"Ausgaben teilen"-Funktion

Hallo zusammen,

gibt es schon Pläne, eine „Ausgaben teilen“-Funktion in die App einzubauen?
Dieses Feature dürfte wohl schon von anderen Anbietern bekannt sein:
Bei einer beliebigen Ausgabe kann man im Nachhinein dieses Ausgabe mit einem Kontakt (der natürlich auch Tomorrow haben muss) teilen.

Auf Trello steht schon etwas ähnliches: Geld anfordern und ist in der Sparte „Übermorgen“. Wenn dieses Feature implementiert ist, dürfte die Erweiterung der Teilen-Funktion einfach umzusetzen sein.

Gibt es schon Pläne dieses Feature umzusetzen?

Ich für meinen Teil, vermisse dieses Feature nach dem Wechsel zu Tomorrow schmerzlichst. Wenn man getrennte Finanzen mit seinem/seiner Partner/in hat (also ein Gemeinschaftskonto keinen Sinn ergibt, ich weiß dieses Feature ist geplant), dann ist eine Teilen-Funktion für alltägliche Einkäufe echt unheimlich nützlich.
Dieses Feature könnte auch einen Anreiz geben, mehr Menschen für Tomorrow zu begeistern. Wenn man in einer Gruppe unterwegs ist und einen gemeinsamen Einkauf getätigt hat und dann diesen unter den Gruppenmitgliedern aufteilen möchte, so ist das vielleicht ganz nette Werbung, wenn man sowas über Tomorrow super einfach erledigen könnte.

Viele Grüße

9 Like

Klingt interessant. Also teilt man die Summe mit einem anderen Tomorrow-Nutzer? Fände ich auch gut, auch für Essensbestellungen am Abend oder wenn zusammen gefeiert wird. Gerne auch mit mehreren Nutzern.

1 Like

Ich finde „Splitting the bill“ (so habe ich das damals kennen gelernt) auch super und da z.B. auch PayPal an sowas arbeitet (oder sogar schon hat?) ist das langfristig, denke ich, auch kein Alleinstellungsmerkmal. Umso besser, wenn Tomorrow das auch anbietet :slight_smile:

Die Frage ist nur immer: Was macht man, wenn die Rechnung nicht aufgeht? :scream: Vermutlich bleibt die Person, die die Rechnung „offiziell“ bezahlt hat, auf ein paar Cent sitzen. Müsste man halt kommunizieren, dass das so ist, aber ansonsten eigentlich relativ simpel, solange alle Beteiligten bei Tomorrow sind. Und selbst bei anderen Konten dürfte sowas mit SEPA Instant ein Klacks sein :wink:

2 Like

Konkrete Pläne für ein solches Feature gibt es aktuell noch nicht und sie sind auch noch nicht in der Pipeline. Ich nehme Euren Input aber auf jeden Fall mal mit :slight_smile:

1 Like

Ich habe Rechnungsteilung auch sehr lange vermisst. Aus der Not heraus habe ich dann sehr viele Apps zum Thema Gemeinschaftskasse getestet. Inzwischen verwenden wir fürs gemeinsame Haushaltskonto und z.B. für Urlaube mit Freunden die App „Settle Up“. Kann ich zur Überbrückung empfehlen. Sehr flexibel in der Frage, wer für welche Person(en) bezahlt und kann mit Fremdwährungen gut umgehen.

Sinnvolles Feature. Ich fände gut, wenn die Funktion zwar standardmäßig einfach durch die Anzahl der Personen teilt (Rechnung mit 3 Personen teilen also Betrag durch 3) aber man den individuellen Anteil auch anpassen könnte. Interessant z.b. bei dem Szenario wenn man eine Essensrechnung teilt und einer ein viel teureres Gericht hatte oder ähnliches…
Damit wäre dann auf das von @tinuthir angesprochene Problem mit den „übrigen Cent“ lösbar, wenn man das so möchte. Und gerade in Deutschland sind da gefühlt viele sehr pingelig, weswegen es gut wäre das zu ermöglichen.

1 Like

Der typische UI-Flow wäre so:

  • Rechnungsteilen auswählen
  • Schuldner:innen aus Kontaktliste auswählen
  • App listet Teilbeträge durch Anzahl Schuldner:innen auf – hier können die Beträge individuell angepasst werden
  • App sendet Zahlugnsanfrage an alle Kontakte

Ist Schuldner:in ebenfalls Tomorrow-Kund:in, wird P2P-Zahlung ausgeführt. Hat Schuldner:in kein Konto bei Tomorrow, könnte Tomorrow alternative Methoden wie Lastschrift, Kartenzahlung, Klarna Sofort oder eine PSD2-konform ausgelöste SEPA-Überweisung (als Zahlungsauslösedienst) anbieten. Aber das verursacht zusätzliche Transaktionskosten. Die MIniallösung wäre, dass die App die Kontoinfos verschickt und um manuelle Überweisung bittet.

Meine Hoffnung wäre, dass man in vielleicht 18 Monaten an institutsübergreifende P2P-Zahlungen aufsetzten kann, die die European Payments Initiative als erstes B2C-Produkt einführen möchte.

9 Like

Zusätzlich fände ich auch gut,wenn man ganz simpel einen selbst gewählten Betrag anfordern könnte, siehe Kwitt bei der VR Bank und Sparkasse.

Grade gesehen das Revolut mit der Funktion " Rechnung aufteilen" genau das gewünschte bietet. Wäre echt schön wenn Tomorrow das auch in Zukunft angeht :slight_smile:

2 Like