Stocard-App jetzt mit Bezahlfunktion und Apple Pay

Stocard, eine App mit der man Kundenkarten digital verwalten kann, bietet jetzt eine Bezahlfunktion mit Apple Pay an:

Das Beste daran: diese virtuelle MasterCard lässt sich per Kreditkarte aufladen!
Also z.B. direkt mit der Tomorrow Visa, wobei die Interchange Fee erhalten bleibt.
Das ganze ist dann quasi Tomorrow + Apple Pay + Interchange Fee, „über Umwege“.

Getestet hab ichs noch nicht. DafĂĽr ist dann Raum in diesem Thread. :slight_smile:

2 Like

Ich habe mir das ganze jetzt mal geholt. Sieht gut aus! Ich dachte zunächst die Verifizierung der Personaldokumente wäre optional und man hat dann eben ein sehr geringes Limit wenn man noch nicht verifiziert ist, in der Praxis ist man aber ohne vollständige Verifizierung handlungsunfähig. Keine Möglichkeit die Karte ins Wallet hinzuzufügen, nur das Aufladen funktioniert dann bereits. Klappt wunderbar mit Tomorrow.
Zur Verifizierung: zwei Fotos des Ausweisdokuments (Vorder- und Rückseite), danach noch ein Selfie-Video aufnehmen, in dem man zeigt, dass man eine „echte Person“ ist, indem man 3 Ziffern laut vorliest, die auf dem Bildschirm erscheinen. Danach den Kopf nach rechts drehen, fertig. Etwas exotisch dieses Verfahren, aber finde ich viel besser als das klassische Video-Ident. Nach 2 Minuten war alles erledigt und ich konnte die Karte ins Wallet packen. :slight_smile:

Stocard hat zwar Hauptsitz in Deutschland, das Kardendings wird aber über deren UK-Firma angeboten. Für einen Anbieter, der unter deutscher Finanzaufsicht agiert, wäre diese Form der Identifizierung nicht zulässig. N26 hat’s ausprobiert, kam nicht durch damit.

In den AGBs wird die Karte als Prepaid bezeichnet. Und es gibt diverse Limits. Das hat meist auch laxere Anforderungen in Sachen Identitätsfeststellung zur Folge. Weil die Karte nur durch andere Karten in eigenem Namen mit identischer Rechnungsadresse aufladbar ist, erleichtert das zudem das ganze Geldwäschethema.

Der Abschnitt zum Datenschutz in den AGB gefällt mir auch nicht. Eventuell doch nicht so empfehlenswert wie ich zunächst gedacht hatte.

Hab es mir mal angesehen - da Tomorrow jetzt auch Apple Pay direkt unterstützt, sehe ich ehrlich gesagt den Mehrwert nicht. mE ist das nur evtl sinnvoll um eine nicht kompatible Kreditkarte zu „tunneln“. Weil andere Features wie bessere Übersicht oder Cashback usw sehe ich jetzt zumindest nicht.

Der Vorteil, den @Eric sieht, ist der, dass man trotz ApplePay Bäume schützen könnte. Für mich ist das aber zu umständlich. Außerdem würden meine Daten noch mehr verteilt…
Ich wünsche mir von Tomorrow einfach einen Button: „Trotzdem Bäume schützen“ - und der entsprechende Betrag ginge von meinem Konto ab; evtl. auch monatlich.
Weil ApplePay mit Watch ist einfach toll…! :blush:

7 Like

oder einfach ĂĽber curve dann bleibt die intercharge fee auch und curve is schon echt nice :slight_smile:

Widerspricht sich leider mit dem Gebot der Datensparsamkeit.

4 Like