Unser neues Feature: Benefits

Frohen Start in die neue Woche People of Tomorrow,
eine neue Woche, ein neues Feature - es ist Zeit, euch unser jüngstes Herzensprojekt vorzustellen: Benefits.

Unser Ziel bei Tomorrow ist es, Geld in die richtige Richtung zu lenken. In Projekte, die unseren Planeten und damit unsere Zukunft nicht gefährden. Mit Benefits möchten wir euch ein Tool an die Hand geben, dass euch unterstützt, einen weiteren Schritt in diese Richtung zu gehen und mit dem ihr bei euren Einkäufen ein Zeichen für ein gutes Morgen setzen könnt. Wir haben uns mit nachhaltigen Marken aus den Bereichen Everyday, Home, Mobility und Fashion zusammengetan und bieten euch in unserer App über Benefits für diese Ermäßigungen und Angebote an. Dazu gehören:

  • Ermäßigungen auf ein Produkt oder den gesamten Warenkorb
  • Ermäßigung auf ein Abo in Euro oder Prozent
  • Gratismonat(e)
  • Spende für einen gemeinnützigen Zweck

Natürlich sind wir der Meinung, dass die besten Kaufentscheidungen für das Klima die sind, die wir nicht treffen. Trotzdem können (und wollen) wir Käufe nicht immer vermeiden. Deshalb sollten diese ethisch korrekt und im Einklang unserer Werte getroffen werden. Nur so können wir unser Geld als eine politische Stimme für eine bessere Zukunft nutzen. Je mehr Menschen bewusst einkaufen, desto mehr Druck können wir auf die Politik ausüben, mehr zu tun und den Wandel voranzutreiben. Wir glauben daran: Gemeinsam können wir wirklich etwas bewirken.

Weitere Informationen zu Benefits findet ihr in diesem Magazinartikel, in unseren FAQs und natürlich in der App unter ‚Benefits‘.

Fühlt euch außerdem herzlich zu unserem Meet-up am Donnerstag, den 18.11. eingeladen. Dort habt ihr die Möglichkeit alle offenen Fragen zu stellen und euch über das neue Feature auszutauschen - dafür geht es hier entlang.

2 „Gefällt mir“

Hallo! Die Idee finde ich grundsätzlich gut. Ich kenne nicht alle Unternehmen bzw. deren Hintergründe, aber dass ihr mit Lichtblick zusammenarbeitet, finde ich schon recht enttäuschend. Lichtblick tut so wenig für den Ausbau erneuerbarer Energien, dass es inzwischen nicht mehr von Umweltorganisationen empfohlen wird und gehört außerdem Unternehmen, die ihr Geld hauptsächlich mit dem Verbrennen fossiler Brennstoffe verdienen. Klar, ist besser als ein Graustromtarif. Aber ich könnte niemandem erklären, warum Lichtblick besser sein soll als ein „grüner“ Tarif bei Vattenfall.
Ich dachte, der Anspruch sei höher.

5 „Gefällt mir“

Das wäre auch meine Frage: ich hätte hier hohe Standards erwartet um nicht den Vorwurf „Werbung“ zu kassieren.

Warum zum Beispiel nicht naturstrom.de? Bin mir sicher die würden mit machen.

2 „Gefällt mir“

Danke für die Eröffnung der Diskussion. Wir haben zur Auswahl der Unternehmen eine 10 Punkte Skala in Anlehnung an unsere Anlagekriterien entwickelt. Sie bewertet die Partner Brands in den Bereichen Beitrag zur Bekämpfung der Klimakatastrophe, ökologische und soziale Standards, Lieferketten und Unternehmensführung (Fairness). Nur Unternehmen, die mehr als 5 Punkte bekommen, kommen für unser Benefits Programm in Frage. Wie bei allem sind auch dabei sehr genau vorgegangen :crossed_fingers: Lichtblick hat für uns in diesem Bereich die Kriterien erfüllt.

Vielleicht ist hier auch noch mal gut zu erwähnen, dass es sich um einen ersten Test in diesem Bereich handelt. Die Aktion ist zunächst auf 3 Monate gedeckelt und wir werden uns im Nachhinein selbstverständlich auch mit eurem Feedback und euren Wünschen für die Zukunft beschäftigen.

3 „Gefällt mir“

Ich würde mir einfach entsprechend weniger aber dafür bessere Dienste wünschen. Beispielsweise kannte ich back market nicht und finde die Idee klasse. Sowas erwarte ich bzw. Würde ich mir als Grundidee von euren Benefits wünschen, wenn ihr eurem Versprechen treu sein wollt. Wenn es natürlich um weitere Einnahmequelle gehen soll, dann ist das wohl leider so.

4 „Gefällt mir“

Ich fände eine Bewertung der Anbieter in der App nicht schlecht. Daumen hoch/runter. Und ich könnte mir auch vorstellen, dass man die Punkteskala der Anbieter zeigt. Dann kann man individueller entscheiden, welchen Kompromiss man bereit ist, einzugehen.

16 „Gefällt mir“

Ist das eine Ansage? Nur weiter in dem Tempo …

Aber auch irgendwie legitim, dass man sich als Firma Einnahmequellen sichert? (und jetzt streiten wir nicht über den einen oder anderen Anbieter, eher generell gesagt)

1 „Gefällt mir“

Natürlich ist das legitim.

Eigene Meinung: wenn eine banking app sich monatlich nicht schlecht bezahlen lässt und dabei viele Features missen lässt (die es wo anders sogar kostenlos gibt), so muss der selling point was anderes sein (hier Nachhaltigkeit). Dann sollte man aber aufpassen diesen Punkt nicht zu bombardieren indem man sich unglaubwürdig macht. Ich sag nicht, dass tomorrow das aktuell macht aber man könnte sich durch eine Beschränkung auf wenige glaubwürdige Anbieter (in einem Netzwerk) positiv darstellen. Lichtblick kratzt in meinen Augen aber eher am gewünschten Image.

4 „Gefällt mir“

Das ist immer eine Gratwanderung, da stimme ich absolut zu.

Habe noch nicht alle Benefits durch, aber Lichtblick enttäuscht mich schon ziemlich… Da hat man wohl die Latte etwas niedriger angesetzt, evtl. um mit einem hohen Geldbetrag werden zu können. Aber es gibt auch super Beispiele: Green Planet Energy z.B. !

1 „Gefällt mir“

Hey @Simon verstehe deinen Einwand total ich würde auch davon ausgehen wollen, dass Tomorrow sich die Kirschen rauspickt und nur die besten Partner bewirbt. Das würde auch für Vertrauen in die Marke und für zukünftige Kooperationen sprechen.

Mein Frage - weil ich mich mit Stromtarifen bisher nicht wirklich auseinandergesetzt habe - ist das Unternehmen an sich eher schlecht einzuschätzen oder ist es wie mit z.B. VW die sowohl Diesel und Elektro anbieten und ich somit ja trotzdem ein „gutes“ Produkt aus dem Unternehmen kaufen kann?( Mal abgesehen davon, dass ich nach 2015 bei solch einem Unternehmen eh niemals ein Auto kaufen würde).

Was ich damit sagen will: wenn das Produkt einen positiven Impact hat und das Unternehmen noch halbwegs zu vertreten ist, spräche für mich nichts dagegen. Vielleicht versehen mit einer Art Nutrition Label oder @Frnk‘s Vorschlag :+1:t3:

Und allgemein zum Feature. Mir fehlt noch am meisten die Kategorie Food. Wenn ihr es dort schafft, durch gute Kooperationen mit z.B. Bioläden 100.000 + Kunden zu Teilen weg von Discoutern in die Bioläden zu bringen, wär das schon klasse. Essen muss ja schließlich jeder, Van Moof fahren nicht. Auch wenn ich die Kooperation geil finde :grinning_face_with_smiling_eyes:

6 „Gefällt mir“

Die meisten Codes wirken nicht wirklich personalisiert. Heißt für mich, dass ich eigentlich kein Konto bei Tomorrow brauche sondern nur den Code kennen muss. Das sollte man in der Zukunft m.M.n verbessern, sonst landen die Codes schnell bei Mydealz etc. und verfehlen die eigentliche Zielgruppe.

6 „Gefällt mir“

Hey - es tut mir leid, aber ich finde das Feature überhaupt nicht gut!

Ich habe gerade alles zu Euch umgezogen und war auf der Suche nach einfachem, grünem, clean designten Banking. Dafür zahle ich ja auch!

Stattdessen gibt es jetzt einen deals tab in der Navigation, der mir Angebote macht, die ich nicht haben will - ich frage mich ob es Aufgabe meiner Bank ist, mir Produkte zu empfehlen?

Es ist also eigentlich Werbung in der App - das ist für ein paid subscription product schon etwas frech. Das die free Version jetzt drei Euro kostet verstehe ich sehr gut, mehr als angemessen fur die product quality! Aber was verdient jetzt an den affiliate Deals? Ich finde ihr solltet das mal offenlegen.

Ich wünsche mir die Option, dass in den settings abzuschalten. Es wäre schön, wenn ihr euch auf das core product konzentriert. That’s what we pay for. Einfache Features - zum Beispiel insights für shared accounts. Nicht mal redesigned, sondern einfach nur für den Shared account implementiert - das wäre super. Ich bin mir sicher es gibt in der Community hier noch mehr Ideen.

Sorry, wollte hier nicht ranten - aber wenn einem ein Produkt & Team am Herzen liegt, dann hilft ein ehrliches User Feedback dem Team am meisten.

Was meint ihr?

20 „Gefällt mir“

Gute Idee - ist natürlich eine versteckte Gefahr für den Affiliate-Umsatz, aber es wäre auch ein echtes Committment an den Clean Green Banking User (wenn ich lorenz mal zitieren darf) dass seine Bank ihn mitbestimmen lässt.
Siehe Schalter für App Analytics.

Auch hier ein Daumen hoch von mir für die Idee - der User kann selbst entscheiden. Es gibt die 5/10 oder 10/10 User, jeder findet dann seins.

Und jetzt muss ich eine soulbottle kaufen; ich suche schon länger schöne Glasflaschen - und habe dank der Benefits jetzt glaube ich einen, wenn auch hochpreisigen, Anbieter gefunden …

1 „Gefällt mir“

Zumindest bei VanMoof musst du die gleiche E-Mail nutzen, die in deinem Tomorrow-Konto hinterlegt ist. Die prüfen das also. Bei den anderen habe ich noch nicht geguckt :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Ich finde es grundsätzlich fragwürdig, ob Tomorrow mit „Benefits“ dem Nachhaltigkeitsgedanken treu bleibt. Eine Incentivierung von Konsum (egal ob nachhaltige Produkte oder nicht) ist niemals nachhaltiger als kein unnötiger Konsum. Durch solche Angebote locken nunmal immer zum Konsum.

9 „Gefällt mir“

Ich bin hier ganz bei dir @lorenz . Ich bin auch mal wieder ziemlich überfragt was die Prioritäten bei der Entwicklung betrifft. Hat sich hier irgendjemand dieses Feature gewünscht? Also ich nicht. Stattdessen warte ich auf die vielerorts zitierten, grundlegenden fehlenden Features. Ich würde diesen Tab auch sehr gern über die Einstellungen ausblenden können, da diese Neuerung mich (zumindest im Alltag wenn ich die App für die Verwaltung meiner Finanzen benutze) nicht interessiert.

17 „Gefällt mir“

Ist für mich sehr fragwürdig. Mal davon abgesehen, dass ich sowas nicht in einer Banking App sehen will, ist das einfach klassisches Affiliate Marketing. Ihr verdient mit euren Kunden also Geld, indem ihr ihnen andere Produkte empfehlt. Die haben nichts mit dem Finanzsektor zu tun und es wird zudem als „Benefits“ beworben, obwohl es der gleiche Gutschein-Prozente-Mist ist wie auf jedem Gutschein Blog oder Affiliate Portal. Wer das nicht weiß, glaubt euch das vielleicht. Ich jedenfalls finde es fragwürdig und es hat für mich nichts in einer Banking App verloren.

Wieder einmal entwickelt ihr zudem Features, nach denen keiner gefragt hat, während es immer noch keine Blitzüberweisungen gibt und keine Pockets mit IBAN (beides bei der Konkurrenz so langsam aber sicher Standard). Grüne Aktien und Invests gibt es derzeit auch noch nicht, wenn auch im kommen.

Alles, was ich seit meiner Kontoeröffnung erlebt habe, war ein Relaunch vom Brand Design, ein St. Pauli Branding (Fußball ist für mich NULL nachhaltig) und jetzt Werbung in der Banking App, was als Benefits verkauft wird. Was kommt morgen? Wieder ein neues Design? Bin nur noch enttäuscht von euch. Hatte echt viel Hoffnung in eure Idee gesetzt, aber da tut sich ja absolut gar nichts. Ihr setzt in meinen Augen nur irgendwelchen kosmetischen Blödsinn um.

Das, worin ihr wirklich gut wart, verschwindet damit übrigens immer mehr. Ihr wart die cleane minimalistische Banking App, die fokussiert auf das Wesentliche und nachhaltig daherkam.

16 „Gefällt mir“

Du bringst diesen Punkt ja immer wieder. Das war meines Erachtens von Anfang an aber zu keinem Zeitpunkt die Produktphilosophie von Tomorrow. Und das war so auch im Trello-Board gut einzusehen. Ich kann deine Argumente sehr gut nachvollziehen, aber es war andererseits auch nie ein Geheimnis, wohin die Reise geht.

2 „Gefällt mir“

Dann streich ihn halt. Er ist nicht der Kern meiner Kritik. Und als ob ich als Consumer jemals in Trello reinschaue. Die App war, was sie war.