KontoauszĂĽge (ohne Post und Brieftaube - 100% vegan)


#1

Absoluter Standard fĂĽr jede Bank, das sehen wir auch so. Ein Download der KontoauszĂĽge wird zum Start der Beta allerdings noch nicht gleich verfĂĽgbar sein, das holen wir geschwind nach.


#2

Und wie kriegt man die AuszĂĽge dann? Noch gar nicht.


#3

Bald Benny. Wir arbeiten hart dran.


#4

wird man auch nachträglich Kontoauszüge (Für August/September?) ausdrucken können? Das hält mich aktuell noch davon ab mein Amazon Standardkonto auf Tomorrow zu ändern :slight_smile:


#5

Wir werden mit Sicherheit auch rückwirkende Auszüge erstellen können.

Der Trennung von Amazon sollte nichts mehr im Weg stehen :wink:


#6

sehr gut :slight_smile:

Könnt ihr abschätzen, ab wann das ca. möglich sein soll?


#7

Kontoauszüge wären in der Tat ganz schick, müssen diese nummeriert und monatlich sein oder könnte man in der App selbst festlegen, welchen Zeitraum der Auszug relektiert – auch wenn man bestimmte Ausgaben über einen Auszug summieren könnte.


#8

Wir arbeiten dran, dass es fĂĽr den Launch bereit steht (:


#9

Nach den BASICS werden wir sicher noch an den Optionen feilen.

Danke fĂĽr die Ideen!


#10

Mit dem neuesten iOS-Update sind nun auch Kontoauszüge möglich: Das ist schon mal sehr genial. Großes Lob dafür und danke für die schnelle Umsetzung! Schick sehen sie auch aus und sie lassen sich auch sehr leicht herunterladen.

@Leo: Folgende Dinge sind mir jedoch bei der Kontoauszugsfunktion in der aktuellen iOS-Version aufgefallen:

  • im Kontoauszug steht als Anrede statt „Herr“ aktuell „Mr.“
  • „PLZ und Ort“ der Kundenanschrift sollte m.E. entweder in eine neue Zeile oder durch Komma zu „StraĂźe und Hausnummer“ getrennt werden.
  • Anschrift und Kontaktdaten von Tomorrow fehlen im Kontoauszug
  • eine differenzierte Angabe von Buchungstag und Valuta wäre schön
  • Die Vorgänge werden derzeit noch in Form von Variablennamen dargestellt: CARD_TRANSACTION, SEPA_CREDIT_TRANSFER. Da wäre es schön, wenn diese als KartenverfĂĽgung oder Ăśberweisung etc. ausgewiesen wĂĽrden.
  • Die einzelnen Posten der KontoauszĂĽge nehmen derzeit meines Erachtens noch deutlich zu viel Platz ein, sodass mit wenigen Posten bereits einige PDF-Seiten zusammenkommen
  • Warum handelt es sich um einen „Vorläufigen Kontoauszug“?

Und noch eine Ergänzung weiterer Vorschläge für die Wunschliste:

  • Was ich sehr gut finden wĂĽrde, wäre die Möglichkeit eine Ăśberweisungsbestätigung als PDF generieren und herunterladen zu können. Das kann manchmal hilfreich sein, wenn beispielsweise ein Ferienhaus angemietet wird und der Vermieter einen solchen Nachweis vorab anfordert.
  • Wie unter anderem @Kaufender schon erwähnte, wäre es cool, wenn weitere AuszĂĽge nach eigenen Regeln als PDF ausgegeben und heruntergeladen werden könnten. Neben Filtern wie Datum bzw. Zeitraum, denke ich da u.a. an Höhe der Buchung, Verwendungszweck, Empfänger, Buchungsart - d.h. Geldeingang bzw. -ausgang. Also z.B.: Wähle alle Buchungen vom 15.09.-25.09.2018, bei denen es sich um Geldeingänge handelt.
  • PDF erstellen, in der nur die KontoĂĽbersicht mit Datum, IBAN, BIC, aktuellen Saldo etc. enthalten ist, jedoch keine Buchungen.
  • Sicherer Speicher zur Ablage bereits erstellter AuszĂĽge.

Ansonsten kann ich nur sagen: Weiter so! Richtig gut, was sich da tut!


#11

Danke @Chris!

Sehr valide Punkte, basteln bereits an der nächsten Version :slight_smile:


#12

Danke für die Kontoauszüge. Wirkt optisch schon mal sehr schön, auch wenn das “englisch” für “ältere Generationen” ggfs. nicht so hilfreich ist. Allgemein wirkt es durch die Mischung Deutsch/Englisch “eher noch unprofessionell”, wobei es ansonten super aussieht.

Ich bin ehrlich gesagt ein Fan die Kontoauszüge pro Monat zu haben, fände aber den “Standardtitel” beim “exportieren” Verbesserungswürdig (“Statement” ist jetzt nicht unbedingt die beste Beschreibung).

Mein Vorschlag: year_month_name_“Kontoauszug Tomorrow Bank” (oder engl. Tomorrow Bank Statement)
Beispiele für mein Auszug im Oktober wäre:
deutsch: 2018_10_Stefan_xxxxx_Kontoauszug_Tomorrow_Bank.pdf
english: 2018_10_Stefan_xxxxx_Tomorrow_Bank_Statement.pdf

Aufwand in der Generierung der Benennung sollte gut ĂĽberschaubar sein und hilft ungemein!

Darüber hinaus empfände ich es immer noch als sehr sinnvoll die Kontoauszüge über eine Webseite am PC runterladen und archivieren zu können (Stichwort Online Banking). So werden viele die Kontoauszüge per Email oder sonstiges sich selbst mailen, was ohne Verschlüsselung nicht unbedingt die sinnvollste Variante ist… Ich weiß jeder ist da selbst Schuld, aber ich glaube es wäre sinnvoll “ungünstige Situationen” wie diese zu vermeiden.

DarĂĽber hinaus finde ich den Vorschlag eines Exports fĂĽr einzelne Transaktionen super und notwendig!


#13

Das Deutsch/Englisch ist ja schon mal verschwunden (:+1:), jetzt fehlt nur noch die bessere Bezeichnung und das Online Banking - alternativ auch die Möglichkeit der automatisch “passwortgeschützten Zusendung” per Email (Default Passwort oder Passwort über App einsehbar)


#14

gibts hierzu schon etwas neues? ist leider immer noch ziemlich nervig :slight_smile:


#15

FĂĽr iOS / Mac OS gibts ja immerhin die Option, die PDFs per Airdrop auf dem Mac abzulegen. Ohne Umweg E-Mail oder Cloud-Speicher.


#16

Meinst du einen verschlĂĽsselten Versand der KontoauszĂĽge?

Ich benutze dafĂĽr mittlerweile den kanadischen Cloud Service Sync.

Da gibts natĂĽrlich auch noch andere kostenpflichtige Alternativen wie SpiderOak oder Tresorit


#17

Jein. Ich nutze meine Nextcloud dafür, aber ich neben den fehlenden Tagesgeld bzw. “Zweitkonten” ist für mich der aktuell noch existierende größte Nachteil die fehlende Möglichkeit der Downloads am PC. Der Weg über Nextcloud, Sync oder wie die Dienste auch immer heißen ist natürlich möglich, aber in meinen Wegen eine unschöne Lösung und ehrlich gesagt auch eine Barriere für den “Standardnutzer”!

edit: oder wird die Möglichkeit des Downloads über ein Drittprogramm gegen “Ende des Jahres” über die verpflichtende Öffnung der API Schnittstelle umgesetzt?


#18

Ich behaupte jetzt mal frech, dass “Standardnutzer” bereits mit Transportweg E-Mail zufrieden ist. Der “Sicherheitsbewusste Standardnutzer” ist dann nur noch ein kleinerer Teil.

Mangels Android-Telefon kann ich das nicht prüfen: Aber sind Androidnutzer denn nicht immer froh darüber, dass sie Zugriff aufs Dateisystem haben? Unter iOS geht das, dort könnte man die PDFs bereits auch lokal zu anderen Apps hinzufügen, die dann, bei ausgeschalteter Cloud-Synchronisation auch nicht in der Cloud landen. Die Exportfunktion ist also da, könnte iOS USB-Speicher ansprechen, könnte man auf diesem Weg ein PDF auf einem Stick speichern. Wäre SD-Card oder USB-Speicher für Android denn nicht aktuell schon eine Option?