Offtopic - Lass uns Quatschen!

Da wir ja immer wieder in verschiedenen Threads von Thema Abkommen da man andere unterhaltende Themen findet dachte ich, ich rufe Mal ein Offtopic Thread ins Leben!

Egal worauf ihr Lust habt, ob lustige Memes bis hin zu Themen um Banken oder Sociales!

Lasst uns Quatschen!

Na dann! Gibt es noch andere nachhaltige Banken die ähnlich sind wie Tomorrow? Frage für einen Freund, der mit der Zuverlässigkeit seiner Bank aktuell nicht so zufrieden ist zwinker

3 Like

Also es gibt halt noch die Umweltsparte der VR Gruppe… Aber ob das besser ist was Technologie angeht würde ich sagen eher nein.

Bunq ist halt auch echt super wohl - aber Ausländische IBAN, überlege seit längerem dies vielleicht als Gehaltkonto zu nutzen. Jemand Erfahrungen damit?

1 Like

Wenn du ähnlich oder mehr Features als Tomorrow haben willst, dann eigentlich nur „Bunq“, allerdings ist es nicht billig, zensiert Kritik im Forum, hat nach allem was man ließt im internen Umgang mit Mitarbeitern eine katastrophale Unternehmenskultur, und in der aktuell neusten Version der APP V3 sind SO viele Bugs drin, dass selbst die Anzeige- und Pocket Probleme die Tomorrow grad hat ein unbedeutender Witz dagegen sind. In relevanten FB Gruppen ließt man Zigfach davon, dass den Leuten etliche Ihrer Unterkonten nicht mehr angezeigt werden, Kartenverknüpfungen fehlen, sie nicht mehr in ihren Account kommen, etc. (vorallem in der I OS Version - Android scheint stabiler zu laufen). Wenn du da hin wechseln wolltest würde ich definitiv noch ein paar Wochen mindestens warten, bis die Bugs alle beseitigt sind, denn aktuell ist das halt wirklich nicht so - gut.

WĂĽrde hier mal die Themen durchgucken - da wird viel von den aktuellen Problemen geschrieben:
https://www.reddit.com/r/bunq/


FALLS es auch traditionellere nachhaltige Banken sein dürfen, dann wären all diese hier gute, solide Optionen:

Die beiden groĂźen anthroposophisch beeinflussten Nachhaltigkeitsbanken Triodos & GLS:


Vorallem GLS hat einen exzellenten Ruf, und bietet eigentlich alles was man braucht, ist aber - nun - gelinde gesagt alles andere als gĂĽnstig. Aber wie gesagt, dafĂĽr eine wirklich TOP Bank.

Die religiösen christlichen Nachhaltigkeitsbanken, evangelischerseits die Bank für Kirche und Diakonie und die Evangelische Bank, r. katholischerseits die Steyler-Ethikbank und die PAX.

https://www.kd-bank.de/startseite.html

https://www.eb.de/privatkunden.html

https://www.steyler-bank.de/

https://www.pax-bank.de/homepage.html

Vorallem KD und Steyler Ethik haben in ihrer Nachhaltigkeit einen exzellenten Ruf (KD am Meisten). Ihr Banking ist zwar eher altbacken, aber ethisch kann man mit ihnen wenig falsch machen (wobei man im Fall der Steyler Ethik dazu sagen muss, dass sie die einzige Nachhaltigkeitsbank ist, die Investments in medizinische Firmen die an Abtreibungen beteiligt sind ausschlieĂźt - je nachdem wie du das bewertest, kann das natĂĽrlich ein Ausschluss Kriterium sein).

EB ist sehr modern und jung aufgestellt, finde ich, ist allerdings das Produkt einer Fusion mehrerer radikal gescheiterten evangelischen Banken (vgl. Geschichte der Evangelischen Kreditgenossenschaft) ist. Man muss da ein wenig Vertrauen haben, dass sowas nicht wieder passiert.

Bei der PAX sollte man dazu sagen, dass die vor knapp über 10 Jahren einen riesen Skandal an der Backe hatten, weil sie in einen ihrer Fonds Rüstungs- und Tabakk Aktien eingekauft haben. Hat also ein bisl ein Geschmäckle, auch wenn sowas seit dem nicht mehr vorkam.

Fast alle christlichen Nachhaltigkeitsbanken haben den enormen Vorteil, dass sie gegenĂĽber den anthroposophischen MarktfĂĽhrern idr. vergleichsweise gĂĽnstig in der KontofĂĽhrung sind.

Es gibt zumindest eine islamische Bank die zumindest in Teilen nach Nachhaltigkeitskriterien zu arbeiten scheint. Zwar weniger umfangreich als die meisten Vorhergenannten, aber immerhin, und damit einen Blick wert:

Zu guter Letzt gibt es mit der Sparda Bank MĂĽnchen eine Bank die es sich auf die Fahne geschrieben hat, nach den Prinzipien der Gemeinwohl-Ă–konomie arbeiten zu wollen:

https://www.sparda-m.de/gemeinwohl-oekonomie-wirtschaft-der-zukunft/#text_image


Und auch wenn sie natĂĽrlich KEINE Nachhaltigkeitsbank ist, hat sich die DKB mit ihrem #geldverbesserer Programm in der Thematik Nachhaltigkeit in letzter Zeit SEHR gemausert, und ist einen Blick wert:

https://www.dkb.de/privatkunden/dkb-fonds/
https://www.dkb.de/privatkunden/nachhaltigkeitsfonds-klimaschutz/

Das große Problem an ihr ist halt die Mutterbank, weil die DKB grade nur zum grünen Aushängeschild der Bayern LB wird, bei der selbst sich aber nichts ändert.

5 Like

Super toll geschrieben vielen Dank!

Da du dich so gut mit Bunq auskennst, hast du Erfahrungen mit Revoult?

https://www.fairfinanceguide.de/ffg-d/

Ich bin bei der KD-Bank und bin vor allem mit dem Service sehr zufrieden (war ich damals bei der GLS auch, die war mir im Vergleich aber zu teuer).
Einmal haben die von der KD-Bank sogar angerufen und meinten, dass ich bei einer anstehenden Buchung ins Minus kommen würde und dann Gebühren fällig wären. Da meinte sie, dass sie gerne was vom Tagesgeldkonto rüberüberweisen kann, dann kostet es mich nichts. Klasse :slightly_smiling_face:
Ist halt kirchlich, ich mag das aber das ist jedem selbst ĂĽberlassen (soll keine Diskussion starten :slightly_smiling_face:)

Mobil nutze ich Outbank, dann ist auch da das Konto brauchbar :slightly_smiling_face: (Und Apple Pay gibts mit Kreditkarte auch :slightly_smiling_face:)

1 Like

Eingeschränkt.

Zuallvorderst: Revolut hat halt mit mit Nachhaltigkeit NICHTS am Hut, und ist (ähnlich wie Tomorrow) KEINE Bank, sondern nur Zahlungs/ Finanzdienstleister (die haben sich zwar vor längerem eine eingeschränkte litauische Banklizenz eingekauft, diese für das Groß ihrer Produkte/ Kunden aber nie aktiviert/ genutzt).

Wenn man damit leben kann ist mein Eindruck nach allem, was ich bislang gelesen habe der:

Solange keine Probleme mit Revolut als Firma selbst vorkommen, ist Revolut ein wahrhaftes Top Produkt. Die App ist gut, alles „funktioniert“ einfach. Es gibt zwar einst angekündigte Features die seit Jahren nicht kommen (etwa ein Browser Zugang als Alternative zur App), aber von dem was da ist, schwärmt nahezu jeder Kunde. Und zumindest wenn man sich Metal gönnt, scheint auch der - sonst eher fragwürdige - Support annehmbar bis gut zu sein, je nachdem wen man fragt. Die Versicherungen etc. scheinen eher wenig zu taugen, aber sind vermutlich auch nicht das zentrale Produkt.

Das Problem tritt auf, WENN es zu Problemen mit Revolut kommt. Revolut scheint da im Fordern von Nachweisen für den Ursprung von Geldeingängen nochmals deutlich rigoroser zu sein als die Solaris assoziierten Finanzdienstleister (die da ja auch schon eher ungemütlich sind). Wenn nicht genau das was sie wollen an Nachweisen geliefert wird, dann sperren sie vergleichsweise oft und vergleichsweise schnell das Konto. Man kann im Netz von etlichen Fällen lesen, an denen Leute teilweise seit Monaten nicht mehr an ihr Geld kommen (teils an recht hohe Summen!), und bei denen auch der Support dennoch wenig, fragwürdig oder gar nicht zu kommunizieren scheint.

Mir wĂĽrde so eine Option eher Bauchschmerzen bereiten, zumal der Rechtsweg dank des UK Firmensitzes von hier aus schwierig sein dĂĽrfte.

Als reines Bezahlkonto und als Reisekreditkarte mag Revolut gewiss eine feine Sache sein.
Aber als Hauptkonto, oder gar eines auf dem man Geld zum Sparen parkt? - In meinen Augen ausgeschlossen. Viel zu riskant.

2 Like

Danke.

Denkst du das „riskante“ ist bei Bunq auch gegeben? Abgesehen von den Bugs?

Hat die KD mittlerweile (kostenlose) Echtzeit Ăśberweisungen?

Als ich am 20. Aug. 2019 per Mail angefragt habe, hieĂź es die EinfĂĽhrung von SEPA Instant sei fĂĽr den Oktober 2019 geplant, aber da die Bank anscheinend ihr Preis- Leistungsverzeichnis nur auf Anfrage herausgibt, statt es wie jeder sonst auf die Webseite zu packen, kann ich nicht auf die Schnelle ĂĽberprĂĽfen, ob das der Fall ist, und vor allem zu welchen Konditionen.

Das ist etwas, was fĂĽr mich klar fĂĽr die GLS spricht, da bei dieser Echtzeit Ăśberweisungen inklusive sind.

Steyler scheint sie gar nicht zu können, bislang, EB will per Überweisung 25 cent, PAX 50 cent.

Nein. Habe zwar auch da schon von Kontosperren gelesen (vor allem wenn Geld von GlĂĽcksspiel eingeht - das war eigentlich immer die Ursache), aber immer so, dass man sein Geld noch abziehen konnte.

Hast du denn Arbeitgeber seitig Erfahrungen mit ausländischen IBANs…

Es fehlt noch die EthikBank in der Aufzählung https://www.ethikbank.de. Bin seit 2012 zufriedener Kunde, aber ist halt nicht so „fancy“ wie Tomorrow.

1 Like

Hab leider keine Info gefunden, auch nicht in meinem Online-Banking. :confused:
Aber ganz gleich wieviel es kostet, nehmen wir mal die 25 Cent von der EB, die wird ähnlich sein (zumindest sind beide im Volksbanken-/Raiffeisenbankenverbund).

KD-Bank kostet mich monatlich 2,90€, also knapp 35€ im Jahr. EC-Karte kostet mich 5€ im Jahr, Kreditkarte (nicht Debit) inkl. Apple Pay 20€. Ich zahle also im Jahr rund 60€ für alles zusammen…

Zum Vergleich GLS: 5€ GLS-Beitrag pro Monat + 3,80€ Kontoführung im Monat machen rund 105€ pro Jahr. EC-Karte kostet 15€ im Jahr, Kreditkarte 30€. Also zumindest ich würde entsprechend 150€ pro Jahr für die gleichen Dienstleistungen zahlen, ebenfalls bei (zumindest bei mir bisher) hervorragendem Service.

Für die 90€ mehr könnte man bei 25 Cent pro Echtzeitüberweisung (was ich jetzt einfach mal beispielhaft nehme) jeden Tag im Jahr eine Echtzeitüberweisung machen und wäre immer noch knapp günstiger (90/0,25€= 360). Ich denke also das wäre nur eine Überlegung wenn man wirklich sehr viele Echtzeitüberweisungen machen will… (Selbst bei 0,50€ pro Echtzeitüberweisungen wären es immerhin 180 Stück…)

Ich bin mit Revolut sehr zufrieden und nutze das Angebot seit Jahren. Viele Features vermisse ich schmerzlich bei Tomorrow, z.B. virtuelle Karten, Konten in mehreren Währungen, Apple Pay, verfügbare Karten von Maestro, Mastercard und VISA, sowie Pockets die wirklich in Echtzeit funktionieren.

Ich zahle täglich damit und nutze es weltweit. Der ursprüngliche Fokus war eigentlich mal eher für Vielreisende gedacht, mittlerweile ist es einfach ein gutes Konto.

Ich persönlich hatte bis jetzt keine Probleme. Eine IBAN die mit GB anfängt ist nicht jedermanns Sache, ich nutze aber nur die Karten zum bezahlen.

1 Like

Aber selbst die hat Apple Pay hahahaa

Vielleicht erreicht es uns hier bei Tomorrow auch frĂĽher als wir vielleicht gedacht haben :slight_smile:

Wie war das mit Jehova ^^

2 Like

An sich ja, allerdings ist das für mich ne Prinzipfrage, weil das eigentlich als neuer Standard gedachte SEPA Instant durch die Sonder-Gebühren von den Banken unnötig zurück gehalten wird. Ich finde einfach eine Bank sollte das heutzutage eigentlich inklusive haben.

Zumal ich, falls ich irgendwann zur GLS gehe, ohnehin denke ich die Anteile zeichnen werde (kriegt man ja wieder, so man geht), wo ich dann - da die Karten dann inklusive sind - nur noch bei 8,80€ p.M. wäre.

Im Moment dümple ich eh noch bei der - reichlich un-nachhaltigen, ich weiß - Sparkasse rum. Da zahle ich solang ich studiere 4,44 € p.M. und habe dabei SEPA Instant kostenfrei inklusive. Danach geht es auf 7,77 € p.M. hoch, aber eigentlich habe ich mir die Frist gesetzt spätestens zu Vikariatsbeginn zu etwas ethisch vertretbareren zu wechseln.

1 Like

Ich weiß nicht wie alt du bist aber bei der GLS kostet es bis einschl. 27 nur 1€ pro Monat (plus ggf. Kreditkarte, EC ist umsonst), bei der KD-Bank ist es bis einschl. 26 komplett kostenlos (auch ohne Kreditkarte mit EC).
Ich hatte eigentlich gehofft, bis zum Vikariatsbeginn auf Tomorrow umsteigen zu können. :grinning:
Mal schauen wie sich das noch so entwickelt. Sonst KD-Bank, da bin ich ja eigentlich auch zufrieden (spricht mich nur technisch weniger an)…

Komplett off topic: gibt’s vielleicht Berliner, die hier aktiv sind? Kennt davon jemand den Bike Punk Shop in der Hagelberger Str? Der Händler verkauft nicht lieferbare Ware und akzeptiert Vorkasse (online). Finde ich sehr bedenklich. Bin seit mehreren Wochen auf der Suche nach einem Gravelbike, hab dort vor einer Woche zugeschlagen. Brav wie ich bin sofort überwiesen. Am nächsten Tag die Info, dass das Bike nicht lieferbar bzw so in 3 Monaten verfügbar wäre. Dann Storno, seitdem warte ich auf mein Geld.

Ich zahle fast nie mit Vorkasse, wollte aber dieses Mal die Sache beschleunigen und den Skonto nutzen. Immer wenn möglich zahle ich mit Klarna. Jetzt kann ich mahnen und warten, dass ich meine 1.300+ EUR zurück bekomme. Das wäre auch mal ein Premiumfeature: erweiterter Käuferschutz über die App, gegen Kosten natürlich. Wenn es auf eine erneute Fristsetzung und dann Rechtsstreit hinausläuft wird es nämlich spannend. Rechtsschutz habe ich im Moment nicht versichert, bleibt der VKI oder die AK in Österreich. Der deutsche Konsumentenschutz wird wohl für Ausländer nicht gelten. Hab mir leider erst im Nachhinein genauer die Bewertungen des Shops durchgelesen, der scheint öfters so vorzugehen. Eigentlich komplett inakzeptabel.

So, morgentlicher Rant beendet. :grin: