Wie viel Geld geht an das Regenwaldschutzprojekt?

Hallo zusammen! Ich bin ganz neu bei Tomorrow und sehr aufgeregt, mit einem Kontowechsel etwas Gutes zu tun :seedling:

Nun habe ich gestern meinen ersten Einkauf mit der Tomorrow-Karte getätigt und war überrascht, wie viel das bewirkt haben soll:

Ich habe bei Edeka für 40,30€ eingekauft und laut App habe ich damit 41m² geschützt (7 Bäume geplanzt, 10 kg CO2 eingespart). Das kommt mir recht viel vor! Wie hoch ist denn die Interchange Fee, die Tomorrow für diesen Einkauf bekommen hat und an das Regenwaldprojekt spendet? Und wieviel kostet ein Quadratmeter Regenwald?

Versteht mich nicht falsch: Ich freue mich, wenn es wirklich so einfach geht, aber etwas skeptisch bin ich doch.

Ich freue mich ĂĽber eine Antwort!

2 Like

Hallo Flo :slight_smile: Herzlich Willkommen in der Community. Deine Frage sollte ganz gut hier beantwortet werden: https://www.tomorrow.one/de-de/blog/wie-funktioniert-der-tomorrow-beitrag

Musste gerade selber mal etwas länger suchen.

@Tomorrow: Mir fehlt ein FAQ Link auf der Homepage. Das ist aktuell unter “Support” versteckt. Das war jetzt nicht der erste Punkt, unter dem ich gesucht habe.

4 Like

Vielen Dank fĂĽr den Link, das war genau, wonach ich gesucht habe!

Tatsächlich habe ich mich natürlich bereits vor der Anmeldung u.A. auf der Tomorrow-Webseite informiert, aber auf diese Seite bin ich nicht gestoßen. Jetzt habe ich grade nochmal auf https://www.tomorrow.one/de-de/impact geschaut und dort tatsächlich unter „Wie berechnen sich die Zahlen?“ auch eine Kurzversion des Blogbeitrags gefunden.

Aber nichtsdestotrotz: Super, dann macht das Einkaufen mit der Tomorrow-Karte ja kĂĽnftig noch mehr SpaĂź! :relaxed:

4 Like

Achtung: es wurden nicht 7 Bäume gepflanzt, sondern 7 Bäume geschützt. Und es wurden auch nicht 10kg CO2 eingespart, sondern “gebunden” (wie Tomorrow es nennt). Ich denke das ist der Grund, warum Tomorrow hier trotz der minimalsten Beträge einen relativ großen Impact aufweisen kann.
Bei deiner Zahlung gingen ja gerade mal gut 5 Cent (0,13% von 40,30€) an das Projekt, dafür können natürlich keine 7 Bäume gepflanzt werden. Stattdessen wird - so wie ich die Projektbeschreibung verstehe - Menschen in Regenwald-Gebieten geholfen, die Wälder vor Übernahmen durch Agrar-Unternehmen zu schützen. Zusätzliches CO2 wird da eigentlich nicht aus der Atmosphäre geholt, es wird aber verhindert, dass die oben genannten 10kg CO2 durch Rodung freigesetzt werden (was natürlich am Ende ebenfalls 10kg CO2 weniger in der Luft bedeutet) - oder wie Tomorrow es nennt: das CO2 wird “gebunden” (in bereits bestehenden Ökosystemen).

Das ist zwar einerseits - denke ich - günstiger als Aufforstung, meines Erachtens nach aber nicht weniger wichtig. Im Gegenteil, Regenwälder sind unheimlich komplexe Ökosysteme, die künstlich vermutlich auch auf lange Zeit nur sehr schwer - wenn überhaupt - erzeugt werden können. Deren Schutz ist mir persönlich mindestens genauso wichtig wie das Anlegen neuer Wälder…

5 Like

Danke, das macht das Ganze nochmal besser verständlich.

@Tomorrow: Vielleicht solltet Ihr das auch nochmal deutlicher auf Eure Webseite bzw. in die App schreiben. Wenn Ihr hier transparent seid, wie mit einer kleinen Zahlung so ein Impact erzeugt werden kann, könnte das ja durchaus auch andere kritische Köpfe vom Konzept überzeugen, statt von der „unrealistischen Schönrechnerei“ abgeschreckt zu werden.

2 Like