Regenwald gerettet?

Hallo zusammen,

wenn man den Impact mal ganz nüchtern betrachtet, haben wir mehr Regenwald geschützt, als es gibt. Nämlich 95 Mio. m² von (nur noch) 13-14 Mio. m². Haben wir den Regenwald nun mehr als 6x gerettet?

Natürlich nicht. Schon klar :wink: Das ist natürlich nur rechnerisch aufbereitet. Abholzungen finden dort ja noch weiterhin statt.

Die geschützten Bereiche müssen dauerhaft überwacht werden. Eine heute einmal getätigte Zahlung, schützt den Regenwald ja nicht für immer. Hier sollte vielleicht noch eine Zeitangabe berücksichtigt werden. Zum Beispiel mit jedem umgesetzten Euro wird 1m² Regenwald für 1 Tag geschützt. Gibt es vielleicht solche Informationen schon? Ansonsten finde ich die Hochrechnung tatsächlich nicht sonderlich aussagekräftig. Beim CO² wird es ja z.B. auch auf das Jahr bezogen.

Ohne Zweifel daran, dass wir hier etwas Gutes tun, würde ich transparentere Zahlen schön finden. Was meint Ihr?

1 Like

Die Diskussion gab es schonmal. Gerettet haben wir 95 Mio m², es gibt aber noch 15 Mio Km². Immer schön auf die Einheiten achten. Gäbe es nur noch 15 Mio. m², wäre das sehr schlecht :smiley:
Edit: Dabei auch immer bedenken, dass der Umrechnungsfaktor 1.000.000 ist. 1.000.000m² sind also 1km². Wir haben also 95km² von den 15.000.000 verbleibenden gerettet.

2 Like

Zum ersten Teil: Du hast da leider einen kleinen aber wichtigen Buchstaben übersehen. Die gesamte Fläche des Regenwaldes in Brasilien liegt bei ca. 3,5 km². Da ist also noch einiges an Platz für Tomorrow.

Zu der Transparenz: Wie genau der Beitrag funktioniert hat Tomorrow bereits geschrieben. Mit dem finanzierten Projekt werden den Ureinwohnern des Regenwalds in Portel die Nutzungsrechte an dem Wald gesichert. In Brasilien darf ungenutzte Fläche (=Regenwald) von jedermann erschlossen und genutzt werden. Durch das Projekt wird der Regenwald als genutzte Fläche klassifiziert, darf also nicht mehr gerodet werden.

Die Informationen stehen auch auf der Seite des Projektpartners.

2 Like

Ich erlaube mir, den älteren Thread zum Thema hier zu verlinken:

Diesen hier schließe ich bei Gelegenheit.

:wave:

Ihr Füchse :yum: Das ist natürlich ein wichtiger Unterschied. Allerdings müsste da doch trotzdem noch eine Zeitangabe mit rein, oder ist ein heute geschützter m² für immer sicher?

So wie ich das verstehe sollten die Waldstücke damit „dauerhaft“ geschützt sein.

Dabei muss man halt beachten, dass mit dem Projekt keine Sicherheitskräfte und Feuerwehrleute o.ä. finanziert werden. In dem Projekt geht es darum, die Rechte an den Waldstücken in die Hände von Leuten zu geben, die den Wald nicht kaputt machen. Im Prinzip werden mit dem Klimaschutzbeitrag also Grundstücke erworben.

Ah, super. Ich hatte es nämlich so verstanden, dass es wirklich darum geht, dass hier regelmäßig Hüter bezahlt werden müssen. Die Info so fehlte mir. Dann ist die Angabe natürlich absolut stimmig :blush:

Auf der Website lässt sich eine Laufzeit von 30 Jahren finden:

„Diese Zahlen beziehen sich auf eine Laufzeit von 30 Jahren. Die Flächen werden dementsprechend durch Euer Geld garantiert bis 2049 geschützt.“
(https://www.tomorrow.one/de-de/impact unter „Wie berechnen sich die Zahlen?“)

Die Frage habe ich mir am Anfang auch gestellt, weil die Zahl gefühlt sehr versteckt ist. Vielleicht wäre es sinnvoll die Laufzeit auch in den Informationstext im Impactboard in der App zu hinterlegen?

1 Like

Ich schlage vor, die Unterhaltung gesammelt hier fortzusetzen.

1 Like

Agreed. Bitte im entsprechenden Thread fortführen. Thema geschlossen.