Request money aka Geld anfordern


#1

In Echtzeit Geld unter Tomorrow-Usern verschicken, das geht schon heute. Geld anfordern auch. Nächstes Level: Geld anfordern ohne IBAN, direkt aus dem Adressbuch. So schnell seid ihr noch nie an Geld gekommen (vorausgesetzt, der/ die Andere schickt auch was.)


#2

Cool.
Heisst konkret, der GegenĂĽber bekommt von mir ein Link zugesendet, der ihn auf eine geschĂĽtzte webseite weiterleitet, er gibt dort seine IBAN ein und ich mache sozusagen eine Lastschrift von seiner IBAN?


#3

Nicht ganz. Damit ist nur gemeint, dass wir zukünftig unter Tomorrow Nutzern direkt durch die Handynummer Geld schicken und anfordern können ohne eine IBAN zu brauchen.

Was du beschreibst, ist auch ein tolles Feature, welches wir später mal implementieren wollen. Ein persönlicher Link wie PayPal oder Revolut ihn anbieten.

Hast du mit einem Payment Link bereits mal Geld angefordert oder bezahlt?


#4

Ja, bei der App “Wavy” von Klarna habe ich getestet wie das Anfordern geht.
Dort kann man dann auf der gesicherten Seite des Links entweder per “Sofort” zahlen oder per Lastschrift via die Wavy App (muss man dann installieren) oder eben per Kreditkarte. Also die Zahlung per Kreditkarte ist sozusagen diejenige, bei der man sich keinen neuen Account anlegen muss.


#5

So wie er das beschreibt, wird’s nicht möglich sein.
Lastschrift im B2B-Bereich ist nicht möglich und birgt nur Risiken und Gefahren.


#6

Cringle macht das im C2C ganz gut. Wie meinst du das fĂĽr B2B?


#7

Sorry, my bad. Meinte C2C.
Und Cringle generiert kein Lastschriftverfahren (SDD). Das wäre/ist rechtlich überhaupt nicht erlaubt im C2C.


#8

Beim hinterlassen eines Kontos bei Cringle wird doch ein Lastschriftmandat erstellt, nicht?


#10

Cringle zog vom Sender per Lastschrift ein und zahlte per SEPA-Überweisung an Empfgänger aus.