IBAN-Scanner für Verwendungszweck

Hallo,

nachdem ich vor kurzem einen numerischen 30-Stelligen Verwendungszweck eingeben durfte, fragte ich mich, warum der Scanner für die IBAN nicht auch für den Verwendungszweck aktiviert werden kann. Das hätte mir die Eingabe erspart und ich hätte es nur noch prüfen müssen.

Gerade bei Rechnungen ist der Verwendungszweck oft endlos lang, besteht aber nur aus Zahlen und Buchstaben. Ein Scanner wäre hier ideal. Der IBAN-Scanner müsste das rein faktisch doch können… warum nicht auch dort aktivieren.

Moin.
Ich glaube, das wurde schonmal irgendwo hier diskutiert. Soweit ich mich entsinne, ist die Abgrenzung da einfach schwierig. Eine Iban hat eine feste Länge, das kann der Algorithmus dementsprechend einfach überprüfen. Aber woher soll das System wissen, wo der Verwendungszweck beginnt und endet? Technisch ist das wesentlich schwieriger umzusetzen.

Wobei selbst die Konkurrenz mit den drei blauen Buchstaben, die ja sonst nicht gerade für innovatives App-Design steht, das hinbekommen hat. Von daher sollte es definitiv machbar sein.

2 Like

Nutzen die drei mal blau bebuchstabten da nicht einen externen Dienstleister, wie die Sparkassen auch?

Edit: Die Datenschutzinformationen zum Thema erläutern, dass bei der Nutzung des Dienstes das Foto zur Firma Gini GmbH zur Texterkennung weitergeleitet wird. Meines Wissens findet die IBAN-Erkennung bei Tomorrow dagegen nur on-device statt.

3 Like

Ja ist ein externer Dienstleister, trotzdem ein guter Service, den ich gerne nutze.
Aber auch abseits davon gibt es gute OCR-Engines, die man sich entsprechend einkaufen könnte. Ist sicher kein Must-Have andererseits denke ich schon dass eine solche Funktion wünschenswert wäre.

Insgesamt denke ich schon dass nur „grün sein“ auf Dauer ein bisschen wenig ist und dass sich die App auch vom Funktionsumfang mit den anderen Playern auf dem Markt messen lassen muss. Von daher wäre gerade so etwas eine sinnvolle Erweiterung des Funktionsumfangs.