Update 2.21.0 [Android Beta]

Hallo liebe Community,

fĂĽr Android geht aktuell das Update 2.21.0 live. Folgende Ă„nderungen sind enthalten:

  • Scrollbare Kopfzeile fĂĽr KontoauszĂĽge (mehr Platz fĂĽr AuszĂĽge)
  • Die Einstellungen fĂĽr Sprache und Thema der App zeigen die gewählte Option an
  • Emoji-Download verzögert-> Größe der Anwendung um ~8 MB reduziert
  • Behebt Darstellungsprobleme bei Hintergrundfarben unter Android 5.0
  • Fix: Push-Nachrichten fĂĽr Buchungen aktualisieren die Buchungsliste nicht
  • Refactoring des Produkt-Teasers, E-Mail erneut senden, pw zurĂĽcksetzen, Dauerauftragsdetails und tan

Happy testing!

4 Like

Nice one! :slight_smile:

6 Like

Ich glaube, das passt eher zum iOS-Beitrag.
Aber an sich eine nette Sache, auch wenn sie nicht in den beiden Changelogs aufgefĂĽhrt ist?!

1 Like

Den letzten Punkt durchblicke ich leider nicht. Kann das nochmal jemand etwas verständlicher schreiben?

Im Changelog von Testflight steht gar nichts über irgendwelche Änderungen… :thinking:

Tatsächlich ging es bei diesem release nur darum, beide Apps wieder auf den gleichen Stand zu bringen.

Das refactoring hat, soweit ich das mitbekommen habe, nur sehr kleine Veränderungen mit sich gebracht. Nichts weltbewegendes, wie ihr schon festgestellt habt :slight_smile:

1 Like

Das finde ich top, passt perfekt zu Tomorrow

Eine Kleinigkeit (bei der ich nicht sicher bin, ob sie ein Regressionbug ist): Wenn man auf dem Impact Board in der Tomorrow Zero Sektion zu den Biogasanlagen blättert, dann ganz nach unten scrollt, sodass das persönliche Menü Icon rechts oben verkleinert wird, dieses dann an wählt, dort ganz nach unten scrollt und in das „App“-Menü navigiert und zurück zum Impact Board geht, um dort wieder nach oben zu scrollen, ist das Icon wie auf dem Screenshot zu sehen versetzt :smiley:

  1. Impact Board
  2. Zero Sektion bis zum Ende blättern
  3. ganz nach unten scrollen
  4. persönliches Menü öffnen
  5. ganz nach unten scrollen und „App“ anwählen
  6. zurĂĽck zum Impact Board und hoch scrollen

Ich habe diese Funktion nicht… oder liegt es da dran das ich nicht am Beta Programm teilnehme ?

1 Like

Kann das sein, dass das ein A/B-Test ist? Den Screen habe ich auch nicht, obwohl ich in der Beta bin (zwar iOS aber das dürfte ja daran nichts ändern). :slight_smile:

2 Like

Zumindest bei mir (App-Version 2.20.1, Android 8.1.0) schaut alles gut aus. Scheint also tatsächlich eine Regression zu sein.

Ich kann leider nicht beim Beta-Programm mitmachen, da ich Lineage ohne Google-Dienste verwende, aber vielleicht helfe ich ja trotzdem ein bisschen :wink:

1 Like

Ich habe den Screen auch nicht bei der Android Beta… könnte also gut sein.

1 Like

ich würde zu dem Thema (die Kontogebühr selber zu wählen) gerne noch irgendwas offizielles hören :see_no_evil: wenn man jetzt eine Kontogebühr wählt, kann man die nachträglich ändern? wann wird die abgebucht? was passiert, wenn ich später Zero abschließen möchte - wird der Betrag dann eins zu eins ersetzt oder kommt der Betrag von Zero oben drauf?

1 Like

Steht doch da:

„Du kannst den Betrag jederzeit ändern.“ (Siehe mein Screenshot oben)

:wink:

Touché. Frage ist nur wo^^

1 Like

Vermutlich in genau dem Screen, indem man ihn nochmal öffnet.

1 Like

Hehe, du hast das icon dabei erwischt, wie es versucht hat, sich davon zu schleichen :wink:

1 Like

hierfĂĽr gibt es ein Banner, was in der selben Zeile ist, wie die AnkĂĽndigungen zu Wartungsarbeiten.
wenn man das nun weg klickt, könnte das ja für immer weg sein & man hat dann gar keine Option mehr, das zu ändern :see_no_evil:

1 Like

Im Chat hat man mir gesagt, das ist bis jetzt nur ein Dummy, um zu sehen wie er angenommen wird. Ohne tatsächliche Auswirkungen. Und bevor es offiziell implementiert wird, kommt natürlich noch ne Ankündigung.
Ich persönlich finde das toll. Ich zahle lieber freiwillig Gebühren, als wenn sie mir aufgezwungen werden.

7 Like

Vor allem ist das „Pay what you want“-Prinzip total effektiv. Ich kenne das von den „Free Guided Tours“, wo Leute Stadtführungen anbieten. Die bekommen ein Grundgehalt, aber eigentlich ist die Ansage, dass man am Ende so viel dazu gibt, wie es einem Wert war.

Das führt tatsächlich dazu, dass Leute einiges spenden, weil sie sich aktiv damit auseinander setzen, wie viel ihnen etwas wert ist. I like.

12 Like