Geb├╝hren Transparent


#1

Ich w├╝nsche mir von euch einen ehrlichen Umgang mit den Geb├╝hren. Ich habe Verst├Ąndnis daf├╝r das ihr Einnahmen generieren m├╝sst aber dann die Geb├╝hren fair und transparent angeben. Die meisten w├Ąren bereit diese Betrag zu bezahlen.


#2

Moin @Balubrumm, Transparenz liegt uns sehr am Herzen.

Um die erste Version unseres Preis-und-Leistungsverzeichnisses wurde hei├č diskutiert.
Nun haben wir uns das ganze nochmal angeschaut und ein wenig bearbeitet.

Die aktuellste Version werden wir bis zum Launch mit euch teilen.

P.S. Die Version, die auf aktuell auf der Seite steht, tritt w├Ąhrend der Beta Phase nat├╝rlich nicht in Kraft :slight_smile:


#3

Mich ├╝berzeugt das Limit mit den nur zehn monaltlichen Lastschriften und ├ťberweisungen nicht. Wenn man Euer Konto wirklich als Hauptkonto nutzt, wei├č man eigentlich nicht, was das Konto im Monat kostet, denn als Kontoinhaber habe ich ja nur einen bedingten Einfluss auf Lastschriften und ├ťberweisungen, ganz im Gegensatz zum Geldabheben.

Zwar wei├č ich, dass das an Solaris h├Ąngt und auch Insha hat nur 10 SEPA-Transaktionen frei, aber Kontist hat keine Limitierung, vielleicht k├Ânnt Ihr hier auch beim Basiskonto etwas machen.


#4

Wurde schon ge├Ąndert. Zuk├╝nftig werden die SEPA Zahlungen kostenfrei bleiben.


#5

Das w├╝rde mich freuen. Aber im auf der Webseite verlinkten Preis-Leistungsverzeichnis steht noch ÔÇť├ťberweisungen und Lastschriften erste 10 ├ťberweisungen pro Monat kostenlos, danach 0,10 ÔéČ pro ├ťberweisungÔÇŁ.


#6

Das aktualisierte PLV komt bald! :laughing:


#7

Hallo @Leo,

wann gibt es hier ein Update?
Ich habe mir mal das aktuelle PLV im Vergleich zu eurem Wettbewerb angeschaut.

Was am meisten ins Auge f├Ąllt, ist die Auslandeinsatzgeb├╝hr von 1,7%.
Ist das ein Knebel von Mastercard? Ich sehe das immer als ÔÇťStrafgeb├╝hrÔÇŁ

Hier liegt ihr speziell im Vergleich zu Revolut und N26 hinten.

Viele Gr├╝├če
G├Âtz


#8

Hallo @goetz,

Sp├Ątestens bis zum Launch sollte das neue PLV online sein!

Beste Gr├╝├če


#9

Auf das Fremdw├Ąhrungsentgelt bitte verzichten. Das w├╝rde mehr Kunden anziehen, die Kartenums├Ątze im Nicht-ÔéČ-Ausland t├Ątigen.

Au├čerhalb der EU sind Geb├╝hren f├╝r Kreditkartenzahlungen nicht reguliert.

Ansonsten f├Ąnde ich ein pay what you want - Preismodell auch schick; ein Mindestpreis von einem symbolischen Euro pro Monat w├Ąre f├╝r mich pers├Ânlich vertretbar, wenn die Konditionen ansonsten stimmten (z.B. eben 0% FX fees).