Das kostenlose Konto verlässt uns

Den Punkt kann ich durchaus nachvollziehen. Eine Lösung die allen passt und nicht zu Massenkündigungen führt ist hier wirklich kaum in Sicht. Vielleicht wäre es eine Möglichkeit am unteren Ende der Fehlbeträge als Kontogebühr, also 5€, für das Ex-Free-Modell anzusetzen anstatt einen Wechsel in Now zu forcieren. Aber die Entscheidung ist ja eh schon gefallen, also macht es eigentlich kaum Sinn das hier noch vorzuschlagen. Aber trotzdem, was meint ihr dazu?

4 „Gefällt mir“

Gibt es ja jetzt für 12 Monate im Angebot, nämlich Change (inklusive Shared Account)

2 „Gefällt mir“

Viel fassungsloser als die Kosten macht mich einfach wieder die unfassbar schlechte Vorbereitung.

Bei ZERO war das schon meiner Meinung nach ein Griff ins Klo.

Wieso haut man solche Ankündigungen nicht direkt „mit Zucker“ raus?
Ja, du zahlst jetzt, aber hier sind 2-3 lange gewünschte Features, die deine Entscheidung noch unterfüttern.

Die Ankündigung, dass sich zukünftig noch sehr viel tun wird - nach der fehlenden Weiterentwicklung - finde ich auch alles andere als gut gelungen.

24 „Gefällt mir“

Ähnlich zu meinen ersten Gedanken. Man wird jetzt durch die Hintertür gezwungen, das teurere Modell zu nehmen, weil das kleine kein Ersatz ist. Aber das teurere ist wiederum größer als nötig.
Ich frag mich, wieso man diesen Weg der klassischen Banken geht (feste Modelle) statt dem Nutzer die Wahl zu lassen: wie viele Pockets, wie viele Abhebungen, welche Karte, Gemeinschaftskonto, … alles mit eigenen Preisen und Staffelungen. Ist in 2022 eigentlich kein Problem und sollte man als mobiles, einfaches Konto anbieten.

6 „Gefällt mir“

Hier ein Beitrag auf Twitter:

„Mit zahlreichen neuen Features haben wir ein vollwertiges Produkt für euch gebaut“.
Ja hm. Barzahlen ist jetzt da (natürlich nicht gebührenfrei), aber sonst… zahlreiche neue Features?

8 „Gefällt mir“

Unsere Maßgabe bei der Gestaltung der Preise war, dass jedes Kontomodell kostendeckend sein soll. Querfinanzierung über dann unnötig teure Modelle wollen wir vermeiden. Geldautomaten-Abhebungen verursachen einfach recht hohe Kosten, die wir im Einsteiger-Modell relativ direkt weitergeben.

2 „Gefällt mir“

Puhhh ein paar Monate bleibe ich sicherlich noch aufgrund des Geldes, was bei euch liegt, aber auf Dauer?

  1. Meine Sparkasse ist jetzt günstiger als ihr (unterscheiden sich je nach Ort, also nicht vergleichen).
  2. Ihr habt Affiliate-Marketing eingeführt und damit Werbung in der App etabliert, während sinnvolle Features wie ein Web-Login immer noch fehlen.
  3. Investments gibt es immer noch nicht

… Könnte so weiter machen. Ihr erzählt mir, ihr habt ein vollwertiges Produkt erschaffen? Nö, aus meiner Perspektive nicht. Dabei hatte ich alles auf euch gesetzt, ihr seid sogar mein Hauptkonto.

Es geht nicht um das Bezahlen. Ich habe auch bei der GLS kein sehr teures Konto, weil ich deren Konzept gut finde. Es geht darum, dass ihr noch gar nichts seid, aber mit Affiliate-Angeboten und Gebühren kommt, lange bevor grundlegende Bank-Features da sind. Schade.

17 „Gefällt mir“

Zu diesem Punkt, den ich absolut nachvollziehen kann, gerne noch einmal der Auszug aus der FAQ Seite: „In den Anfängen von Tomorrow haben wir manchmal davon gesprochen, dieses Modell langfristig für euch anbieten zu wollen. Seitdem ist viel passiert. Der Finanzmarkt hat sich verändert und wir haben unglaublich viel gelernt. Die Entwicklung eines Großprojekts wie Tomorrow ist mit so vielen Herausforderungen und Überraschungen verbunden. Mit dem Wissen von heute hätten wir dieses Versprechen damals natürlich nicht gegeben. Wir hoffen, dass ihr es uns nachsehen könnt. Auch ein Learning: Wir werden in Zukunft vorsichtiger mit solchen Aussagen sein.“

1 „Gefällt mir“

… und das wusstet ihr vor einem Jahr noch nicht? Das ist euch erst eben gerade aufgefallen?

4 „Gefällt mir“

Naja, in den letzten Monaten hat sich weltweit und auf dem Finanzmarkt einiges getan, was vor einem Jahr tatsächlich noch nicht absehbar war. Dazu zählen unter anderem der russische Angriffskrieg auf die Ukraine, die hohe Inflation und die damit verbundenen Zinssteigerungen.

2 „Gefällt mir“

@Marvin wenn ich heute Change buche (kostenlos), kann ich mir noch bis 15.10. überlegen ob ich euch verlasse und an dem Tag kündigen?

1 „Gefällt mir“

Die neuen Gebühren werden erst ab dem 15.10. fällig, genau. Bis dahin bleibst du im Free Modell.

@Marvin Klar - und in den nächsten 3 Monaten ändert sich bestimmt auch wieder total viel. Die Frage ist, wen man dafür in die Pflicht nimmt. Ich persönlich hätte total okay gefunden, wenn ich mein Free-Konto bei gleichen Funktionen hätte behalten können und ihr ankündigt ab Oktober 2023 (wenn sich die Welt/Zins/Whatever/Lage nicht ändert) eine Gebühr erheben zu wollen. Aber von jetzt auf gleich… mit Wechselzwang… kein guter Move. Bezüglich das „Produkt“ sei insgesamt besser geworden: Mich hätte das Green-Invest Produkt interessiert, aber das gibt es ja noch nicht mal :person_shrugging:

3 „Gefällt mir“

Ich war noch nicht mal ganz wach, und dann bekam ich ebend die Mail - Free Konto wird aufgelöst.

Ich verstehe, dass durch das Free Konto Modell Gelder fehlen, aber hätte man das Konto nicht behalten können und man setzt auf das „Free Konto“ die Gebühren auf? Oder zahlt einen frewilligen Betrag(hab das glaube ich irgendwo irgendwann mal gelesen)?

Ich finde, wenn ich jetzt zum Now Konto Modell wechseln würde, hätte ich einfach weniger als vorher. Finde ich meiner Meinung nach einfach frech.
Ich denke, wir als lang jährige Kunden sollten anders behandelt werden. Jetzt werden wir gleichberechtigt als jemand der gerade jetzt ein Konto eröffnet.
Somit durch die Änderung werden einige Adiós wohl sagen zu Tomorrow.

Ich frage mich eigentlich, was passiert, wenn die den Betrag nicht abbuchen können? :thinking:
Ich packe wie bereits erwähnt immer mein Geld in den Pockets. Lastschriften vermeide ich, ich überweise lieber alles selbst. Also zur Not, wenn da was schief läuft, Kündigung seitens Tomorrow, seitens mir, habe ich ja noch Vivid zur Hand. Bin da auch noch glücklicher Kunde.

Ich kann nur sagen, dass Tomorrow auf jeden Fall das später bereuen wird, wenn nach dem ich hier alles gelesen habe, einige nun Tomorrow verlassen werden. (eventuell ich auch).

4 „Gefällt mir“

Findest du, dass wenn man früh genug nichts für sein Konto bezahlt hat, man dann langfristig bevorzugt werden sollte?

Ich persönlich sehe die Entwicklung der Kontenmodelle und Features auch sehr kritisch, aber dass mittelfristig alle Kund:innen gleich behandelt werden, halte ich für richtig.

4 „Gefällt mir“

Also ich kann den Schritt voll nachvollziehen. Wie soll man ein Konto anbieten, was einen 5-7€ im Monat kostet.
Der Umstieg ist für mich als Together Kunde sogar vorteilhaft. Ich bekomme jetzt ja 12 Monate mit Change diesselben Features wie vorher und zahle sogar 10cent weniger (+2 Monate kostenlos).
Und den Rabatt für 2 Monate finde ich schon sehr entgegenkommend (Change).

Das Problem was viele sehen liegt ja darin, dass man jetzt für ein Produkt was vorher kostenlos war, zahlen muss (und man sogar noch weniger Features hat).
Aber es ist ja unausweichlich, dass für ein Produkt, welches Kosten verursacht, langfristig auch jemand zahlen muss.
Der Fehler liegt also nicht darin, dass jetzt Geld verlangt wird sondern vielleicht viel eher darin, dass man ein Produkt welches 5-7€ im Monat kostet überhaupt so lange kostenlos angeboten hat.
Beziehungsweise in der Erwartungshaltung vieler Menschen. Natürlich war es für alle Free Konten schön sich auf Kosten der Bank zu finanzieren aber das geht nunmal nicht langfristig.
Meine Meinung basiert im Vergleich zu vielen anderen hier glaube ich darauf, dass mir die Features, die App und der Impact durchaus 5€ oder dann in 12 Monaten 7€ wert sind. Gleichzeitig nervt es mich natürlich aber auch, dass viele Features die ich mir wünsche nicht umgesetzt werden oder das Investmentprodukt seit gefühlt Jahren verschoben wird.

12 „Gefällt mir“

Ist ja deine Meinung. Wenn du zu Frieden bist, warum hast du dich weiter oben beschwert? :thinking:

Hallo,

wie kann man denn kündigen?
Geht das über die App oder richtig klassisch Kündigung schreiben und abschicken?

Danke

Grüße Dani

Geht in der App unter Konto verwalten. Jetzt nur noch hier löschen und ich habe alles erledigt.

Weiß jemand, wie man seinen Account hier in der Community deaktivieren oder löschen kann?

2 „Gefällt mir“

Für mich endet damit leider auch die gemeinsame Zeit mit Tomorrow. Weniger Leistung für mehr Geld, auch verglichen mit anderen Banken und vor allem diese für Bank-Verhältnisse extrem kurze Frist haben ihr übriges getan.
Nachhaltige Versicherungen hätten mich übrigens auch interessiert.

Dass sich Free nicht trägt, war mir - wie den meisten - auch klar aber es so abrupt abzukündigen finde ich, insbesondere nach dem langen Beteuern es würde sich für Bestandskunden nichts ändern, nicht korrekt.

7 „Gefällt mir“