P ocket eigene IBAN?

Hallo,
wenn man sich ein Pocket erstellt, haben diese dann eigene IBAN Nummern? Es sind ja Unterkonten.
Grüße

Streng genommen sind es keine richtigen Unterkonten, sondern nur Posten auf einem Verrechnungskonto. Daher haben die Pockets auch keine eigene IBAN.

1 Like

Das heißt so zu sagen, daß selbst das Geld im Pocket nicht sicher ist? Also ich ziehe jetzt als Beispiel 300 Euro ins Pocket. Jetzt bekomme ich einen Pfändung vom Hauptkonto durch XY, die wollen zb 150 euro pfänden, es ist aber nichts auf dem Hauptkonto sondern nur was im Pocket. Jetzt ist die frage, weil ja kein Geld auf dem Hauptkonto ist, ob die Pfändung ins leere läuft und das Pocket save ist oder die 300 Euro vom Pocket angezapft werden. Kurz und knapp meine ich ob das Geld auf dem Pocket unantastbar ist und nur von mir verfügbar ist.

Bei einer Pfändung wird die Bank als Drittschuldnerin bestimmt. Die Bank wird dann in der Regel von keinem deiner Konten bei dieser Bank Verfügungen erlauben, bevor der Pfändungsbeschluss aufgehoben wird. Zur Deckung der Lebenshaltungskosten ist ein Pfändungsschutzkonto geeignet. Hier ist dir ein unpfändbarer Freibetrag gesichert.

1 Like

@Thunderbird Ich kann nur noch mal unterschreiben, was @Frnk gesagt hat. So ist es.

Genau so ist es. Im Pfändungs-und Überweisungsbeschluss und bereits schon im Antrag ist gar keine Kontonummer angegeben, gepfändet werden alle Konten und Sparbücher etc. der jeweiligen Bank , „sicher“ ist insofern nur der Betrag auf einem P-Konto bis zur Höhe des jeweiligen pfandfreien Betrages. Entsprechende Anträge findet man zur Veranschaulichung auf den jeweiligen Justizseiten.
Einfach mal zur Sicherheit ein solches Konto einzurichten, dürfte aber der Kreditwürdigkeit wohl nicht zuträglich sein, zumal eh nur eins pro Person erlaubt ist.

Dieses Thema wurde nach 6 Tagen automatisch geschlossen. Es sind keine neuen Nachrichten mehr erlaubt.