Elementare Features für Tomorrow Together fehlen

Moin, ich bin nun schon fast ein Jahr mit meiner Frau bei der Tomorrow Bank. Aber es fehlen immer noch für mich elementare Features beim gemeinsamen Konto.
Kann mir jemand sagen bis wann man mit folgendem rechnen kann:

  • Pocket Erstellung für gemeinsames Konto
  • Insights für gemeinsames Konto

Beides macht für mich Sinn da wir aus Gründen der Transparenz die Gehälter auf das gemeinsame Konto fließen lassen. Und dort auch der hauptsächliche Zahlungsverkehr läuft. Da das sich das Insights Feature nur auf dem jeweiligen Hauptkonto bezieht, ist es für uns komplett nutzlos.
Gleiches für die Pockets. Legt man sich hier eins mit einem konkreten Ziel an oder auch einfach ein Spar Pocket ist es nur für eine Person sichtbar und transparent.

VG
Patrick

8 „Gefällt mir“

Hey @Paddel :slight_smile: Danke für dein Feedback. Dass unsere Shared Accounts bisher nur grundlegende Funktionen anbieten, wissen wir, und finden das ehrlicherweise auch nicht ideal. Viele von uns nutzten die Shared Accounts ja auch selber.

Leider sind unsere Entwicklungsressourcen begrenzt und wir müssen immer genau abwägen, wie wir diese verwenden. Aktuell ist eine Weiterentwicklung der Shared Accounts leider nicht auf der Roadmap, stattdessen entwickeln wir erstmal das Investment Product, die Möglichkeit Bargeld an der Supermarktkasse einzuzahlen und abzuheben, und möglicherweise später Dispo-Kredite. Hier im Maschinenraum sind unsere nächsten Prioritäten (ohne Gewähr) dargestellt, vielleicht magst du da mal vorbeischauen :nerd_face:

Wir sammeln aber alles Feedback und evaluieren auch immer mal wieder neu. Dein Feedback ist also auf jeden Fall angekommen :slight_smile: :seedling:

2 „Gefällt mir“

Ich kann hier auch nur nochmals anmerken, dass ich die Priorisierung von Tomorrow nicht nachvollziehen kann. Warum wird jetzt an einem Dispo gearbeitet, anstatt die (relative) low-hanging-fruit des Upgrades von Shared-Accounts zu realisieren? Das führt doch auch zu mehr Einnahmen, da bestimmt viele noch zögern, so ein halbfertiges Feature zu nutzen.

12 „Gefällt mir“

Mit Dispo kann man mehr Einnahmen generieren.

Der Dispo ist tatsächlich ein Wunsch, den wir öfter hören, als den Wunsch nach Insights für Shared Accounts :wink: Aber wie gesagt, es handelt sich hier aktuell noch um ein möglicherweise.

1 „Gefällt mir“

Ich fände es auch schön, wenn bestehende Produkte komplettiert werden, bevor die nächsten Baustellen aufgerissen werden.

Die Pockets sind da auch ein sehr gutes Beispiel, die gibt es seit über zwei Jahren und die Änderungswünsche (Eigene Bilder, IBAN, Automatische Verschiebungen, Sparfunktion, Aufrunden) liegen mehrfach seit Veröffentlichungen im Forum.

Das hat m.M.n. auch mit Nachhaltigkeit zu tun und ich hoffe, dass Tomorrow da bald umdenkt.
Versteht das bitte nicht falsch, ich habe lieber noch nicht komplett ausgereifte Produkte, bevor sich Monatelang nichts tut, aber die Baustellen sollten zeitnah behoben werden und nicht auf die lange Bank geschoben werden.

Komplettierte Pockets oder Shared-Accounts sollten auch viele Kunden in höhere Tarife bringen und verstehen sich als Verkaufsargumente.

18 „Gefällt mir“

Wir wünschen uns das Gleichziehen der Feature auch von Anfang an. Besonders die fehlende Transparenz stört uns. Wir können Sparziele 50/50 in den persönlichen Pockets abbilden, aber selbst mit Drittanbietersoftware über die PSD2-Schnittstelle können wir nicht die Pockets für uns beide sichtbar machen.

Ich bin Zero-Kunde, habe ein privates Pocket und das auch nur mangels einer Alternative. Den Rest kann ich nicht nutzen:

  • Insights funktionieren nicht (dadurch auch das Emissionstracking nicht)
  • Pockets funktionieren nicht
  • Aufrunden funktioniert nicht
  • Abhebungen brauche ich nicht

Die einzige Kontobewegung auf dem persönlichen Konto ist die monatliche Abbuchung der Kontoführungsgebühr.

Ein ziemlich teures gemeinsames Konto, dafür dass es keine smarten Funktionen hat (ich setze mich auch nicht am Monatsende hin und rechne meine CO2-Emissionen mit einem Taschenrechner zusammen). Klar, ich könnte auch downgraden, aber darum geht es mir gar nicht. Zumal ihr momentan jeden Euro gebrauchen könnt.

Mein Wunsch:
Wenn ihr neue Feature rausbringt, denkt bitte auch an diejenigen die das gemeinsame Konto nicht nur für drei Daueraufträge nutzen. Wenn es schon kein echtes Gemeinschaftskonto ist (und sobald wohl auch nicht wird), dann seht wenigstens zu, dass es andere Alleinstellungsmerkmale gibt. Eine Überweisung mit drei Klicks können mittlerweile viele Banken…

16 „Gefällt mir“

Kann diesen und Paddels Kommentare nur voll und ganz unterstützen. Das gemeinsame Konto bietet nicht einmal eine monatliche Übersicht über Einnahmen und Ausgaben, die Tranparenz ist mehr als suboptimal. Bitte überlegt euch, ob es nicht wert wäre, hier entsprechend Ressourcen hineinzustecken, es kann doch gar nicht soo schwer sein!

(Ich habe vor kurzem noch einen anderen Thread dazu aufgemacht, aber es schadet nicht, das Thema am Laufen zu halten :wink: )

7 „Gefällt mir“

Am Anfang habe ich den Dispo auch vermisst.
Aber wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, etwas Reserve auf einem Pocket zu haben (und da wird man ja durch den fehlenden Dispo zu gezwungen) ist es schon schön nicht jeden Monat im Minus zu sein.

6 „Gefällt mir“

Bezugnehmend auf die Antworten von Linda werfe ich gerne nochmal ein, dass ich die Art und Weise wie Tomorrow Feedback sammelt weiterhin irgendwie nicht wirklich transparent finde. Man ist doch wirklich öfters mal überrascht, welche Themen angeblich sehr oft als Feedback eingeht (per Email dann?) obwohl man z.B. hier im Forum oder auf Trello gefühlt noch nie etwas davon gesehen hat.

Bessere Darstellung von Feedback der Community - #3 von KalleBlomquist

3 „Gefällt mir“

Na die wahrscheinlichste Möglichkeit wird doch der Support sein oder? Wenn man was sucht, fragt man dort, wo man das in der App findet. Dann sagt der Support „sorry, Bareinzahlungen können wir noch nicht“, und dann sagt man „schade, wäre aber gut“.

Also für mich ist das Bar einzahlen ein wichtiges Feature. Dispo wäre 2020 eine gute Möglichkeit gewesen mir als Student das Leben zu erleichtern aber mittlerweile brauche ich den auch nicht mehr wirklich. ABER ich finde es gut dass daran gearbeitet wird! Ich kann mir gut denken, dass einige Menschen, den hilfreich finden werden.

Dennoch muss ich sagen, dass ich eigentlich im Laufe des Jahres evtl auf Together wechseln müsste. Aber das gemeinsame Konto hat anscheinend wirklich keine smarten Features?! Mal ehrlich, wo ist hier das „Tech“ zu dem „Fin“?

Ich hoffe dass das Investmentprodukr bald durch ist und ihr die Workforce woanders nutzen könnt. Das scheint sehr viel zu schlucken, was auch in Ordnung ist, da das Thema bestimmt viel Arbeit war! :slight_smile:

Mich würde auch mal interessieren ob mit dem Dispo dann auch eine Zusammenarbeit mit der Schufa einhergeht, und ob dann für alle Kunden eine Abfrage stattfinden wird.

Ich sehe nicht, warum man die Schufa-Abfrage nicht auf jene beschränken könnte, die tatsächlich einen Dispo beantragen. Ein pauschaler Schufa-Eintrag wie damals bei N26 ist sicher organisatorisch einfacher, aber für viele auch weniger sympathisch.

8 „Gefällt mir“