V-PAY-Cobranding auf der Karte deutlich machen

Hallo Team Tomorrow, hallo Alle,

seit einiger Zeit verfügen ja die von Tomorrow neu ausgegebenen VISA-Karten erfreulicherweise auch über ein V-PAY-Cobranding. Tatsächlich: Das hat mir nun schon zweimal den Allerwertesten gerettet! :slight_smile:

Gleichwohl hatte ich jetzt auch schon ein paar mal Situationen, in denen Händler:innen die Karte gar nicht erst annehmen wollten, weil die V-PAY-Funktion eben gar nicht so leicht deutlich wird.

Die Argumentation ist dann in der Regel:

  • „Nee, das ist ja eine Kreditkarte, die können Sie hier nicht benutzen.“
  • „Die kann aber auch V-PAY, das nehmen Sie ja (Verweis auf Schild an der Tür oder Sticker an der Kasse).“
  • „Das steht da aber nicht drauf.“

In ein paar Fällen konnte ich dann schon Überzeugungsarbeit leisten, aber in manchen Fällen beharren die Händler:innen dann auch sehr darauf und lassen es mich mit der Karte gar nicht ausprobieren.

Wäre es vielleicht perspektivisch sinnvoll, neben dem VISA-Logo auch das V-PAY-Logo auf den Karten abzudrucken? Vermutlich würde ja die Rückseite reichen. Es würde aber in manchen Fällen alles leichter machen, da viele Händler:innen das V-PAY-Logo schon mal irgendwann irgendwo auf einer Girocard gesehen haben.

Nur so als Idee, Eile hat das nicht. Und es gibt gewiss auch Wichtigeres… :slight_smile:

7 „Gefällt mir“

Da hat es die Person aber ganz genau genommen. Bei mir, zumindest bisher, hat da noch niemand drauf geachtet, selbst Ich nicht. :grinning_face_with_smiling_eyes:

Aber jetzt, wo Du es anregst, finde ich die Idee gar nicht so schlecht.

Wir können gespannt sein, was der Support zu dem Thema sagt. :slightly_smiling_face:

Ich glaube, es gibt hier einige Händler:innen, die Kartenakzeptanzverträge haben, die theoretisch nebst Girocard, Maestro und V-PAY auch die großen Kreditkarten-Labels umfassen. Praktisch wird das dann aber „verheimlicht“, damit Kund:innen nur mit den „preiswerteren“ Karten bezahlen.
Da würde ich natürlich auch Schnappatmung bekommen, wenn da jemand mit so einer teuren VISA aufläuft. :smiley:

Da VPay ohnehin vor dem Ende steht, genau wie das pendant Maestro, weiß ich nicht ob es sinnvoll ist für die kurze verbleibende „Lebenszeit“ dieses Standards noch die Aufdrucke auf den Karten zu ändern.

1 „Gefällt mir“

Sicher. Andererseits hat VISA V-PAY noch nicht offiziell abgekündigt. Und, solange solche Karten noch ausgegeben werden (und, sofern nicht gerade 10.000 Tomorrow-Kartenrohlinge irgendwo auf Halde liegen), wäre es ja zumindest für den Übergang eine Lösung.

1 „Gefällt mir“

Mal ne ernsthafte Frage: Wieso sollte ein Händler auf meine Karte schauen? Die ist doch durchgängig in meiner Geldbörse, dann hole ich sie kurz raus, halte sie direkt an das Kartenlesegerät. Mir wäre kein Kauf in meinem Leben bekannt, bei dem ein Verkäufer hätte sehen können, ob auf meiner Karte ein V-Pay-Logo ist?!

Es mag eine Eigenart mancher Leute hier in der Region sein (Kartenzahlung ist in meiner ländlichen Region sowieso manchmal ein schwieriges Thema), aber tatsächlich schauen die Leute mir hier oft auf die Karte, wenn ich bezahle. Natürlich nicht im Supermarkt, an der Tanke oder in größeren Läden und Restaurants. Aber schon öfter als bspw. im nahen Erfurt.

Ich begegne auch immer noch manchmal großen Augen oder zumindest verunsicherten Mienen, wenn ich mit meiner Apple Watch zahle und es „Ba-Bing!“ macht. :wink:

4 „Gefällt mir“

Könnte einfach Gewohnheit sein. Ist noch nicht so lange her, da musste man die Karte an die zahlende Person übergeben und diese Person hat einen Abgleich zwischen der Unterschrift auf der Karte und der auf dem Zettel gemacht. Liegt nahe, dass es Leute gibt, die davon nicht los kommen (oder es als Ausrede nutzen, um zu kontrollieren, dass bloß niemand die teuren Visas nutzt).

2 „Gefällt mir“

Vorsicht: die „Ingenio“ Terminals können kein V-Pay: Meine V-Pay Karte wurde von diesem Provider regelmäßig nur mit der physischen Karte akzeptiert

die V-Pay gibt es ja auch nur mit der physischen Karte

2 „Gefällt mir“

@boerdyhh Meinst du mit „physische Karte“ Karte statt Apple/Google Pay? Oder Stecken statt kontaktlos?

Mit Apple/Google Pay geht es definitiv nicht. Da geht immer nur ein Zahlungsstandard auf einmal.

Kontaktlos müsste es aber meines Wissens grundsätzlich trotzdem gehen. @Prompto hat dergleichen schon berichtet. Ich weiß aber nicht, welcher Hersteller bei der Deutschen Post die Terminals liefert.

In Australien ist für Apple-Pay eine Co-Badge-Lösung umgesetzt. Australien hat, ähnlich wie Deutschland mit der Girocard, ein nationales System (EFTPOS), das für den internationalen Einsatz z.B. mit Visa kombiniert wird. In den Einstellungen zu dieser Karte in Apple Pay gibt es dann einen Schalter, wo man zwischen EFTPOS und Visa umschalten kann.

Ich würde aber zur Diskussion stellen wollen, ob es nicht intuitiver wäre, einfach zwei separate Karten im Apple-Wallet anzuzeigen. Dann kann man bereits auf 1. Ebene auswählen.

Tomorrow-Karten können aktuell nur Visa via Apple-/Google-Pay. Ich glaube auch nicht, dass sich das vor dem Ende von V-Pay noch ändern wird.

V-Pay kontaktlos mittels Karte sollte funktionieren, wird eher vom Payment-Provider als von Ingenico abhängen – vermute ich. Unterschiedliche Anbieter nutzen Ingenico-Terminals, und haben die Anwendungsauswahl für Kontaktloszahlungen unterschiedlich implementiert. Jenseits der mPOS-Welt (z.B. Sumup) macht es aber eigentlich keinen Unterschied für den Händler, ob Visa Debit oder V-Pay genutzt wird. Deswegen würde ich mich persönlich mit der Anwendungsauswahl bei Kontaktloszahlungen nicht weiter aufhalten. Interessanter wäre, ob die Karten zuverlässig z.B. in Holland funktionieren.

1 „Gefällt mir“

Cool, das mit Australien wusste ich noch nicht!

Allerdings eine Sache: Sumup berechnet meines Wissens für Visa Debit und V-PAY die gleichen Gebühren. Für Visa Credit hingegen sind sie höher.

Zitat: „Debitkarten/EC: Vpay, Maestro, Mastercard Debit, Visa Debit. Kreditkarten: Mastercard Credit, Visa Credit, American Express, Union Pay, Discover/Diners“ (Quelle: https://sumup.de/kosten-zahlungen/)

Danke fürs Update, Sumup hat die absurde Preislogik also nun geändert. Zettle leider noch nicht. Zettle bewirbt Girocard-Akzeptanz, meint damit aber nur die Co-Badges, was man allerdings erst erfährt, wenn man zu diesem FAQ-Eintrag vorgedrungen ist:

https://www.zettle.com/de/help/articles/1084715-unterstutzte-karten