Steuerliche Behandlung für Kunden aus Österreich

Hallo, ich freue mich schon auf die nachhaltige Anlagemöglichkeiten. Allerdings würde mich interessieren, ob Tomorrow beabsichtigt die KESt (Kapitalertragssteuer) direkt an mein österr. Finanzamt abzuführen, oder ob ich das umständlich selbst erledigen muss und dabei auch noch die KESt aus Deutschland zurückfordern muss. Bin gespannt auf die Antwort.

Ich würde stark davon ausgehen, dass die Solarisbank die Doppelbesteuerungsabkommen berücksichtigt und im Griff hat, alles andere würde mich für ein expansionsfreudiges Unternehmen stark verwundern. Wissen tue ich es aber auch nicht :face_with_monocle:

@Louisa, habt ihr dazu eine Info?

Hi Michael, die Frage nehmen wir gerne mit und werden dies in der Kommunikation rund um unser Investment Produkt berücksichtigen. Bitte entschuldige, dass wir die Antwort dazu noch nicht auf Anhieb parat haben - danke für dein Verständnis und deine Geduld bis zum Launch :blush:

Liebe Grüße!

Vom Support bekam ich die Antwort, dass die autom. Abführung der KESt direkt vom Depot (noch?) nicht möglich ist. Für österr. Kunden also aktuell eher etwas komplizierter, außer man hat sowieso schon in Deutschland investiert, dann kann man das auch noch mitmachen. Für kleine Beträge macht es aber jedenfalls keinen Sinn, wenn man nur für dieses Invest die komplizierte (schriftliche) Rückforderung von Deutschland plus Abführung der KESt in Österreich berücksichtigt.
Siehe dazu auch hier die Anleitung.