Versprechen: 1qm Regenwaldschutz

Liebes Tomorrow-Bank-Team,
Ihr werbt damit, dass mit jedem 1Euro, der an den ClimatePartner geht, 780qm brasilianischer Regenwald bis 2049 geschützt wird.
Könnt Ihr diesen Fakt mit Links, Projektdetails, Studien oder andere Grundlagen stützen?
Der ClimatePartner hat leider auf mehrere telef. Rückfragen und Emails nicht reagiert.

Ich würde mich über Informationen freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Sebastian

Hallo @SebastianS,

falls du schon Kund:in bist, kannst du sehr viele Details direkt in der App nachlesen. Falls nicht, dann sind viele Informationen auch unter Wie kann Geld nachhaltig sein? aufgeführt.

Herzlich willkommen im Forum von Tomorrow!

Hallo Thinutjir,
Vielen Dank. Kunde bin ich bereits.

Mir geht es wirklich um die Behauptung, dass mit 1Euro ganze 780qm geschützt werden können, und das bis 2049 (das entspricht dem 1qm Schutz bei 1Euro Umsatz mit der Karte).
Ich kann mir das noch nicht vorstellen, wie das gehen soll. Ich finde das einfach sehr viel und sehr lange.

Und da mit dieser Aussage geworben wird, müsste dass ja nachzuweisen/nachzulesen sein.
Jedenfalls sehe ich das so.
Ich konnte dazu nichts finden.

Ich glaube, es gibt auch keine Belege für die Zero-Kompensation und die Anlage der Gelder in den Fonds. Oder hat sich das mittlerweile geändert?

Zumindest die Projekte sind ja mit ihrer jeweiligen Zertifizierung offen kommuniziert und einsehbar. Dass ein Teil deines Zero-Beitrags auch tatsächlich verwendet wird um über diese Projekte deinen Footprint zu neutralisieren, das musst du Tomorrow wohl tatsächlich glauben - würde mich sehr wundern wenn man da Belege sehen würde weil sie damit ja auch ihren vereinbarten Preis mit den jeweiligen Projekten öffentlich machen würden.
Edit: In einem anderen Thread wurde gerade darauf hingewiesen dass Tomorrow das sogar grob aufschlüsselt, von daher fällt dieser Punkt weg. Wie ein konkreter Beleg aussehen sollte weiß ich aber dennoch nicht. Eventuell könnte Tomorrow hier quartalsweise/jährlich eine Bestätigung über die kompensierte CO2 Menge des jeweiligen Projekts bereitstellen. Selber bekommen sie ja sicher entsprechende Nachweise von ClimatePartner.
Aber ich denke eigentlich so weit kann man tomorrow da schon vertrauen.

Selbiges gilt letztlich für die Anlage der Kundeneinlagen. Ich denke einen Beleg kann und wird es da nicht geben sofern Tomorrow da nicht seine Bilanzen völlig offenlegt, was sie natürlich nicht tun werden. Ist ja immer noch ein Unternehmen mit schützenswerten Interessen.

2 Like

Wo hast du denn diese Info her? Kannst du uns dazu den Link geben?

Auf der Tomorrow-Seite unter Impact

Hier steht das, unter dem Punkt: Wie berechnen sich die Zahlen?

Ich habe der Tomorrow-Bank auch schon eine Email hierzu geschrieben. Ich bin gespannt.

Hier gibt es Projektdetails (glaube zumindest, dass das das Projekt ist): Waldschutz-Projekt

Würde man direkt bei ClimatePartner kompensieren, bekäme man für einen Euro rund 70kg CO2 in einem ähnlich zertifizierten Projekt geschützt. Bei dem Projekt ist angegeben, dass dort jährlich 400000t CO2 oder 600000 ha Regenwald geschützt werden können. Auf die 70kg, die man pro Euro kompensiert, runtergerechnet, kommt man auf 0,105 ha pro Euro - oder 1050m2.
Das wäre also - wenn man die üblichen Preise bei ClimatePartner anschaut - alles nicht allzu unwahrscheinlich… Ob VCS- und Goldstandard Regelungen haben, wie lange die Areale geschützt sein müssen (und dass für den Fall, dass sie doch zerstört werden anderweitig Ersatzkompensationen stattfinden), müsste man sich bei den Zertifizierungen mal genauer anschauen… Allzu schlecht ist die Kombination der beiden Zertifizierungen soweit ich weiß aber erstmal nicht.

1 Like

@SebastianS Du kannst mit ein paar Angaben suchen. Aus den Infos der App weißt du z.B.:

– Climate-Partner-Projekt
– Waldschutz
– Brasilien
– Verified-Carbon-Standard-Zertifizierung

Die Datenbank

spuckt dann vier Projekte aus, zu denen du dort mehr Informationen findest.

In diesem Blogbeitrag wird zum Beispiel das dort aufgeführte Projekt in Portel erwähnt:

@SebastianS Willkommen im Forum. Und danke für Deine Nachfrage. Tatsächlich wurde diese Frage schon öfters gestellt. Zunächst aber einmal die Infos zu den ganzen Projekten. Die wurden schon unter folgendem Link bereitgestellt. Ich zitiere hier einfach noch mal: Eine neue Klima-App - #16 by Vinz

Gerade hier wird noch mal auf die genaue Rechnung eingegangen: Wie funkionert der Tomorrow Beitrag?

Wie kann man mit so wenig Geld, so viel Impact erzielen?
In Europa wäre das natürlich nicht möglich. Gerade beim Thema Waldschutz ist das aber gar nicht so abwegig. Denn Flächen in wenig entwickelten Ländern, die dazu auch nicht begehrt sind, sind einfach günstig. Hinzu kommt, dass durch das Projekt massiv land gepachtet wird. Durch die Menge wird das Unterfangen sicher noch mal günstiger.

Im Forum wurde auch schon mal eine tolle Doku zum Thema Bäume pflanzen gepostet. Die ist durchaus interessant und unterstreicht noch mal, wie wichtig es ist, bestehende Biodiversität einfach zu schützen, anstatt sie künstlich wieder aufbauen zu wollen. Sollen wir alle Bäume pflanzen? | STRG_F - YouTube

Happy browsing

4 Like