Alternative zu ApplePay und GooglePay

Moin,

ich wollte einfach mal fragen ob es dafür ne Plannung gibt?
Gibt leute wie mich, die würden gerne mit Smartphone bezahlen,
wollen aber nicht unbedingt einen „Dritten“ Bezahldienstleister
wie Apple oder Google dazwischen haben.
Manche andere Banken haben sowas schon, VR Bank glaub ich.

Ist da sowas geplannt oder nicht?^^

Hi @motionmaker, herzlich willkommen!

Ich bezweifle, dass es eine eigene Smartphone-Bezahllösung von Tomorrow geben wird. Zunächst müsste die sowieso von der Solarisbank entwickelt und betrieben werden und dann kommt die Kosten-Nutzen-Rechnung, die wohl kaum aufgehen wird. Dass die Sparkassen (glaube ich?) da eine eigene Lösung haben (und die Volksbanken möglicherweise auch, wusste ich gar nicht), hat sicherlich mit dem signifikant größeren Kund:innenstamm zu tun.

Eventuell weiß @Vinz dazu noch was mehr. Ich würde mir aber keine Hoffnungen machen.

2 Like

@motionmaker Die Genossenschaftsbanken bieten für Android Smartphones die „Pay“ App an. Jedoch muss da auch deine Genossenschaftsbank teilnehmen, damit Du als Kunde die App nutzen kannst. Meine Genossenschaftsbank bietet „nur“ GooglePay oder ApplePay an.
Die Deutsche Kreditwirtschaft möchte im Rahmen der Neupositionierung von giropay (Zusammenfassung des alten Giropay, Paydirekt und Kwitt zum „neuen giropay“) in der zweiten Stufe auch die Girocard zu integrieren. Dabei soll dann unter andrem die Möglichkeit entstehen, dass der Girocard Inhaber u.a. auch über das Smartphone mit der eigenen App bezahlen kann.
Jedoch ist das aktuell nur eine Idee, wenn das „neue giropay“ vollständig umsetzt und eingeführt wurde. Wenn ich es richtig verstanden habe, kommt der Schritt 2 frühestens ab 2022.
Sollte der zweite Schritt wirklich folgen, müsste dann die Solarisbank Girocard als Produkt und Tomorrow zusätzlich giropay anbieten.

1 Like

Die Pay-App für Android der Sparkassen unterstützt das gesamte Kartenportfolio der Sparkassen, inkl. Girocard. Die Pay-App der VR eigentlich auch. Aber halt bestimmt immer abhängig vom jeweiligen Institut. (https://www.vr.de/privatkunden/unsere-produkte/was-ist-ein-girokonto/digitale-karten.html)

Auch die Deutsche Bank hat seit langer Zeit eine NFC-Bezahl-App für Android (Mobiles Zahlen mit Android – Deutsche Bank Privatkunden)

Ist auch nicht unbedingt ein deutsches Phänomen. in UK bietet z.B. Barclays auch „nur“ eine eigene Android-App an, kein Google Pay. (Apple Pay schon, da haben die Kunden so lange genervt oder haben gewechselt.)

Die Frage ist halt: Will sich eine Bank die Entwicklung und den Support einer eigenen App ans Bein binden? Ist ja gerade bei Android aufwändig. Nicht in der erstmaligen Bereitstellung, aber im laufenden Betrieb, bei neuen OS- und Gerätegenerationen, Smartwatches, usw. – da ist es einfach auf lange Sicht sehr komfortabel, „nur“ die Digitalisierung der Karten selbst umzusetzen, und alles andere an Produktpflege einem Dritten zu überlassen, der da auch deutlich höheres Know-how hat.

Ich kann mir schon vorstellen, dass die Solarisbank so eher mittel- bis langfristig, auch im Rahmen der Expansion in andere Länder, hier mal über eigene App-Bausteine nachdenkt, mit denen Partner dann NFC-Payments in die Apps integrieren können. Und vielleicht bietet EPI (European Payments Initiative) dafür ja einen Anlass.

1 Like

alles klar, danke für die antworten.
dann schau ich mir das alles erstmal 2 jahre oder so an.
wenn dann noch nix in sichtweite ist, werde ich wohl googlepay benutzen.