Benefits: Fynn Kliemann

Hallo,

Tomorrow unterstützt mit den Benefits aktuell Fynn Kliemann.
Ich würde mir wünschen, dass diese Partnerschaft unter Berücksichtigung dieser Artikel:

lmaafk .de/fynn-kliemanns-maskenbetrug

youtu .be/P1GZQDeVqlk

www.testspiel .de/schei [Leerzeilen entfernen] sse-bauen-diy-jan-boehmermann-entlarvt-fynn-kliemann-als-maskenbetrueger/379401/

www.weser-kurier .de/landkreis-rotenburg/gemeinde-zeven/boehmermann-wirft-kliemann-betrug-mit-schutzmasken-vor-doc7kveo7avbk91insjkem1

noch einmal überprüft wird.

Vielen Dank!

10 „Gefällt mir“

Hm joa, er ist halt ein Magnet für Tomorrows Hauptzielgruppe. Die Politiker, die das in den letzten Jahren mit den Masken abgezogen haben und Firmen und Ärzte, die sich mit Tests ne goldene Nase verdient haben, werden ja anscheinend auch größtenteils toleriert und nicht geächtet. So ist das hier nun mal :slight_smile: (Hast natürlich recht, der sollte entfernt werden, wenn das stimmt.)

Böhmermann ist zwar ein Comedian, aber die Recherche, die da in den Redaktionsräumen des ZDF abläuft, wird in der Regel den Ansprüchen an das öffentlich-rechtliche Fernsehen gerecht. Soll heißen: ich würde fest davon ausgehen, dass das stimmt.

Die Frage ist, ob dieses spezielle Problem bedeutet, dass alles andere, was Kliemann macht, deswegen auch so sehr kontaminiert ist, dass man ihn aus dem Benefits-Programm rausschmeißen sollte. Diese Abwägung ist vermutlich nicht leicht, sollte aber in jedem Fall irgendwie transparent dargestellt werden.

@Vinz habt ihr dazu ein paar Gedanken, die Tomorrow teilen möchte?

2 „Gefällt mir“

Grundsätzlich stimm ich dir da zu @tinu Also, dass man immer alle Handlungen bewerten sollte… aber hiermit war’s dann für mich vorbei: „Was die Chinesen an Geld drucken gerade, Wahnsinn.” Kliemanns Antwort: „ja das ist echt verrückt. Krise kann auch geil sein”. Stellt halt seine ganze Glaubwürdigkeit/ Außendarstellung in Frage oder?

Geil finden, dass man mit der Not anderer Menschen Geld scheffeln kann.

3 „Gefällt mir“

Vorallem sind die Benefits ja für seine Klamotten. Und die sind aus der selben Produktion wie die Masken. Weiß man jetzt auch nicht ob die wirklich fair produziert sind…

5 „Gefällt mir“

Ist schon aus den Benefits verschwunden. Coole Reaktion Tomorrow :+1:t3:

8 „Gefällt mir“

Das ist, finde ich, der springende Punkt. Weil damit alle anderen Diskussionen hinfällig sind.

Was die Grundhaltung gegenüber Kliemann angeht, bin ich auch skeptisch. Ich weiß aber definitiv nicht genug für ein anschließendes Bild.

Problem ist halt, dass Tomorrow mit den Benefits nur arbeiten kann, wenn andere Unternehmen bereit sind, Rabatte zu gewähren. Das werden manche alternative Anbieter fairer Ware nicht machen können oder wollen. Tomorrow hat also einen Incentive, die verfügbaren Angebote zu nutzen, weil sie ja dran mitverdienen.

In meinen Augen gibt’s nur eine logische Konsequenz.

Der Mensch hat ein massives Glaubwürdigkeitsproblem. Und für mich steht Tomorrow für Fairness, Transparenz und Nachhaltigkeit. Die Maskengeschichte verletzt so ziemlich alle drei Werte (und zwar massiv).

Tomorrow will Geld in die richtigen Bahnen lenken und das ist die falsche Bahn. Und ehrlicherweise kann ich mich mit der langsamen Entwicklung und den fehlenden Features arrangieren, aber die Zusammenarbeit ist nach aktueller Sachlage für mich untragbar.

3 „Gefällt mir“

Hier nochmal ein ganz guter Überblick. Aber schön, dann ist das Thema bei Tomorrow ja vom Tisch.

Hey, danke für den Hinweis und die Eröffnung der Diskussion! :pray:

Wir haben das Video selbst heut morgen gesehen. Wie viele Fans und Partner*innen sind auch wir schockiert und besorgt. Wir selbst legen sehr hohe Nachhaltigkeitskriterien an alle unsere Projekte und Kooperationen. Faire Produktionsbedingungen und Klimaschutz sind dabei essentiell. Mit einem vorsätzlichen Verschleiern der Lieferkette ist deshalb auf keinen Fall zu spaßen – nicht nur, weil es Betroffenen schadet.

Wir als Tomorrow werden unsere Kooperation mit Fynn Kliemann nun sorgfältig prüfen und sind gespannt auf eine Stellungnahme. Bis wir uns in der Lage sehen, die Zusammenhänge umfassend zu bewerten, werden wir das Angebot für die Marke ODERSO in unserem Benefits Programm pausieren - was ihr ja bereits gesehen habt.

Liebe Grüße, Louisa :wave:

14 „Gefällt mir“

Stark, transparent und auch fair gegenüber Kliemann, dem es ja frei steht, per Stellungnahme und Verbesserungen an der Thematik zu arbeiten. „Pausiert“ heißt ja, dass ihr die Brücke nicht abbrennt, sondern erstmal nur hoch zieht. Finde ich gut so.

6 „Gefällt mir“

Wenn das so ablief wie beschrieben, ist das für mich nicht verzeihlich. Aber gut, hat jeder seine Sichtweise.

1 „Gefällt mir“

Ich habe mich noch nicht informiert und halte mich deswegen bedeckt. Aber ich tendiere auch generell eher zu einer verzeihenden Haltung, was mir auch nicht immer zum Vorteil ausgelegt wird und mir auch manchmal schon extrem auf die Füße gefallen ist. Habe also auch Verständnis für Leute, die etwas schneller als ich endgültige Entscheidungen treffen. Hängt ja immer von der Situation und den betroffenen Personen ab.

OK, ich hab mich jetzt auch ein wenig reingelesen und bin da jetzt auch relativ unnuanciert der Meinung, dass die „Stellungnahme“ nichts ins richtige Licht rückt. Unfassbar, der Typ. Ich würde ihm keine zweite Chance geben.

5 „Gefällt mir“

Ich möchte allen Zweiflern noch das Interview von Fynn ans Herz legen, welches er gestern dem Spiegel gegeben hat. Leider hinter der Paywall.

Man sieht schnell wie billig er sich da rausreden möchte…

1 „Gefällt mir“

Fand den Titel von NTV ganz passend: Das Kliemannsland ist abgebrannt. Traurig auch, weil dadurch vielleicht der ein oder andere eher an ehrlich agierenden, nachhaltigen Firmen zweifelt. Als Kunde würde ich mich jetzt fragen, ob die Klamotten vielleicht auch aus Bangladesch und Vietnam kommen und das Made in Portugal nur durch den letzten Arbeitsschritt gerechtfertigt wird, wenn dort in die Rohlinge das Logo eingenäht wird. Ist bei ihm ja anscheinend alles möglich :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

@Vinz Könnt ihr ihm bitte exakt die gleichen Fragen nochmal stellen? Fynn Kliemann: „Geld ist im Alltag mein Mittelfinger im Werkzeugkasten" | Tomorrow

Passt ja wie die Faust aufs Auge :joy: Allein schon die Headline ganz großes Kino unter den aktuellen Erkenntnissen.

Im Ernst: Wann distanziert ihr euch öffentlich von ihm?

Für mich sind diese Fixierung auf Influencer und wie jedes unternehmerische Handeln in einem bestimmten Muster kommuniziert zu werden hat, zwei Seiten der gleichen Medaille.

Manchmal wünsche ich mir die Zeiten zurück, in denen schlechtes unternehmerisches Handeln einfach mit Ignoranz bestraft wurde, zurück. Im konkreten Fall würde das einfach bedeuten, das Konsument:innen einen bestimmten Unternehmer nicht mehr unterstützen, und Kooperationen mit den Unternehmen von Kliemann nicht weiter fortgesetzt werden.

Die Aufmerksamkeitskultur, die das Geschäftsmodell „Influencer" ermöglicht ist die gleiche Kultur, die nach dem schnellstmöglichen öffentlichen Statement ruft. Mir ist beides unsympathisch.

Jetzt bin ich nicht so naiv und begreife schon, welche Funktion das Interview mit Kliemann fürs „Magazin“ in Tomorrows Kommunikationsstrategie spielt, welches Geschäftsverhältnis hier besteht, und dass der auf die Person gerichtete Shitstorm natürlich eine direkte Folge einer auf eine Person ausgerichteten Markenstrategie ist. Wer sich im Influencer-Stil ins Zentrum seiner unternehmerischen Tätigkeit setzt, der lenkt jeden Angriff aufs Unternehmen ebenso auf sich. Das ist eben Teil des unternehmerischen Risikos des Geschäftsmodells Influencer.

Hier eine Stellungnahme von Fynn auf Instagram. Nur geteilt für die Interessierten ohne eine Einschätzung dazu, ob es Stellungnahme genug ist oder wie der Inhalt zu deuten ist.

Kann man ohne Account leider nicht lesen. Eventuell kannst du die Stellungsnahme hier posten, damit auch Leute ohne Social Media Accounts sie lesen können.