Maximale Karten- & Kontolimits

Ich bin bei einer teuren Anschaffung darüber gestolpert, dass ich das Kartenlimit für Onlinezahlungen nicht über 5000€ und für Offline-Zahlungen nicht über 3000€ setzen kann. Darüberhinaus gibt es ein monatliches Limit von 10000€. Der Support hat mir nach Rücksprache bestätigt, dass kein Weg an diesen Limits vorbei führt.
Ich finde das ein absolutes Unding und bin aktuell das erste Mal richtig am Zweifeln, Tomorrow weiterhin als Hauptkonto zu nutzen. Es muss doch möglich sein, größere Summen zu bezahlen, wie könnt ihr das komplett unterbinden?

8 „Gefällt mir“

Lastschrift und Rechnung wären im Zahlungsverkehr zwei Möglichkeiten, quasi unbegrenzte Summen zu zahlen…

1 „Gefällt mir“

Ich sehe das auch als nicht optimal an, aber ich denke, dass Beträge in dieser Größenordnung üblicherweise per Überweisung beglichen werden.

Edit: da hatten wir wohl zur selben Zeit den selben Gedanken

2 „Gefällt mir“

D.h. - mal angenommen - neues MacBook im Apple Store online für 7000€ wäre so auch mit Apple Pay nicht möglich? Im Apple Store sind dann große Anschaffungen vor Ort auch nicht möglich?

Bei Cyberport auf der Website Verfügbarkeit im Store prüfen, per Paypal (Lastschrift) online kaufen und Gerät im Laden mitnehmen,

Also nicht möglich, na super. Kommt natürlich nicht wirklich oft im Alltag vor aber wenn man schon nicht größere Summen abheben kann, um bar zu zahlen und dann noch bei Kartenzahlungen gegängelt wird, geht das gar nicht. Mal abgesehen von meinem Beispiel: Ich wollte bei Apple kaufen und nicht bei Cyberport und schon gar nicht Paypal nutzen. Wenn man sich jetzt schon Schleichwege ausdenken muss, um sein Geld loszuwerden, läuft irgendwas falsch :slight_smile:
(Auch wenn Cyberport oft gute Angebote hat :wink: gehts mir eher um die Sache an sich).

Ein Anruf beim Support, mit der Mitteilung, dass an einem Tag ein größere Summe ausgegeben wird, sollte eigentlich reichen.

8 „Gefällt mir“

Bei Apple geht’s genauso. Mir ging es also ebenso um die Sache! Cyberport, Apple, Mediamarkt … Wenn der Workaround nichts für dich ist, dann kannst du teils noch per Vorkasse zahlen. Mir geht es nicht darum, irgendwie Stellung zu den Limits zu beziehen. Mir geht es alleine darum, praktikable Wege aufzuzeigen, mit den Limits arbeiten zu können.

1 „Gefällt mir“

Ich finde, bei allem Verständnis für die Seltenheit dieser Problematik und der Verfügbarkeit von Alternativen, dass dieses Wort leider stimmt. Es ist eine Gängelung, die auch irgendwie arbiträr wirkt. @greenhumblekind wurde gesagt, ob das Limit eine Vorgabe seitens der Solarisbank ist oder nicht?

Mich würde das auch gewaltig stören.

4 „Gefällt mir“

Geht mir auch einmal im Jahr so, jedenfalls dann, wenn ein neues MacBook erscheint. Nervig, unverständlich, ich kapiere es auch nicht. Ist bei anderen Banken auch kein Problem und auch Fintechs erlauben normalerweise ein größeres Ausgabenlimit.

Finde die Limits grundsätzlich gut und halte sie auch extra niedrig, sollte doch mal was geklaut werden, aber ich schiebe sie dann kurz vor dem Kauf immer einmal hoch und danach eben wieder runter. Bei Tomorrow gehts halt nicht. Wie so vieles hier in letzter Zeit, erschließt sich mir auch das nicht.

4 „Gefällt mir“

Vielleicht kann @Turbotomate da nochmal was zu sagen? Er schrieb, dass laut Support kein Weg daran vorbei geht

Heieiei, hab ich euch zwei aufgrund eurer Avatar-Farben doch durcheinandergeworfen :grimacing: sorry!

1 „Gefällt mir“

Am Rande: Apple eröffnet heute in Berlin den ersten Store mit extra gestaltetem Pick-up-Bereich. So ist es noch einfacher, online einzukaufen und das Gerät dann im Landen abzuholen.

Viele hochpreisige Macs, die Build-to-Order sind, sind in den Läden meist nicht vorrätig. Dort sind meiner Erfahrung nach nur die Standardkonfigurationen gleich zum Mitnehmen. Cyberport dagegen nimmt, um mehr als die Standardkonfigurationen anbieten zu können, diverse BtO-Varianten aufs Lager. Wer also eine bestimmte Konfiguration ins Auge gefasst hat, kommt bei diesem Händler manchmal auch schneller ans Ziel.

1 „Gefällt mir“

Apple hat einen der besten Services bei Problemen. Deshalb kaufe ich persönlich nur direkt im Apple Store.

Ich konnte hier bislang keine Unterschiede feststellen. Ich bin schon mit Cyberport-Käufen in einen Apple-Store marschiert, der Service war der gleiche. Und auch ein bei Conrad gekauftes iPad wurde dort ohne Probleme innerhalb der Garantie getauscht. Ich kaufe aber auch regelmäßig bei Apple direkt, der Geschäftskundenservice ist auch nicht schlecht.

1 „Gefällt mir“

Nein. Ich habe mich auch nicht getraut, genauer nachzufragen, weil die Person im Support sowieso schon dezent genervt wirkte, als ich auf die, wie eine vorgefertigte Standardantwort wirkende, erste Antwort nochmal genauer gefragt habe, ob es irgendwie anderweitig möglich ist.
Der Kontakt mit dem Support stößt immer öfter übel auf, der Chatbot nervt extrem, ich muss obwohl ich eingeloggt bin irgendwelche Daten eingeben und dann sind mehrfach auch noch die Support-Mitarbeiter wenig hilfsbereit.
Aber zum Thema zurück: Ic möchte dringend wissen, warum es diese Einschränkung gibt. Ist das bei anderen Solarisbank-Fintechs auch so? Liegt das an Tomorrows Vertrag mit Solaris? Eigentlich verdienen sie doch über diese Transaktionen, da verstehe ich den Sinn einfach nicht.

1 „Gefällt mir“

Ein Grund für Anbieter solche Limits zu nutzen ist Haftung und Risikomanagement. Mit höheren Limits steigt die potenzielle finanzielle Belastung, wenn Haftungsfälle eintreten.

Das dürfte durch die neue PSD2 Richtlinien und Zwei-Faktor-Regelung doch mittlerweile eigentlich hinfällig sein?

Naja, viel hilft viel. Je mehr Hürden es gibt, desto geringer ist das Risiko. Also, rein aus Sicht des Unternehmens.

Betrug findet ja hauptsächlich da statt, wo PSD2 nicht greift. Außerhalb Europas, Card-not-present-Fraud …

Wenn der Angreifer außerhalb Europas sitzt, nützt PSD2 nichts. SCA muss händlerseitig implementiert sein.

@Vinz Ich würde mich hier auf jeden Fall sehr über eine offizielle Aussage freuen, was die Gründe dazu sind und ob ihr da eine Anpassung plant.

1 „Gefällt mir“