Mehrere IBAN Konten wie bei Bunq

Hallo mehrere Konten mit eigener IBAN wie bei Bunq wäre toll und Mehrere Kreditkarten wie auch virtuelle Karten wäre super könnte man ja als Premium Konto mit monatlicher Abo Gebühr anbieten ! Lg

2 Like

Hi Rene, willkommen. Das Thema wird schon lange in diversen anderen Threads des Forums diskutiert. Zu finden über die Suche, z.B. mit den Suchbegriffen „IBAN“ und „Pocket“.

https://community.tomorrow.one/search?q=Iban%20pocket

Ist ihnen zu teuer, war glaube ich die kurze Antwort.

Zero ist mir dann allerdings auch zu teuer, solange da die Features fehlen. Ich verbrauche auch nicht so viel CO2 wie dort angegeben, von daher muss ich auch nicht auf Krampf kompensieren.

Ich frage mich ein bisschen wo in Zukunft mit Zero die Reise hingehen soll. Dadurch, dass ja ein (großer) Teil der 15€ für die Kompensation verwendet wird, kann Tomorrow von den reinen Banking-Features ja gar nicht mit anderen Konten für den gleichen Preis konkurrieren.

Ich achte sehr auf meine CO2 Fußabdruck und sehe es nicht als notwendig an, diesen zu kompensieren. Wenn, dann würde ich es jedoch selbst machen und würde das nicht als Pluspunkt für ein Konto sehen.

Von der Bank erwarte ich, dass sie mein Geld für »Gute« Dinge nutzt und reinvestiert. Ob ich Spende, kompensiere oder soziale Projekte unterstütze, entscheide ich ja selbst mit meinem Geld. Finde es als »Feature« für ein Konto somit unnütz und fehlplatziert.

Sinnig wäre, in der App eine Möglichkeit zur Kompensation zu bieten. Oder eine Möglichkeit, an Tierschutzorganisationen und Umweltverbände zu spenden. Das wäre toll, weil einfach. Aber doch nicht als Feature für ein Konto, sondern als kleines Gimmick einer Bank, die für gute Werte stehen möchte.

Aber wie gesagt… grundsätzlich mag ich an Tomorrow, dass sie die Konten eben NICHT mit Features überlädt. Darum sollte es nicht gehen und das erzeugt auch nur wieder Rechenlast, also CO2. Ich brauche keine IBANs für Pockets. Dieses ganzen unnützen Funktionen und Features, sind auch nur wieder etwas für eine Gesellschaft, die meint immer mehr und immer neues haben zu müssen.

1 Like

Für die Kompensation werden ca. 5 Euro verwendet, das sagen sie auch offen in den FAQ:

Das heißt aber dann doch dass sich Tomorrow Zero zumindest mit anderen Kontomodellen für 10 Euro vergleichen können sollte :wink: (Meiner Meinung nach tut es das eher nicht wenn man z.b. bunq Premium als Vergleichsgröße nimmt).

Entscheidender für die Bewertung fände ich, was eine vergleichbare Kompensation (Zertifikate, usw.) bei einem anderen Anbieter kosten würde. Denn die 5 Euro sind eine Art Großhandelspreis. Die Gretchenfrage ist meines Erachtens, ob man CO2 kompensieren will. Wenn man das mit Ja beantwortet, kann der Preis dafür bei alternativen Anbietern in die Gesamtbetrachtung mit einfließen. ich würde also nicht die 10 Euro einem anderen Konto gegenüberstellen, sondern, um bei Bunq zu bleiben, was würde Bunq „Easy Money“ + ein alternativer CO2-Ausgleich in Summe kosten? Wie verhält es sich dann mit den Features? Diese Betrachtung macht natürlich nur Sinn, wenn man CO2-Ausgleich als Feature ansieht, nicht als Bonus.

1 Like