Problem bei einer internen Tomorrow-Überweisung

Ich habe gestern um 16:13 Uhr Geld von Tomorrow zu Tomorrow geschickt. Das haben wir auch schon ziemlich oft gemacht, es wird inzwischen jeder Döner darüber schnell zurückgegeben. Soweit so schön und bis jetzt auch eine gute Alternative zu Paypal.

Das Geld wurde bei seinem Konto auch sofort angezeigt, aber nach wie vor nicht gebucht. Liegt es daran, dass der Betrag zu groß ist? Ich hab ihm in diesem Fall Geld für das neue iPhone 13 Pro Max geliehen, da Tomorrow kein Dispo hat und er es eben sofort haben wollte.

WIr haben gestern auch den Support per Chat noch angeschrieben, aber der konnte scheinbar nichts machen.

Sind wir nur zu verwöhnt, dass Tomorrow interne Überweisungen immer sofort da sind (selbst bei unserer Sparkasse war das nämlich schon der Fall) oder passiert das regelmäßig. Er meinte so eine Unzuverlässigkeit bei einer Bank würde ihn sogar zum Wechsel bringen.

Lösung war nun das ganze Über Paypal mit einer Lastschrift von meinem Konto zu bestellen, wobei ja nun wieder kein Regenwald geschützt wird und ich Paypal eigentlich meiden möchte. Trotzdem schweben 1250€ irgendwo in der Solarisbank/Tomorrow rum.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

Ich würde hier vermuten, dass es an der Höhe des Betrags liegt. Das wird jetzt wahrscheinlich intern bei der Solarisbank geprüft, die sind beim Thema Geldwäscheverdacht sehr hellhörig. Für den nichtsahnenden Kunden natürlich unschön. Aber wie gesagt, nur meine Vermutung.

Wäre halt schön wenn der Tomorrow Support einem das gestern geschrieben hätte

Wäre schön, ja, aber im Falle eines Geldwäscheverdachts ist es der Bank gesetzlich nicht erlaubt, das an die Kund:innen zu kommunizieren.

Das heißt nicht, dass das jetzt ein Geldwäscheverdacht sein muss - mein Beitrag ist nur als zusätzlicher Kontext zu verstehen.

Moin @simon1. Wir sind ab heute 9 Uhr wieder im Chat verfügbar. Über personenbezogene Daten dürfen wir hier im Forum nicht sprechen. Vielen Dank aber an @Eric und @tinu für die schnelle Hilfe. Da zeigt sich mal wieder die stärke der Tomorrow Community! :green_heart:

Möchte hier mich auch nochmal bedanken, auch wenn es nicht so rübergekommen ist, dass ich hier eine schnelle Antwort erhalten habe. Probiere dann nochmal mein Glück beim Support.

3 „Gefällt mir“

Also das Problem konnte sich nun klären.

Wo lag das Problem denn? Wenn du die Info teilen möchtest.

Konnte mit der Support nicht mitteilen, ist dann einfach später innerhalb des Tages reingekommen.

1 „Gefällt mir“

Das ist wirklich das größte Problem von Tomorrow. Bei kritischen Themen können die selbst auch oft nicht weiterhelfen und müssen sich an Solaris wenden. Da würden auch die hier so oft gewünschten besseren Supportzeiten auch nicht wirklich weiterhelfen.

Oder eine eigene Banklizenz :sunglasses:

Wobei Auskünfte nicht besser werden mit eigener Lizenz, siehe N26 oder auch DKB. Wenn Zahlungen wegen Geldwäscheverdacht gestoppt werden, dann darf dem Kunden keine Auskunft erteilt werden. Mit Banklizenz wäre die App-Entwicklung vermutlich noch langsamer als heute, da ist der Overhead bei weniger als 1-2 Mio Kunden leider zu hoch.

1 „Gefällt mir“

Also laut N26 kostet so eine Banklizens etwa 25.000€.

Da die Kundeneinlagen etwa 227.000.000€ betragen sollte das möglich sein. Das sind nur ca. 0,01% der Kundeneinlagen. Damit würde dann aber auch die Möglichkeit wegfallen immerwieder auf die Solarisbank zu verweisen.

War auf die dadurch möglichen werdenden, schnelleren Supportzeiten ohne nachhaken bei Solaris bezogen

Das ist ne Milchmädchenrechnung. Für 25.000 bekommst du nie eine Person, die die BaFin als Bankvorstand anerkennt. Mit Banklizenz musst du Führungspersonal und Complianceabteilung ganz anders aufstellen.

Direktbanken, die Supportcenter betreiben, müssen auch ständig bei der „Fachabteilung“ nachfragen. Turnarounds von 24 bis 48 Stunden sind da meiner Erfahrung nach völlig üblich.

Ich glaube, dass. N26 da die reinen Kosten für den Prozess bei der Bafin meint :wink:

1 „Gefällt mir“

Ja schon, wir würden dadurch keine Instant-Anworten bekommen aber es gab immer wieder Fälle, die Tomorrow über mehrere Tage nicht klären konnte und auf die Rückmeldungen von Solaris warten musste. Wenn dann nochmal nachgehakt werden musste, hat’s nochmal länger gedauert. Bei einer Fachabteilung innerhalb eines Unternehmens geht das vermutlich schneller. Aber die Probleme die hier im Forum auftauchen sind auch nur ein kleiner Anteil des Gesamtbilds und wahrscheinlich Einzelfälle :slight_smile: :+1:t3: Das meiste bekommt der Tomorrow Support ja geklärt.

1 „Gefällt mir“

Ich kann nur sagen, dass hier in der Community gerne mitlesen, weil es auch uns hilft möglichen „Sand im Getriebe“ frühzeitig zu erkennen :wink:

5 „Gefällt mir“