Tomorrow - wie geht es nun weiter?

Hallo,

ich würde mir wünschen mal ein offizielles Feedback zu dem Stand der folgenden Themen zu bekommen:

  1. Apple Pay
  2. virtuelle Karten
  3. SEPA Instant
  4. Web-Zugang
  5. individuelle Sicherheitseinstellungen für Debitkarten
  6. eigene Bilder in für Pockets
  7. mehrere PINs einer Karte mit Pockets verbinden
  8. Barzahlen
  9. Nutzung mit mehreren Endgeräten
  10. Gemeinschaftskonten

Manche dieser Themen sind schon sehr lange offen und faktisch ist immer noch kein Resultat zu sehen. Nicht jedes Thema ist jedem gleich wichtig und es gibt bestimmt noch mehr, dennoch würde ich als Kunde doch einfach mal gerne einen offiziellen Stand der Dinge erfahren.

Ich würde mich auch freuen, wenn es diesmal eine Antwort von Tomorrow zu jedem dieser Punkte gibt und diese nicht mit Konjunktiven und Su­per­la­ti­vis­mus gespickt ist. Einfach eine klare Ansage.

30 Like

Ich finde vor allem wo nun das Crowdinvesting ansteht, braucht es eine transparentere Kommunikation zum Impact und zum Stand von Features und Expansionsplänen.

13 Like

Finde ich eine gute Sache, und hoffe auch auf klare sachliche Aussagen :slight_smile:
Muss dazu aber auch sagen dass sich jetzt bitte „Nörgler“ und „ungeduldige Menschen“ zurückhalten und wir jetzt erst mal auf eine offizielle Antwort warten :smiley:

In diesem Sinne! Ich bin ruhig :wink:

10 Like

Das finde ich eine sehr gute Idee. Ich bin jetzt grundsätzlich nicht in Eile, an bestimmte Features zu kommen, würde mich aber auch sehr über ein paar genauere Nachrichten freuen.

1 Like

Danke finde ich auch einen sehr wichtigen Post, vor allem da einige Themen ja schon länger auf der Agenda stehen. Klar steckt da immer viel Arbeit drin die man als Foren Mitglied so nicht sieht aber Ihr müsst Sie ja auch irgendwie für euch zeitlich sortiert haben.

Hallo Prompto,
danke für Dein Interesse an Tomorrow und Dein stetiges Engagement!

Challenge accepted: Ich antworte so kurz & klar ich kann.

  1. Apple Pay
    Kommt noch dieses Jahr.

  2. virtuelle Karten
    Schauen wir uns an, haben aber noch keine Product-Roadmap dafür. Noch nicht in Sichtweite.

  3. SEPA Instant
    Hängt fix an unserem Partner Solarisbank, kommt nach techn. Umstellung auf deren Seite innerhalb des nächsten Jahres.

  4. Web-Zugang
    Nachfrage danach ist gering, daher kein Thema, das wir mit hoher Prio verfolgen.

  5. individuelle Sicherheitseinstellungen für Debitkarten
    Was genau meinst Du damit?

  6. eigene Bilder in für Pockets
    Wird immer mal wieder nachgefragt, ist uns aber weniger wichtig als andere Features, die unser Produkt spürbarer besser machen und an denen wir stattdessen arbeiten.

  7. mehrere PINs einer Karte mit Pockets verbinden
    Pockets sind keine Zahlungsverkehrskonten. Deine Karte wird daher nicht über dein Pocket-Konto abrechenbar sein.

  8. Barzahlen
    Nehmen wir uns fest fürs nächste Jahr vor.

  9. Nutzung mit mehreren Endgeräten
    Wird so gut wie gar nicht nachgefragt, würde im ersten Schritt wahrscheinlich über einen Web-Zugang abgebildet.

  10. Gemeinschaftskonten
    Sehr konkret bei uns in der Entwicklung. Wird voraussichtlich noch dieses Jahr in die Beta gehen.

Mich trifft ein bisschen, dass Du uns in Deinen letzten beiden Zeilen implizit vorwirfst zu schwurbeln (Konjunktive, Superlative, diesmal). Ich wünsche mir daher, dass Du uns das ganz konkret an den Stellen um die Ohren haust, an denen Du das wahrnimmst. Wir wollen nicht schwurbeln. Wenn wir sagen, wir arbeiten an einer Sache, dann arbeiten wir da auch dran. Manchmal dauert das viel länger, als wir uns wünschen (Apple Pay), manchmal überraschen wir euch damit auch (Google Pay). Aber uns und mir ganz persönlich ist wichtig, dass ihr euch ernst genommen fühlt. Manchmal können wir nicht so konkret antworten wie wir wollen, weil wir nicht nur für uns sprechen, sondern immer auch die Belange unserer Partner berücksichtigen müssen. Aber schwurbeln sollten wir nie.

Beste Grüße
Ron

26 Like

Auf dem Hauptkonto müsste dann zwar genug Deckung sein, aber man könnte ja bezahlen aus Pockets umsetzen, indem eine Zahlung direkt aus einem Pocket wieder ausgeglichen wird. Entweder über Pins oder über eine Möglichkeit in der App

Zu den zwei PINs: Meines Wissens hat Bunq hier einen Patentschutz. Abgesehen davon: jede Form von Kontaktloszahlung hebelt das gleich wieder aus, auch Zahlungen mit Mobiltelefon. Auch der E-Commerce-Einsatz klappt dann nicht. Klingt auf dem Papier gut, im Alltag scheint mir der Nutzen zweifelhaft.

Danke für die klaren Aussagen, besonders hinsichtlich Apple Pay :slight_smile:

1 Like

Danke erst einmal für die Antwort zu jedem einzelnen Punkt.
Bei der Web-Version bin ich allerdings etwas verwundert. Im Trello Maschinenraum hat dieses Ticket die meisten Likes in „Übermorgen“ und mehr Stimmen als manche Dinge in „Heute“ oder „Beta“…auch kommt das Thema hier ab und an auf. Woran macht ihr fest ob etwas viel oder wenig angefragt wird - über den Support? In Kommentaren? Über private Nachrichten auf Social Media? Das was ich als Community Nutzer einsehen kann, wirft ein etwas anderes Licht auf die Dinge, aber das ist natürlich nur ein Ausschnitt. Fänd ich mal interessant.

Nachtrag: Manche haben die fehlende Web-Version auch als Ausschlusskriterium für die Nutzung von Tomorrow als Hauptkonto genannt…das wird bei anderen Anfragen wie den Pocketbildern vermutlich weniger der Fall sein. Wird soetwas auch bei der Priorisierung beachtet? Und mir ist natürlich bewusst, dass jeder Nutzer andere Ausschlusskriterien hat und sicher jemand sagen wird „eine Web-Version ist mir egal, aber Apple Pay muss unbedingt sein“ :wink: aber bestimmte Muster gibt es da ja trotzdem.

6 Like

Erstmal vielen Dank an dich für deine klare Ansage. Jetzt hat man eine klare Vorstellung welche Themen aktuell wichtig und welche weniger interessant für euch sind.

Ich meine damit dieses Thema: Individuelle Sicherheitseinstellungen für die Debitkarte ermöglichen

Das ist aber begründet. In der Vergangenheit wurden des öfteren, von offizieller Seite, Aussagen getroffen die Bausteine wie „… gehe ich davon aus, …“ / „Ich glaube, …“ / „Ich meine, …“ enthielten. Mir fällt so etwas sofort auf, da es Aussagen sind, die immer sehr vage gehalten werden und auf die man sich nicht verlassen kann. So etwas nervt mich persönlich wirklich sehr.

Das mag unter Freunden völlig in Ordnung sein, aber von offizieller Seite möchte ich klare Aussagen haben und kein „geschwurbel“.

Wenn z. B. etwas nicht auf der Agenda ist, aus welchen Gründen auch immer, dann sagt man einfach so wie du: „Ne sorry, im Moment ist das nicht für uns wichtig.“ - das ist völlig legitim und dann weiß man woran man ist und fühlt sich nicht irgendwie hingehalten.

Deshalb ein großes Lob an dich, dass sich hier endlich mal von offizieller Seite klar zu den Themen geäußert wurde die mir persönlich wichtig sind. :+1:

9 Like

Also kommen doch noch die Gemeinschaftskonten dieses Jahr? Ich dachte Ihr wollt NUR die sogenannten shared-Konten - also keine echten Gemeinschaftskonten einführen. Was meinst du genau? Denn jetzt wirds wieder unverständlich.

Du schreibst:" Pockets sind keine Zahlungsverkehrskonten. Deine Karte wird daher nicht über dein Pocket-Konto abrechenbar sein.". Ich frage mich nur, warum das mit VIVID geht. Vivid arbeitet genau wie tomorrow mit Solarisbank zusammen. Also wäre es technich schon möglich, aus den Pockts heraus zu bezahlen. Bei vivid kann man jedes Pocket mit der Karte verbinden bzw. jederzeit ändern.

1 Like

Tomorrow hat bestätigt, dass das keine technische Frage ist sondern eine Entscheidung des Produktmanagements. Hätten die Unterkonten „volle Funktion“, wäre das für Tomorrow teurer.

2 Like

Hey!
Viele wissen das hier sicher aber zur Info für Menschen die es mit apple pay nicht abwarten können(ging mir zugegeben auch so)und es noch nicht wissen:Es geht ja jetzt schon. Vorausgesetzt man ist gewillt sein handy mit einer weiteren app zu belasten.Dann kann man über den Umweg der Apps names „vimpay“ oder „curve“ auch nicht dafür kompatible Bankkonten,also auch tomorrow,apple-pay fähig machen.vielleicht gibts sogar schon mehr, apps aber ich weiss nur die beiden.Curve ist nur in englisch ,vimpay gibts auf deutsch. hab mir zum tommorow-Kontowechsel auch direkt vimpay klargemacht und apple pay klappt gut, bisher noch keine Probleme…Nähere Info dazu liefert wie immer unsere gute Tante Google.

Danke für den Tipp - in dem wohl längsten Threads des Forums wurde bspw. Curve jedoch schon einige Male diskutiert: Apple Pay Thread. Falls du ein bisschen stöbern oder Unterhaltung möchtest.

1 Like

Ich schließe mich mxlse an: die fehlende web-version ist für mich ein Hauptgrund das Tomorrowkonto nicht als Haupkonto zu nutzen.

2 Like

Ich sehe es genauso und kann nicht verstehen, wie die Aussage wenig nachgefragt zu stande kommt! Bitte hier um Feedback!

1 Like

Tomorrow hat aber auch schon vor längerer Zeit gesagt, dass die Pockets noch aufgewertet werden.

Und das finde ich wirklich sehr schade, dass die Pockets so früh „hingeworfen“ und jetzt komplett vernachlässigt werden.

Die Pockets von Tomorrow müssen nicht mal Zahlungskonten sein, es reicht wenn der Betrag „unsichtbar“ aufs Hauptkonto wandert nach einer Buchung (sofern das Geld der Pockets auch „physisch“ Guthaben des „Hauptkontos“ ist. Beispiel: 0€ Hauptkonto, 15€ Pocket. Karte mit Pocket verbunden, dann darf hier die Zahlung wegen fehlendem Guthaben nicht abgelehnt werden).

Daueraufträge, Vorger festgelegte Zahlungen einer Kategorie/eines Geschäftes von Pocket X abbuchen, Aufrunden etc.

Die Vorschläge stehen seit Tag 1 der Veröffentlichung der Pockets im Raum, aber statt ein Produkt erstmal zu vollenden werden leider oft schon die nächsten Baustellen oder Designanpassungen angegangen, was sehr schade ist.
Nachhaltigkeit gehört bei mir auch zu einer Produktentwicklung.

Zusätzlich wertet es auch noch das ZERO Premium Konto auf, wenn ich hier freie Möglichkeiten habe. Viele kommen anschließend vielleicht mit zwei Pockets nicht mehr aus und haben dann die entscheidenden Features/Möglichkeiten die ein Abo rechtfertigen.

Ich denke, es ist kein Geheimnis, dass Tomorrow mittelfristig erst mal andere Produktideen entwickelt. Wie ich das sehe, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder eine Produktidee lässt sich mit wenig Aufwand auf Basis des Solarisbank-Baukastens realisieren, oder Tomorrow muss etwas als Eigenentwicklung mit der eigenen App umsetzten. Ersteres muss ggf. als zusätzliche Leistung eingekauft werden. Letzteres braucht eine größere Investition in die eigenen Entwicklungsressourcen. Und die sind eben vergleichsweise begrenzt.

Ich gehe deswegen erst einmal nicht davon aus, dass sich vor dem Gemeinschaftskonto und der ersten Version des CO2-Footprintings – Tomorrow hat ja über beides schon viel gesprochen – hier überhaupt Entwicklungskapazitäten frei sind.

Ich gehe davon aus, dass „Smart Sparen“ (https://trello.com/c/8MhEXBhU/25-smart-sparen-smart-saving) auf den Pockets aufsetzten wird.