Unser Kontomodell Zero: Next Level Klimaschutz

Liebe Community,

wie die meisten von euch wissen: Unser Premiumkonto Zero ist ein wesentlicher Impact-Hebel, um Geld zum Teil der Lösung zu machen. Zusammen konnten wir in den letzten zweieinhalb Jahren mit der Kompensation des durchschnittlichen CO2-Fußabdrucks einer Person in Deutschland enorm viel erreichen.

Jetzt gehen wir mit Zero den nächsten Schritt, denn: Klimaschutz braucht ganzheitliche Lösungen. Auch mit unserem Premiumkonto möchten wir einem umfassenden Klimaschutz-Ansatz in Zukunft noch gerechter werden. Deshalb unterstützen unsere Zero-Kund*innen ab Mitte August drei essenzielle Maßnahmen, um aktiv und langfristig gegen die Klimakrise vorzugehen:

  • Schutz von Ökosystemen, um Lebensraum wiederherzustellen
  • Neue CO2-Speicher durch die Förderung innovativer Technologien
  • Wichtige Arbeit auf klimapolitischer Ebene

Warum wir den Klimaschutzbeitrag von Zero ändern und was das genau für euch bedeutet, erfahrt ihr in diesem Interview mit unserer Impact-Managerin, auf der Webseite und in unseren FAQs.

Hier im Thread freuen wir uns über einen Austausch mit euch. Habt ihr offene Fragen oder Feedback? Lasst es uns wissen!

2 „Gefällt mir“

Schade, aber verständlich, wenn nicht finanzierbar. Das war damals das zentrale Element, was mich zu Tomorrow gebracht hat.

Ich würde mich freuen, wenn in Zukunft als weiteres Feature irgendetwas in Richtung CO2-Kompensation wieder Einzug finden könnte, vielleicht eine Möglichkeit für alle Kontomodelle, einen zusätzlichen freiwilligen und frei wählbaren monatlichen Betrag auswählen und in CO2-Kompensation stecken zu können, dann eben zu den jeweiligen Marktpreisen.

8 „Gefällt mir“

In euren FAQs schreibt ihr „ Wir stellen den Klimaschutzbeitrag von Zero Mitte August um. Neukundinnen schließen dann automatisch das „neue” Zero ab und bestehende Zero-Kundinnen können in ihrer Tomorrow-App ganz einfach der Änderung zustimmen, um ins neue Modell zu wechseln.“

Was passiert wenn man nicht dem neuen Modell zustimmt?

1 „Gefällt mir“

Hört sich interessant an :slight_smile: Sehr schön find ich, dass ihr mit den Carbon Collectors auch ein erstes lokales Klimaprojekt habt :+1:t3:

7 „Gefällt mir“

Ich vermute, Zero (alt) wird eingestellt. Du musst wechseln müssen, ins neue Zero oder in eines der anderen Kontomodelle. Es gibt ja keine (bzw. nur eine 1-monatige) Vertragslaufzeit.

3 „Gefällt mir“

Mich interessiert, welcher Betrag von den 15€ in die Projekte fließt. Bisher sind es soweit ich weiß 5€, bleibt es dabei?

3 „Gefällt mir“

Waren es bisher nicht 9€? Im aktuellen FAQ steht, dass es für das neue Zero wohl 5€ sein sollen, dies aber variabel sei, je nach Projekt. Finde den Link leider gerade nicht

1 „Gefällt mir“

Nein bisher waren es auch ~5€.
Hier ist der Link der FAQs. Oder auch hier.

Danke für euren Austausch, die meisten offenen Fragen konnten ja bereits beantwortet werden :handshake:

@marvin.ruder Diesen Wunsch nehmen wir sehr gerne auf und schauen, ob dies in Zukunft umsetzbar ist.

@Tiranon Da wir das vorherige Modell nach Implementierung des neuen Zero Modells nicht mehr anbieten können, muss dem Wechsel aktiv zugestimmt werden. Eine Geschäftsbeziehung zu führen, in der nur die Zustimmung für ein „altes“ (nicht existentes) Kontomodell besteht, ist schlichtweg nicht möglich. Es steht dir natürlich frei in ein anderes Kontomodell zu wechseln.
Hast du Fragen oder Bedenken zu dem neuen Zero Modell?

1 „Gefällt mir“

Schade, dass Zero umgestellt wird. Ich möchte allerdings nicht in politische Gruppen investieren. Das mache ich auf anderem Wege und ich finde, dass ihr euch als Bank da sehr weit aus dem Fenster lehnt. Ich unterstützte gern konkrete Projekte, diese kann ich besser überblicken aber Lobbygruppensponsering finde ich im Rahmen einer Bankgebühr für ein Girokonto bisschen drüber.

4 „Gefällt mir“

@Louisa Anro69 teilt anscheinend meine Bedenken. Dass Lobbyisten – zwar für einen guten Zweck, aber trotzdem – finanziert werden, ist für mich ganz klar ein Argument GEGEN den neuen Kontomodell. Ich schlage vor, ihr bietet mehr Auswahl an finanzierbaren Projekten, darunter vor allem KONKRETE Klimaschutzprojekte – statt politische Gruppierungen zu finanzieren.

2 „Gefällt mir“

Jetzt wird es interessant zu sehen, inwiefern die Entwickler von Tomorrow uns tatsächlich zuhören, oder ob der „Austausch“ nur Worthülse bleibt

Ich teile die Bedenken nicht, im Gegenteil…

Die Spielregeln der Politik sind grauenhaft, aber nur sehr schwer zu ändern. Da bleibt im Augenblick nur mitspielen oder nicht spielen.
Die rein kapitalorientierte Wirtschaft gibt Unsummen für Lobby-Arbeit aus und ist damit erfolgreich.
Ohne dass es ihnen gleich getan wird, bleibt dann aber nur deren Stimme, und wo das hinführt, spüren wir grade deutlicher, als uns lieb ist….

Von dem her wird es Zeit, dass der Begriff Lobby-Arbeit auch mal einen positiven Kontext bekommt.

12 „Gefällt mir“

Es ist unwahrscheinlich, dass 10 Tage vor Marktstart fundamentale Änderungen in der Zusammensetzung des Impact-Beitrags erfolgen. Das heißt aber nicht, dass Tomorrow nicht an eurer Rückmeldung zum Thema interessiert ist.

5 „Gefällt mir“

Es geht, glaube ich, uns allen nicht darum, dass die Änderungen „jetzt sofort“ umgesetzt werden müssen . Viel eher geht es darum, dass Tomorrow, v.A. durch aktives Kommunikation zeigt, dass die Wünsche der Community gehört worden sind und beherzigt werden. Mal sehen…

1 „Gefällt mir“

@Anro62 @Owklee

Danke für die Äußerung eurer Bedenken bezüglich eines unserer neuen Zero-Projekte, wir schätzen und hören euer Feedback!

Die Clean Air Task Force (CATF) wurde von mehreren unabhängigen Organisationen zu einer respektierten und Impact-fokussierten gemeinnützigen Organisation und führenden Wohltätigkeitsorganisation für den Klimawandel ausgezeichnet. Ihre Wirkungseffizienz ist höher als bei jedem einzelnen Klimaprojekt und sie sind nicht per se nur Lobbyisten - denn sie sind vor allem daran interessiert, Forschung zu verbessern und diese in der Zusammenarbeit mit anderen NGOs voranzutreiben. Die Arbeit der CATF teilt sich derzeit ungefähr gleichmäßig in (1) das Einsetzen für saubere Luft und (2) die Förderung von Innovationen vernachlässigter kohlenstoffarmer Technologien auf. Ihre Innovationsarbeit beinhaltet die Veränderung der Diskussion über die Dekarbonisierung und die Ermutigung von politischen Entscheidungsträgern, Energieforschern und anderen gemeinnützigen Organisationen, einen technologieunabhängigen Ansatz zur Dekarbonisierung zu wählen. Darüber hinaus führen sie äußerst wirksame und pragmatische Kampagnen durch, um die politische Unterstützung für Innovationen in diesen Technologien zu fördern.

In den nächsten sechs bis sieben Jahren werden wir leider (!) den Punkt erreichen, an dem es für das 1,5 Grad Ziel des Pariser Klimaabkommens kein Zurück mehr gibt. Allein mit einzelnen Klimaprojekten werden wir dieses Problem nicht lösen. Deshalb folgen wir den Empfehlungen der Berichte des Weltklimarates und unterstützen das, was am dringendsten benötigt wird: Politischer Wandel sowie technische und natürliche Lösungen zur Kohlenstoffentfernung.

CATF ist eines von drei Projekten, die wir mit Zero unterstützen, hier wird das noch einmal im Detail dargestellt.

Hilft euch das zum Verständnis wie wir zu der aktuellen Zusammenstellung gekommen sind?

6 „Gefällt mir“

Vielen Dank für die ausführliche Erläuterung. Wenn ihr eine Partei währt würde ich Euch unterstützen. Seid ihr aber nicht, sondern eine Bank - und zwar eine nur für Girokonto.
Mir ist das schlichtweg zu überladen. In der Funktion Girokonto zahle ich gern für konkrete Projekte in Form einer monatlichen Gebühr oder in Form des Aufrundens.
Lobbyarbeit oder wissenschaftliche Organisationen fördere ich gern, aber nicht im Rahmen eines Girokontos.
Vielleicht ist das ja der neue Weg und muss so sein. Aber das ist mir dann zuviel Wandel unf ich bin bei dem Thema raus. Allerdings bin ich auch als Boomer nicht ganz eure Zielgruppe. Insofern wünsche ich euch viel Erfolg.

1 „Gefällt mir“

das ist doch genau das Projekt, wo auch schon die Interchange-Fee investiert wird?
Bei dem Zero-Kontomodell unterstützt man das Projekt also über die monatliche Gebühr & die Interchange-Fee?

1 „Gefällt mir“

@Anro62 Das ist vollkommen in Ordnung, wenn du diese Meinung dazu vertrittst. Solltest du uns dennoch weiterhin unterstützen wollen, gibt es ja noch weitere Kontomodelle, die eben dieses Projekt nicht unterstützen. Das ist uns ganz egal, welcher Generation du zugehörst. Unsere Zielgruppe sind alle Menschen.

@snafna Ganz genau: Als Tomorrow-Community helfen wir mit Zero und unseren Kartenzahlungen dabei, gesunden Lebensraum im Globalen Süden wieder aufzubauen, um die biologische Vielfalt zu stärken sowie der Atmosphäre CO₂ zu entziehen. :seedling:

1 „Gefällt mir“

Wird denn dann auch irgendwie ersichtlich welchen Impact das ZERO Konto dann erreicht?

Ansonsten kann ich Tomorrow nur ans Herz legen endlich lang gewünschte Features zu entwickeln. Gerne auch um die Kontomodelle noch mal auszuwerten.
Damit hätte man auch direkt noch mal eher die Kontoumstellung aufwerten können. Beispielsweise 2-3 Pockets, die man mit separater IBAN bestücken kann.

Da fehlt es mir leider an allen Ecken an „smarten“ Features, die Tomorrow wieder zu meiner Hauptbank machen würden.

7 „Gefällt mir“