Gemeinschaftliches Konto Bargeldabhebungen und Pockets

Hallo. Grundsätzlich habe ich kein Problem damit, für eine Leistung zu bezahlen. Daher kommt auch Tomorrow für mich bzw. uns (mit Frau) in Frage.
In unserem Fall einmal Now Konto und einmal Chance Konto plus zusätzlichem Gemeinschaftskonto. Das wären dann 10Euro im Monat, was für uns eine vertretbare und faire Summe ist, wenn die Gegenleistung stimmt.

Ich habe jedoch zwei Punkte, die ich trotz langer Suche nicht beantworten kann.

Erstens fragen wir uns, ob wir im Gemeinschaftskonto ebenfalls nutzbare Pockets haben, unabhängig von den Pockets der eigenen Konten?

Zweitens bin ich regelrecht entsetzt darüber, dass man für ein nun teueres Konto (von Free kostenlos auf Now 3Euro monatlich) weniger Leistung bekommt, hier speziell keine kostenlosen Abhebungen mehr. Ändert sich das mit dem gemeinsamen Konto, sprich teilt man sich die 5 Abhebungen, egal von welchem Konto oder müsste meine Frau tatsächlich für jede Abhebung von ihrem eigenen Now Konto 2 Euro zahlen? Damit wäre Tomorrow leider sofort keine Alternative mehr in unseren Überlegungen.
Viele Grüße

Hi @AtmosPhere bisher gibt‘s die Pockets nur für dein eigenes Konto. Pockets für das gemeinsame Konto sind schon lange in Planung.

Und zu deiner zweiten Frage: Du hast immer nur die Features für die du im Kontomodell selbst zahlst. In deinem Fall fünf Abhebungen gratis - deine Frau zahlt für jede Anhebung 2€.

Ich finde dieser Fall zeigt ganz gut, warum sowohl das „Gemeinsame Konto“ als auch die neuen Kontomodelle meiner Meinung nach Gleichberechtigung in der Partnerschaft nicht unterstützen.

Rechtlich gesehen ist nur ein:e Partner:in Kontonehmer:in und mit den neuen Kontomodellen macht es Sinn, dass die eingeladene Person dann das günstigere „Now“-Konto nutzt. Damit ist die eingeladene Person nicht nur nicht die Kontoinhaber:in, sondern hat auch weniger Features zur Verfügung. Und dann stellt sich die Frage, ob nicht doch jeder effektiv 5€ zahlen will und die Kosten ausgeglichen werden, weil die Hauptfunktion (das „gemeinsame Konto“) ja beide nutzen. Trotzdem hätten beide dan nicht die gleichen Funktionen.

Zusätzlich würde es mich nicht wundern, wenn die Mehrheit der rechtlichen Inhaber:innen des „gemeinsamen Kontos“ männlich ist. Dafür habe nicht natürlich keine Belege. (Vielleicht ja Tomorrow, bzw. das könnte man ja untersuchen)

Ich finde die Situation also unglücklich. Persönlich bin ich froh, dass meine Partnerin und ich noch beide jeweils 5€ für „Together“ zahlen und das Problem (noch?) nicht haben.

5 „Gefällt mir“

Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Damit ist Tomorrow leider raus

2 „Gefällt mir“

So schade ich es finde: vielleicht hilft dein Feedback um die Preisgestaltung zu überarbeiten. Mir wären 14 Euro auch zu teuer. 10 Euro zahlen wir gerade noch