Zweitkonto in der App

Hallo alle miteinander,

ich habe schon etwas recherchiert, bin allerdings bisher nicht fündig geworden (weder auf der Tomorrow Support-Seite noch in der Community).

Ich würde gern ein Zweitkonto erstellen. Leider finde ich nicht, ob ich mit der App zwei Konten ansteuern kann. Bei dem Partner-Konto scheint das laut dem Tomorrow Support zu funktionieren.
Das habe ich allerdings nicht und habe ich auch nicht vor zu kreieren.

Falls das alles nicht geht, hier ein anderer/weiterer Vorschlag für die Tomorrow-Mitarbeitenden als mögliches weiteres zukünftiges Add-on, falls o. g. nicht funktioniert (was schade wäre, es gibt ja viele Menschen mit mehreren Konten):
Es wäre richtig gut, wenn eine weitere Karte gezielt nur auf ein Pocket zugreift.

Die Idee ist eigentlich, dass ich eine gesonderte Karte brauche, die ich im altertümlichen Sinne als „Taschengeld-Karte“ nutze, sodass ich etwas mehr Kontrolle über meine Ausgaben habe.

Schade finde ich es, wenn ich dafür bei einer anderen Bank ein Konto eröffnen und dafür ebenfalls monatlich Geld zahlen muss, wenn ich schon den Tomorrow-Zero Account nutze.

Danke schon mal und viele Grüße
Isa

2 „Gefällt mir“

ja , gute idee. dabin ich dabei

1 „Gefällt mir“

Herzlich willkommen im Forum @yawp und vielen Dank für deinen ersten Beitrag. Aktuell ist es nicht möglich mit der Tomorrow App 2 unterschiedliche Konten anzusteuern. Das würde aber mit einer Drittanbieter-App gehen (PSD2 Schnittstelle). Dort können allerdings keine Pockets abgebildet werden. Alles in allem also nicht so praktisch für deinen use case.

Ich fürchte diese Funktion wird nicht in naher Zukunft kommen, da die Pockets nicht auf einem Zahlungsverkehrskonto beruhen. Aktuell laufen alle Pockets gesammelt über ein Verrechnungskonto. Die Unterteilung auf die einzelnen Pockets findet also rein virtuell statt, im Gegensatz zu anderen Anbietern, die für jedes Pocket eine eigene IBAN bieten.

Die Idee an sich ist aber super. Aus Nachhaltigkeitsgründen wäre es sicherlich sinnvoller solche Pocket-Karten dann als virtuelle Karten abzubilden, um nicht eine physische Karte für jedes Pocket erstellen zu müssen. Das wäre aus ökologischer Sicht wohl auch ein Desaster.