Frage und Fehler bei Fremdwährungszahlungen

Mir ist da was bei Zahlungen in Fremdwährungen nicht so ganz klar.

Vielleicht kann sich da mal @Ron oder @Vinz oder @Valerie dazu äußern - je nach Zuständigkeit.

Ich habe heute etwas in japanischen Yen bezahlt. Da sind mir zwei Sachen aufgefallen:

Bei der Zahlübersicht steht bei meiner Zahlung, dass der Betrag reserviert und innerhalb der nächsten Tage gebucht wird. Der Wechselkurs kann sich noch ändern.

Weiter unten steht „Geschätzter Wechselkurs 1 € = 1,21xxxx ¥“

Warum ist das so? Von anderen Banken wird der Kurs genommen, der zum Zeitpunkt der Zahlung gültig war, aber hier kann sich das nachträglich ändern…?

In der Ansicht gibt es auch einen Bug - statt z.B. 600 ¥ werden nur 6 ¥ angezeigt. Der Betrag in € stimmt jedoch 5,xx €.

Der Bug wurde soweit ich mich erinnere bereits von einem anderen User gemeldet, ist aber immer noch da. Vielleicht könnt ihr euch das mal ansehen und fixen.

Hier trügt der Schein. Die Wechselkursanpassung ist durchaus üblich. Fixe Kurse zum Zeitpunkt der Autorisierung sind eher die Ausnahme. Siehe z.B. hier: https://support.n26.com/de-de/zahlungen-ueberweisungen-und-abhebungen/karten-und-online-zahlungen/warum-war-eine-zahlung-hoher-als-erwartet

Danke für deine Antwort - ich bin da vielleicht tatsächlich ein wenig von Fintechs wie Revolut verwöhnt und dachte, dass das die Norm sei.

Kann es sein, dass dir das Komma zwei Stellen zu weit nach links gerutscht ist? Bei dem Kurs wäre Japan das teuerste Land der Welt :flushed:

Oder ist das ein Bug in der App?

Ach was, wir haben’s halt. :rofl:

Ne, Spaß beiseite - du hast Recht in der App ist das auch falsch, mir ist das noch gar nicht aufgefallen. :hugs:

Ist vermutlich Teil des Bugs, denn in beiden Fällen geht es um zwei Kommastellen.

Ob das an den Nachkommastellen liegt? Yen wird üblicherweise auf zwei, die anderen Währungen die mir so einfallen auf vier Stellen genau gehandelt.

Wenn man das in irgendeinem Algorithmus berücksichtigen müsste aber nicht tut, kriegt man solche Faktoren wie 1.1 anstatt 110. Das passiert beispielsweise wenn man die Vor- und Nachkommastellen getrennt behandelt um Rundungsfehler zu vermeiden.

Nur so eine Vermutung aus eigener Erfahrung, vielleicht ist es ganz was anderes.

@vinz Kannst du das bitte weitergeben?

@Prompto Wir haben Kontakt zur Solarisbank aufgenommen und die Rückmeldung erhalten, dass ein Fix dafür schon im Backlog hat. Danke fürs erneute raisen des Problems!

1 Like

Das Problem besteht leider immer noch. Wenn ein Fix schon im Backlog ist, dann erwarte ich irgendwie schon, dass er irgendwann auch mal eingespielt wird.

Könnt ihr da bitte nochmal den Status prüfen?

@Ron @Vinz @Valerie

@Prompto danke Dir für den nudge. Ich gehe dem nach und erstatte Bericht.

Kurzer Zwischenstand: Fehler ist leider immer noch da.

Hier die erste Meldung dazu: Yen werden falsch angezeigt

Der Fehler sollte eigentlich seit knapp einem Monat behoben sein. Könntest du ein Supportticket bei Tomorrow eröffnen, dass wir uns den genauen Fall einmal ansehen können.