man daran arbeitet.

Kann es aber auch verstehen wenn es heißt dass nicht jeder eine Nachricht bekommen soll. Finde den Gedankengang ganz gut, da somit eventuelle Sorgen, die sich für das jeweilige Individuum nicht in die Realität umsetzen auch nicht in die Gedanken kommen.

Von wegen „Es gibt Probleme mit einigen Kontenbewegungen usw.“
Das kann einen schon mal den ganzen Tag vom Urlaub dann beschäftigen…
Aber wäre dann natürlich schlecht wenn es eintritt und man kein Backup hat (Was man immer haben sollte wegen z.B. lokaler Internetausfall am Terminal usw.)

Man sieht: Push Mitteilungen sind ein zweiseitiges Schwert :wink:
Hoffe ihr versteht was ich meine, habe das grade nur schnell getippt :smiley:

1 Like

Also Pushmitteilungen bezüglich Problemen für Dinge die man ohne App erledigen können sollte, wie z.B. mit Karte zahlen oder Geld abheben, finde ich schon die beste Variante. Nur so kann man „aus der App heraus“ benachrichtigen. Für Probleme wie „Pockettransfers dauern heute 5 Minuten statt wenigen Sekunden“ braucht man es natürlich nicht unbedingt. Finde aber Transparenz grundsätzlich schon gut und wenn man die Benachrichtigungen nicht sehen will kann man sie ja ausschalten.
Andersrum ist es für Tomorrow doch auch besser wenn sie Probleme mitteilen die einen nicht betreffen, bzw. ist der Ärger sicher größer wenn man nichts mitbekommt und auf einmal funktioniert etwas nicht wie es soll.

3 Like