Warum Tomorrow einen Frühlingsputz braucht

Ich habe über die Feiertage das Gefühl bekommen, dass ich nicht genau weiß, was bei Tomorrow wie in der Mache ist, d.h. woran gearbeitet wird und in welchem Zustand es sich befindet. Das ist, für eine selbsterklärt offen kommunizierende Bank, nur schwer zu ertragen und vieles ist - zumindest aus meiner Sicht - organisatorischer Natur. Darum habe ich ein paar Vorschläge und/oder Fragen. Ich möchte dabei ausdrücklich meine Hilfsbereitschaft artikulieren - wenn man da also irgendwie konkret helfen kann, dann stehe ich da gern zur Verfügung.

Auf geht’s!

Hier im Discourse-Forum in der Kategorie Tomorrow Maschinenraum und auf Trello gibt es eine unterschiedliche Anzahl an Einträgen zu unterschiedlichen Themen. Eine kleine Übersicht findet ihr in dieser schnell zusammengekloppten Tabelle.

Darin enthalten sind sowohl Trello-Karten ohne Forumseinträge (vermutlich kein Problem) als auch Forumseinträge ohne Trello-Karten und aus meiner Sicht einen Eintrag, der auf Trello als fertig markiert ist, obwohl das Thema nicht erledigt ist.

Das ist das Hauptproblem, aus meiner Sicht. Es gibt zu viele Informationsquellen mit teils widersprüchlichen Angaben sowie unklare Zuordnungen zwischen diesen Quellen. Dann kommt noch dazu dass nicht klar ist, welche Informationsquellen die belastbaren Informationen enthalten. Alles… schwierig. Darum habe ich jetzt ein paar konkrete Vorschläge.

  1. Keinen Forumsbeitrag ohne Trello-Karte. Wenn im Forum ein Thema mit “Maschinenraum” getaggt wird, muss einerseits eine korrespondierende Trello-Karte erstellt werden und andererseits die Trello-Karte im Forum verlinkt werden. Ebenfalls muss natürlich der Forumsbeitrag auch in der Trello-Karte verlinkt werden. Das hat zur Konsequenz, dass man von überall aus alle relevanten Informationen findet (Diskussionen, Entscheidungen, etc.).
  2. Das hat zur Konsequenz: Das Tag “Maschinenraum” darf für Vorschläge, die nicht in die Umsetzung gehen sollen, nicht vergeben werden. Sollte nachträglich entschieden werden, dass ein Thema nicht umgesetzt wird, obwohl das mal geplant war, ist das kein Problem.
  3. Keine Trello-Karte ohne Akzeptanzkriterien. Als Startup wird Tomorrow vermutlich eh agil arbeiten, d.h. Akzeptanzkriterien werden mit Sicherheit für alle Aufgaben und Teilaufgaben definiert und dokumentiert, damit der Fortschritt der Entwickler:innen intern getrackt werden kann. Schreibt diese Akzeptanzkriterien in die Trello-Karten rein, damit ich als Kunde weiß, worauf genau ich mich eigentlich freuen kann. Das hilft auch beim Erwartungsmanagement (sowohl bei Product Ownern als auch bei Endkunden), insofern profitieren davon vermutlich alle. Also, mal ernsthaft, wenn die Beschreibung sogar komplett leer ist…
  4. Fortschritte kommunizieren. Damit sind ausdrücklich nicht Termine gemeint. Manchmal, so meine ich es im Forum gelesen zu haben, gibt es das schon. Dann heißt es z.B. für die Pockets, dass die App alles klar und auch erste Tests prinzipiell geklappt haben, aber es noch interne Abstimmungen mit der SolarisBank gibt. Das ist ne gute Auskunft und viel besser, als wenn es nur heißt “ist in Bearbeitung”. Gern auch mal reinschreiben, wo genau es hakt, wenn es denn hakt. Damit erhöht man das Verständnis bei den Leuten, die Infos haben wollen.
  5. Wichtige, wissenswerte Fakten an einer Stelle zusammentragen - Tomorrow braucht bessere FAQ. Die auf der Homepage sind gut, aber viel zu wenige. Die Tatsache, dass oft noch auf die Mastercard verwiesen wird, spricht Bände. Und auch darüber hinaus gibt es viel Kleinkram, den man als Neukunde vielleicht wissen sollte, den man aber nur erfährt, wenn man sich proaktiv informiert (z.B. “nicht direkt von Fremdquellen viel Geld überweisen, da gucken die Finanzregulatoren drauf”) und danach suchen muss.

Vermutlich gibt es noch mehr Dinge, die man da tun könnte, falls es da Vorschläge gibt, erweitere ich die Liste gern.

Damit ihr nicht völlig ausflippt, wäre es vermutlich optimal, wenn es da Workflow-Unterstützung durch die IT gäbe. Sowas wie wenn die Kategorie *Tomorrow Maschinenraum* vergeben wird, bekommt Manuela Musterperson die Aufgabe *Trello-Karte erstellen* zugewiesen oder wenn die Kategorie *FAQ* vergeben wird, bekommt Manuel Musterperson die Aufgabe *FAQ überarbeiten* zugewiesen. Nur so minimiert man effektiv die Fehlerquelle von normalen Menschen, die halt viel zu tun haben und Dinge vergessen.

Kann natürlich sein, dass viele dieser Punkte schon in Bearbeitung sind. Aber die Tatsache, dass ich - obwohl ich mich meiner Meinung nach relativ gut informiert habe - davon nichts weiß, wäre dann auch ein deutlicher Offenbarungseid :wink:

Wie gesagt, ich stehe gern zur Verfügung, auch aktiv bei der Ausgestaltung mitzuhelfen, wo ich kann.

Feedback? Her damit.

9 Like

Ich mag besonders die Idee mit den Trello-Karten und den verbundenen Forumsbeiträgen, zu letzt hatte ich bei den “neueren Umsetzungen” diese auch zumindest im Forum verlinkt, wie z.B. hier.
Auf das Trello Board hatte ich leider kein Zugriff, sonst hätte ich dies dort auch hinzugefügt.

Die restlichen Dinge (Punkt 2, 3, 4, 5) wurden tatsächlich schon kommuniziert, Rückmeldung dazu fehlte allerdings über die Feiertage, soll deine Kritik allerdings nicht ins Leere laufen lassen, die Kritik ist super.


Meines Wissens nach arbeitet Tomorrow sogar gerade an der Umsetzung eines neuen FAQ’s zusammen mit der optischen Umgestaltung des Job-Boards, der Website und dem Forum.
Ein Testrundgang im neuen Design fand bei einem Meetup in Berlin statt.

3 Like